Carrera 3.2 - bockig wie ein Esel

  • Hallo,

    nachdem ich heute den 3.2 von einem Kollegen gefahren bin, hab ich die Gewissheit, dass bei meinem Wagen irgendwas mit der Motoreinstellung nicht stimmt.

    Das Problem hab ich schon so lange wie das Auto und bisher konnte ich es leider noch nicht lösen.

    Ich versuche es so gut ich kann zu beschreiben:


    wenn ich bei der Fahrt mit eingelegtem Gang das Gas wegnehme, geht die Drehzahl runter und das Auto wird langsamer (logisch).

    Das Auto zieht also den Motor. Das funktioniert so lange einwandfrei, bis die Motordrehzahl in Richtung Leerlaufdrehzahl kommt.

    An einem Punkt (der zu früh kommt, um sich z.B. im Stadtverkehr problemlos zu bewegen), gibt der Motor von alleine wieder ein Bisschen Gas und beschleunigt den Wagen somit wieder. Allerdings hört das dann sofort wieder auf, das Auto wird wieder langsamer, der Motor gibt wieder ein Bisschen Gas etc... Das Ganze schaukelt sich dann im Prinzip auf und lässt sich im Gebrauch nur umgehen, wenn ich immer rechtzeitig vor erreichen dieser "kritischen Drehzahl" die Kupplung trete.

    Klar kann man das so machen, aber es nervt. Und seit heute weiss ich sicher, dass das auch ander geht.

    Hat jemand dazu eine Idee?

    Ich hab gerade einen Eintrag gefunden, der sich mit der Schubabschaltung beschäftigt. Und es hörte sich so an, als ob das in diese Richtung ginge.

    Unter Anderem ging es in dem Thread auch um den Mikroschalter an der Drosselklappe.

    Dazu hätte ich dann auch direkt noch eine Frage.

    Im Bentley Handbuch wird beschrieben, dass zwischen Mikroschalter und dem Hebel, der ihn betätigt 0.2mm Platz sein sollen.

    Ganz offensichtlich ist mir nicht klar, wie das funktionieren soll.

    Wie würde der Schalter denn dann überhaupt betätigt?

    Im Anhang ein Bild aus dem Handbuch.

    Kann mir jemand helfen zu verstehen, wie dieser Teil der Motorsteuerung funktioniert und hat evtl. jemand ganz konkret einen Lösungsansatz für mein Problem?


    Ich freu mich auf eure Antworten!

    Julian



  • Hallo Julian,

    die Einstellung der Drosselklappe / Mikroschalter ist m.M.n. in einigen Büchern falsch bzw. missverständlich beschrieben.


    Die Schraube E ist nicht dazu da den Abstand zum Mikroschalter einzustellen. Wenn man dran dreht passiert das zwar automatisch aber die Hauptaufgabe der Schraube ist das Einstellen des Drosselklappenspaltes - d.h. des Abstandes der Drosselklappe zum Drosselklappengehäuse wenn man von oben reinschaut. Ich meine der Spalt sollte um die 0,04mm betragen - beim genauen Wert bin ich mir aber nicht sicher...

    Wenn der Spalt größer ist, beeinflusst die durch den Spalt kommenden Luft die LL-Drehzahl - die sollte aber über eine andere Schraube eingestellt werden. Ist der Spalt kleiner kann die Klappe am Gehäuse hängen bleiben und sich beim Gasgeben ruckartig öffnen.


    Ist die Drosselklappe richtig eingestellt, kann man den Abstand des Mikroschalters mittels der zwei Schrauben mit denen er am Drosselklappengehäuse angeschraubt ist einstellen. Dabei geht's weniger um exakt 0,2mm (wobei ich auch nicht weiß wo man die genau messen soll) sondern vielmehr darum, dass der Schalter bei geschlossener Drosselklappe sicher geschaltet hat und ebenso beim betätigen des Gaspedals öffnet noch bevor sich die Drosselklappe selbst bewegt. Das lässt sich ganz gut nach Gefühl einstellen indem man den einen Hebel in Pfeilrichtung C bewegt. Dabei muss der Schalter halt Klicken und die Drosselklappe darf sich noch nicht bewegt haben. Blöderweise kommt man weder an den Drosslklappenspalt noch an die zwei Schrauben des Mikroschalters bei eingebautem Motor gut ran...


    Gruß

    Sven

    911 Carrera 3.2 Coupe, Felsengrün / Leinen, 10/1986, G50, 930.25, Antec-Chip, 17" Ruf Felgen

    911 Turbo 996 Coupe, Cobaltblau / Nephritegrün, 07/2002

    Edited 2 times, last by span ().

  • Moin,


    Dazu hätte ich dann auch direkt noch eine Frage.

    Im Bentley Handbuch wird beschrieben, dass zwischen Mikroschalter und dem Hebel, der ihn betätigt 0.2mm Platz sein sollen.

    Ganz offensichtlich ist mir nicht klar, wie das funktionieren soll.

    Wie würde der Schalter denn dann überhaupt betätigt?

    das geht hier um das Ruhespiel des (nicht betätigten Hebels) zum Microschalter. Damit der Schalter im Leerlauf nicht gedrückt wird (auch nicht bei z.B. Vibration und/oder Wärmeverzug aller beteiligten Elemente) muss hier ein gewisses Spiel vorhanden sein.


    Was mir sonst noch als mögliche Ursachen einfällt:


    - Drosselklappenschalter defekt (hat ggf. auch einen Leerlaufkontakt)

    - Gasgestänge schwergängig bzw. geht nicht komplett in Leerlaufstellung zurück

    - Leerlaufsteller defekt


    Gruß,

    Harald

    3.2 Coupe Bj. 87/Mj. 88 ROW 231PS

  • Hallo Sven,

    vielen Dank für deinen Post!

    Ich glaube, du warst derjenige, der genau darüber in dem Post geschrieben hatte, den ich gefunden hab.

    Leider ist mir der Ablauf immer noch nicht komplett klar.


    Ist nicht die Drosselklappe an genau dem gleichen Arm befestigt, der den Mikroschalter drückt?

    Und fängt die Drosselklappe nicht an, sich zu öffnen, sobald ich den Arm bewege?

    Wenn ich jetzt bei mir hinten die Klappe auf mache (Motor aus) und den Arm bewege, kann ich das Klicken des Mikroschalters hören.

    Das heißt, der Arm hat keinen Abstand zum Mikroschalter.


    Wie genau bekomme ich Blickkontakt mit der Drosselklappe?

    Da muss ich irgendwas auseinanderschrauben, richtig?


    Deswegen den Motor auszubauen, will ich natürlich vermeiden.

    Aber ich geb dir Recht. Hab schon bemerkt, dass man an den Mikroschalter sauschlecht rankommt.

  • Quote

    das geht hier um das Ruhespiel des (nicht betätigten Hebels) zum Microschalter. Damit der Schalter im Leerlauf nicht gedrückt wird (auch nicht bei z.B. Vibration und/oder Wärmeverzug aller beteiligten Elemente) muss hier ein gewisses Spiel vorhanden sein.

    Bedeutet das, dass der Mikroschalter bei laufendem Motor im Leerlauf nicht gedrückt sein darf?

    Momentan ist er gedrückt, wenn der Motor aus ist. Bewegt sich da irgendwas, wenn ich den Motor starte?


    Quote

    - Drosselklappenschalter defekt (hat ggf. auch einen Leerlaufkontakt)

    Ich hab das Ding nach Bentley Anleitung durchgemessen und da war alles okay.

    Aber kann natürlich sein, dass es falsch justiert ist. Oder trotzdem kaputt...


    Quote

    - Leerlaufsteller defekt

    Hab ich auch schon im Auge, aber noch nicht gecheckt.

  • Hallo Julian,

    der Arm sind eigentlich zwei Arme die flexibel miteinander verbunden sind. Der eine Arm ist fest an der Drosselklappe, der zweite ist fest am Gasgestänge. Zwischen beiden ist etwas Spiel. Da ist eine Feder nach vorn die den einen Arm auf Spannung hält.


    Betätigt man das Gaspedal arbeitet zunächst der eine Arm gegen den Mikroschalter der klickt und erst dann wird der zweite Arm und damit die Drosselklappe mitgenommen (der wird zuvor mit der Feder auf Spannung gehalten).


    Das ist auch auf deinem Bild zu sehen - ein Arm im Vordergrund (der mit der Feder) und einer im Hintergrund (mit dem Mikroschalter). Der Pfeil zeigt auf ein nicht ganz rundes Loch - das ist das Spiel zwischen beiden Armen. Was allerdings nicht zu sehen ist - der vordere Arm ist fest an der Drosselklappe.


    Versuch erst mal dieses Spiel zwischen beiden Armen zu finden, d.h. zieh am richtigen Arm, der hintere, der mit dem Gasgestänge (rot eingekreist) dann wird das klar ;)


    Gruß

    Sven

  • Bedeutet das, dass der Mikroschalter bei laufendem Motor im Leerlauf nicht gedrückt sein darf?

    Nee, andersrum wird ein Schuh draus - der muss im LL gedrückt sein - sonst wird der ja nie gedrückt...


    Ich vermute hier kommen die 0,2mm ins Spiel. Wenn die Drosselklappe auf Anschlag zu ist, muss der Mikroschalter 0,2mm tief eingerückt sein damit er sicher bei Vibrationen / Erwärmung geschaltet ist/bleibt.

    Mir ist nur nicht klar wie man das messen soll...


    Die andere Möglichkeit - an dem Punkt wo sich die Drosselklappe anfängt zu bewegen muss der Hebel 0,2mm vom Mikroschalter entfernt sein. Das lässt sich aber mind. genauso bescheiden messen. Die Mitnahme der Drosselklappe ist ja kein Anschlag.

    911 Carrera 3.2 Coupe, Felsengrün / Leinen, 10/1986, G50, 930.25, Antec-Chip, 17" Ruf Felgen

    911 Turbo 996 Coupe, Cobaltblau / Nephritegrün, 07/2002

    Edited 2 times, last by span ().

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...