Welches Modell eignet sich optimal als Wertanlage?

  • Frohe Weihnachten zusammen,


    nach langer "Besprechung" mit meiner Frau haben wir uns neben Haus und den üblichen Altersvorsorge-Versicherungen nun dazu entschieden, auch ein Sportwagen als Altersvorsorge anzuschaffen. Der Grund für diese Entscheidung liegt in der Sache begründet, dass wir davon auch (hoffentlich) die nächsten 30 - 35 Jahre bis zur Rente etwas haben.
    Wir würden ihn nur für einige Sommerausfahrten nutzen wollen.
    Da wir bereits einige Porsche-Modelle hatten und hier in Hannover auch eine fähige freie Porsche-Werkstatt existiert, soll es ein Porsche werden.
    Da auch ein weiteres Familienmitglied einen 964 (aus gleichem Grund) besitzt, könnte man sogar Familienausflüge zusammen machen. :)


    Nun die Frage, welches Modell nehmen?
    Investieren wollen wir ca. 80.000,-- € mit leichter Tendenz nach oben, sollten wir einen 993 2S oder 4S finden.
    Die Baureihen 964, 993, 996 gefalen uns sehr. Auch der 997 käme in Frage.


    Aktuell entsteht so eine "interne" Rangliste:
    1) 993
    + Design am stimmigsten (unserer Meinung nach)
    + 2S oder 4S Modell verfügbar (aktueller Favourit)
    - hohes Preisniveau ... evtl. wäre mit Glück noch ein 2S im Budget


    2) 964
    + ebenfalls schönes Design
    + wäre der zweite in der Familie
    + große Auswahl
    + preislich absolut im Rahmen unserer Möglichkeiten


    3) 996
    + evtl. Upgrade auf einen Turbo
    + man könnte den 4S behalten
    - zu viel Technik an Bord? Evtl. nicht zukunftsfähig, oder sehr teuer in der Instandsetzung?!


    4) 997
    + tolles Design
    + große Auswahl
    + preislich im Rahmen
    - zu modern?
    - siehe Punkt "Technik" wie beim 996


    Ich bin ich hin- und hergerissen was das Thema Elektronik in den Fahrzeugen angeht.
    Ist es wirklich risikoreicher ein neues Fahrzeug wie 996 und 997 die nächsten 30 Jahre "aufheben" zu wollen?
    Lebt man sicherer mit einem 964 oder 993? Gerade auch was die Wertentwicklung angeht, weil es weniger Fahrzeuge gab und die beiden Modelle schon bald Oldtimer sein werden?
    Auf was sollte man noch achten? Lieber kassische Farbkombis, oder Sonderfarben?
    Lieber ein Fahrzeug mit < 100.000km ?
    Eine komplette Servicehistorie ist Grundvoraussetzung.


    Über ein paar Meinungen zu dem Thema würden wir uns sehr freuen.
    Die Anschaffung ist in den nächsten 2 Jahren geplant und will wohl überlegt sein.
    Auch Tipps & Angebote sind willkommen. :)

  • Als Wertanlage bzw. mit Potential zur Wertsteigerung eignen sich die genannten Fahrzeuge nur bedingt. k:unknown:
    Man muss immer bedenken, dass sowohl der Betrieb als auch das stehen lassen Kosten von bis zu ca. 5 Prozent des Fahrzeugwertes pro Jahr in Anspruch nehmen. k:thinking:
    Ich habe vor 12 Jahren einen G- Cabrio erstanden, damaliger Preis ca. 25.000 Euro. Heute würde ich ca. 40.000- 50.000 Euro für das Fahrzeug bekommen (ich bin ca 3000 Kilometer gefahren). Hört sich gut an, oder?
    Wenn ich aber Verzinsung, Erhaltungskosten und Reparaturen (Kotflügel und Lackierung, einige Dichtungen und Lager), Wartungen mit Ölwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel usw. gegenrechne. relativiert sich dieser "Wertzuwachs" sehr stark, liegt vielleicht bei 1-3 Prozent im Jahr. Das hätte fast jede Aktie, Immobilie oder Fond getoppt.
    Weiterhin ist der 911 G eines der Fahrzeuge, die am meisten Wert gewonnen haben in den letzten Jahren! Und die Technik ist nicht besonders anfällig, seitdem wurden Steuergeräte und technischer Schnickschnack immer mehr! Bei meinem 10 Jahr alten TT ging bei einem Kilometerstand von ca. 45.000 ein Steuergerät über den Jordan, kosten ca. 1400 Euro. k:unknown:

    "TU WAS DU WILLST" (Inschrift auf der Rückseite des Aurin, dem Amulett der kindlichen Kaiserin)


    Dieser Beitrag wurde bereits 968 mal editiert, zuletzt von »Camarossa« (30.02.2018, 24:03)


    911 Carrera Cabrio 3,2 (Gloria)

    944 II 2,5 (Doreen)

    968 Cabrio (Nicole)

    986S (Kate)

    986S (Grace)

    928S (Bruce)


    Ford 20m P7b (Kurt), VW Fox (Fuchs), Audi TT (Annette), Maserati GT Spyder (Mariagracia), BMW E36 (Sepp), Mercedes SLK 200K+ (Elise), Ferrari F430 Spider (Ilaria), Lamborghini Gallardo LP560 Spyder (Chiara).

  • Kauft Dir lieber ein Auto mit welchem du eine maximale Freude hast.
    Wenn es um einer Altersvorsorge geht, dann gibt es hierzu deutlich bessere Anlagemöglichkeiten - ein paar wurden schon genannt.


    Zumal keiner Dir heute sagen wird, ob in 30 Jahren überhaupt ein Auto und/oder ein alter Porsche eine Relevanz haben wird. Ganz geschweige welches Modell denn.

  • Als Werterhaltent sehe ich lediglich seltene und Sondermodelle an.


    Und mit selten meine ich wirklich selten. 964 Turbo S, 993 RS, 993 GT2, etc.


    Alles andere ist zum Spaßhaben mit, wenig Wertverlust gegenüber einem Neuwagen.

    Mit freundlicher Lichthupe


    Bernhard

  • Richtig, hole Dir einen 996 oder 997 in Deiner Leistungsklasse und dann fahren, fahren, fahren. An einer Wertanlage, die Du fährst, wirst Du nie so viel Freude haben. Die restlichen ca. 50.000 (?) Euro legst Du dann an, sagen wir.... da?! 50.000 Euro anlegen
    :deal:


    Ich erinnere mich, als ich 2008 mit dem frisch lackierten 911er stolz von einem Treffen vorsichtig nach Hause gefahren bin (ich hatte einen Pokal gewonnen), mich ein Fahrzeug überholt hat und wenige Meter vor mir eingeschert ist. Ein Schwall von kleinen Steinen ist auf Frontklappe, Frontverkleidung, Kotflügel und Windschutzscheibe gelandet, einige Krater erinnern mich heute noch daran! Sehr ärgerlich, der Wagen sollte doch im Alter mein Auskommen finanzieren! :kwink:
    Mit meinen 986S (seit 2012 und ca. 50.000 Kilometern bei mir) ist mir das nahezu egal, der Wagen wird einfach gefahren, verschlissen und altert in Würde, auch mit den entsprechenden wertmindernden Kampfspuren... k:greeting:k:dance::kyippie:

    "TU WAS DU WILLST" (Inschrift auf der Rückseite des Aurin, dem Amulett der kindlichen Kaiserin)


    Dieser Beitrag wurde bereits 968 mal editiert, zuletzt von »Camarossa« (30.02.2018, 24:03)


    911 Carrera Cabrio 3,2 (Gloria)

    944 II 2,5 (Doreen)

    968 Cabrio (Nicole)

    986S (Kate)

    986S (Grace)

    928S (Bruce)


    Ford 20m P7b (Kurt), VW Fox (Fuchs), Audi TT (Annette), Maserati GT Spyder (Mariagracia), BMW E36 (Sepp), Mercedes SLK 200K+ (Elise), Ferrari F430 Spider (Ilaria), Lamborghini Gallardo LP560 Spyder (Chiara).

  • Vielen Dank schonmal für die Antworten.
    Dass ein solches Fahrzeug im Unterhalt nicht günstig ist, ist mir durchaus bewusst.
    Die Grundversorgung für die Rente ist ebenfalls gesichert.


    Uns geht es nur darum, ein Fahrzeug zu finden, welches wenig anfällig ist, seinen Wert erhält und Spaß macht.
    Ich muss kein Geld damit verdienen. Er sollte nur keinen Wertverlust verzeichnen.
    Von einer weiteren Immobilie, einem Fond etc. haben wir ja bis zur Rente nichts.
    Dass andere Investitionen die wahrscheinlich vernünftigere Lösung wären, ist mir klar. ;)


    Ich bin mir also nicht sicher, welcher 911 die nächsten 30 Jahre am problemlosesten übersteht.
    Gerade was die bereits erwähnten Steuergeräte etc. angeht.

  • Ich kann die Frage gut verstehen und nachvollziehen...


    Ich persönlich würde einen 11er nehmen, welcher evtl. noch relativ unterbewertet ist. Dazu gehören wahrscheinlich die älteren nicht, da diese schon gute Steigerungen hatten und mMn da vielleicht nicht mehr so viel tun wird.


    Ich würde auch einen neueren vorziehen, wenn er wirklich vielleicht 30 Jahre gefahren werden soll. Ein 997 ist z.B. auch in 20 Jahren noch gut Alltagstauglich (zumindest gehe ICH davon aus). Bei einem 964 sieht es bestimmt, da schon anders aus, das ist dann wahrscheinlich nur was für gezielte Ausfahrten und hald ein „richtiger Oldtimer“.


    Würde derzeit zur einfachen Rendite bzw. Gelderhaltung würde ich empfehlen: 996 4s, 996 Carrera,
    Wenn man aber auch an Fahren und an nachhaltige Freude am Fahren denkt, würde ich einen 997 nehmen und zwar ein FL 4S oder Turbo mit Mezger.


    Kann nur empfehlen, dass man dann aber auch wirklich was gutes kauft und lieber etwas mehr Geld ausgibt, bevor man sich was anschafft, was dann nur ärger macht über die Jahre bzw. Wo man sich damit ärgern muss. ZB ein toller 997 4s mit wenig km und guter Ausstattung, wäre doch super :-)