effektive Reifenbreite Pirelli vs. Michelin vs. ...

  • Natürlich spielt das bei der Reifenauswahl nicht die erste Geige.

    Dennoch möchte ich, wenn ich mir einen 305er Reifen kaufe, auch einen haben, der nicht schmäler ist als ein 295er einer anderen Marke.


    Aktuell erwäge ich aufgrund der vielen positiven Berichte hier im Forum einen Umstieg von Pirelli P Zero N0 auf den Michelin Pilot Sport 4S N0.


    Auto: 991.1 S Cabrio mit Sport Techno, Reifengröße hinten deshalb 305/30/20.


    Mittlerweile weiß ich, dass es eine sog. ETRTO-Norm gibt, die den Reifenherstellern eine relativ große Toleranz bei der Gestaltung ihrer effektiven

    Reifenbreite einräumt.

    Natürlich ist die Reifenbreite ein kritischer Faktor bei der Nässe-Performance. Dabei gilt: Je schmaler, je besser.

    Deshalb liegt die Idee nicht allzu fern, diese Toleranz dahingehend auszunutzen, die Reifen so schmal wie möglich zu bauen.


    Meine Recherche hat ergeben, dass Michelin diese Strategie wohl in der Vergangenheit sehr stark verfolgt hat.


    Ich könnte mir vorstellen, dass es für viele interessant sein könnte, wenn wir hier die Abweichungen zwischen Normbreite und effektiver Breite zusammenstellen.


    Was mich in diesem Kontext natürlich am meisten interessiert:

    Wie breit oder schmal baut der Michelin PS4S im Vergleich zum Pirelli P Zero?



    Stevie

    NOT EVERYTHING THAT COUNTS CAN BE COUNTED
    and
    NOT EVERYTHING THAT CAN BE COUNTED COUNTS.

  • Deine Frage kann ich nicht beantworten, aber vielleicht Folgendes beitragen. Ich bin beim Reifenwechsel auf meinem alten 991.1 4S vom PZero N0 auf N1 umgestiegen. Nachgemessen habe ich nicht, aber subjektiv kamen mir die N1 vor allem an der Hinterachse eine Nummer breiter vor. Ich denke hauptsächlich wegen des Felgenschutzes, den der N0 da noch nicht hatte.

  • Die Reifenbreiten sind eines der letzten Mysterien der Reifenindustrie. Da sie mittlerweile so ein grosses Sortiment anbieten müssen, scheint es so, dass sie nicht für jede Breite ein neues Werkzeug gebaut haben, sondern nur die Seitenwand anders beschriften und so den gleichen Reifen in verschiedenen Breitenbeschriftungen anbieten.

    Da diese Reifengruppen nicht genormt sind, kommt es zu den unterschiedlichen Wahrnehmungen der Breite.


    Die Frage ist halt auch, von wo nach wo man misst. Bei meinen Slicks stimmt die Breitenangabe sehr genau mit 280mm, die Lauffläche ist aber breiter als bei meinen Michelin Sport Cup 2 mit nominell 295mm. Muss man das verstehen? Wäre schön wenn ...


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Natürlich ist die Reifenbreite ein kritischer Faktor bei der Nässe-Performance. Dabei gilt: Je schmaler, je besser.

    BTW: Das glaube ich nicht. Nach meinem Wissensstand gilt das lediglich für Aquaplaning-Bedingungen oder bestimmten Schneematsch-Bedingungen, wenn also aufgrund eines stehenden, ausreichend hohen Wasserfilms UND unzureichender Profiltiefe der Reifen aufzuschwimmen droht. Bei "nur" nasser Straße gilt das gleiche wie bei trockener Straße: Je breiter, desto besser, denn unter solchen Bedingungen spielt der höhere Druck (=Gewichtskraft der Fahrzeugmasse / Aufstandsfläche) keine Rolle. Das Entscheidende ist die höhere Reibung durch die größere Aufstandsfläche des breiteren Reifens.


    Grüße

    Michael.

    997.2 Carrera Cabrio
    BMW Z4 (E85)

  • Grundsätzlich richtig, wobei der Negativprofilanteil ebenfalls eine grosse Rolle spielt, denn nur die effektive Auflagefläche bringt Grip.


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Mehr Fläche hilft auch bei nässebedingter Glätte. Kann ich nachvollziehen, habe in meiner Argumentation auch an das Thema Aquaplaning gedacht.


    Gem. telefonischer Nachfrage in den Technikabteilungen heute folgende Maße in mm:


    Michelin PS4S 305/30/20 N0 maxBreite: 326


    Pirelli P Zero 305/30/20 N1 maxBreite: 321



    Stevie

    NOT EVERYTHING THAT COUNTS CAN BE COUNTED
    and
    NOT EVERYTHING THAT CAN BE COUNTED COUNTS.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...