Erste Erfahrungen / Reparaturen / allgemeine Infos Sammelsuriumthread

  • hallohalli,

    ich habe im Januar als Spontankauf einen 924 mit Pascha-Ausstattung für meine Frau gekauft.

    Lack- und Heckscheibentechnisch hat der Wagen massive Mängel, war mir aber egal, da er wieder in Originalfarbe lackiert werden soll.

    Ich wollte die Pascha-Ausstattung, außerdem hat mich der Unterboden überzeugt. Kein Unterbodenschutz in den Radhäusern, trotzdem nahezu rostfrei.

    Flugrost in der B-Säule rechts habe ich bereits behandelt.


    Jetzt am WE habe ich einen Satz Bilstein B6 eingebaut, und da die vorderen Bremsen fast runter waren, gleich noch neue Scheiben und Beläge.




    Im Prinzip ist das Ganze ja eine Golf 1 bzw. Käfer Radaufhängung.

    Hier gleich mal eine Frage: wo bekomme ich die Kreuzfeder/die Haltestifte für die Bremsbeläge her (Vollscheibe, nicht belüftet)?


    Eigentlich wollte ich noch die neue Motorlagerung rechts einbauen, kam aber zeitlich nicht dazu.

    Was ich erstaunlich finde: JEDE Schraube ging problemlos auf, selbst die Schrauben Krümmer/Hosenrohr.

    Ich schraube seit 25 Jahren an Autos aus den 50er-80er Jahren, aber sowas habe ich noch nicht gesehen.

    Ich vermute, der Wagen wurde bis auf die letzten 1-2 Jahre von sachkundiger Hand gewartet und stand trocken (ich habe leider keine Historie) .


    Ich hatte eigentlich gehofft, am 22.04. auf dem Oldtimertreffen in M am Frühlingsfest andere 924 zu sehen, habe aber keinen gefunden.


    NACHTRAG: Gibts in München keine 924er?




    beste Grüße,

    Frank

    928 BJ 1981, EZ 1982, 4.4L, 177KW, Automatik
    924 BJ 1981, 2.0, Schalter

    Edited once, last by lostcontinent: NACHTRAG ().

  • OK, danke für die Info.


    "Neues" Motorlager (zumindest gutes Gehäuse/ guter Gummi mit neuer Feder) rechts ist auch drin.


    Mich würde mal wirklich interessieren, wie es manche Zeitgenossen bei einem 2.0 924er mit 125 PS schaffen, die Inbus(!)schrauben des Motorträgers am Motorblock

    zu lösen ohne die Hitzeschutzbleche, das Hosenrohr und den Anlasser auszubauen.

    Selbst dann muß man noch völlig blind unter dem Krümmer die obere Schraube ertasten um die dann mit Inbus /kleiner Ratsche um max. 30° drehen zu können

    Genau an der Stelle, wo man theoretisch von oben rankommen würde, war mir der Motorheber im Weg...

    Hier mal ein Bild von unten mit ausgebautem Anlasser, Hitzeschutzblechen und Auspuff:

    Wie man an den Inbus rankommen soll, der hier grade in Arbeit ist (also die leicht erreichbaren unteren Schrauben), wenn die Sachen noch eingebaut sind: bitte Foto davon....




    beste Grüße,

    Frank

    928 BJ 1981, EZ 1982, 4.4L, 177KW, Automatik
    924 BJ 1981, 2.0, Schalter

  • Es gibt auch Leute, die eine Kupplung in 30 Minuten wechseln , oder ein Armaturenbrett in 1 Stunde tauschen. Es gibt auch welche, die jeden Abend von Außerirdischen für sexuelle Experimente missbraucht werden...

    Mach Dein Ding und lass Dich nicht irre machen.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...