Wischerschalter mit Dauerintervall

  • Der Schaden mit dem Dauerintervall ist behoben.
    Ein augenscheinlicher Fehler wurde nicht entdeckt. Aber es lag wohl an einem Fehler des Schiebekontaktes (Sh. Foto 7 = 011.jpg
    Habe diesen demontiert, gereinigt und poliert. Ich hatte den Eindruck, als wenn sich dieser über die letzten 35 Jahre etwas schräg abgenutzt hat. Hatte vor, diesen um 180° zu drehen und wieder einzusetzen. Man verliert aber sehr schnell den Überblick wie er ursprünglich drinnen war, insbesondere wenn das popelige Ding mehrfach aus den Fingern rutscht. Letztlich wird er wohl - wie beabsichtigt - gedreht eingebaut worden sein. Denn der Dauerintervall auf 'Schalterstellung Null' war tatsächlich verschwunden.


    Interessant war, dass jetzt die Intervallfunktion auf Schalthebelstellung ganz unten zunächst nicht ansprach. Dem Hebel muss etwas mit Druck nachgeholfen werden, damit die Intervallfunktion geschaltet wird. Ich werde das jetzt erst einmal so lassen und weiter beobachten. Vielleicht schleift sich der Kontakt noch ein. Wenn nicht tippe ich den Hebel zusätzlich halt an und habe damit eine manuell anpassbare Intervall-Wischfunktion mit frei wählbarer Wischhäufigkeit :]) .


    Das Wischerrelais ist i. O., aber das Winkel-Rückschlagventil in der Wischwasserzuleitung links ist irreparabel defekt und wird noch erneuert.



    Hier die demontierte und schon polierte Kontaktbrücke, die auch etwas nachgebogen wurde. Offensichtlich ist diese für den Intervallfehler/Schaltfehler verantwortlich gewesen.


    Nochmals danke für die Unterstützung.

    Beste Grüße - reidiekl (mit Betonung auf der ersten Silbe :-))


    * Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer! *
    * Alles wird am Ende gut - ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende! *

  • Grossartiger Fred,


    mein LeMans hat das gleiche Problem. Jetzt weiss ich wonach ich suchen und was ich checken/beheben muss! :)


    Ich dachte mir schon das es an der Kontaktplatte liegt, hatte sie nur noch nicht auseinander...


    :pray::pray::pray:

    Der Pepe


    - 944 S2 '91 indischrot, KW V3, 322er Bremse

    - 924 LeMans '80, alpinweiss

    - Reliant Scimitar GTE '75, winterwhite
    - Suzuki VS750GLP Custom '88 light maroon met.
    - Audi A4 2.0 '04 delfingraumetallic

  • Aus gegebenem Anlass bezüglich weiterer defekter Lenkstockschalter bei den I-ern möchte ich kurz kundtun, dass seit der obigen Reparatur (März 2017) der Lenkstockschalter ohne Probleme funktioniert. Auch das anfängliche leichte Antippen zwecks besserem Kontaktschluß ist schon lange nicht mehr erforderlich.

    Beste Grüße - reidiekl (mit Betonung auf der ersten Silbe :-))


    * Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer! *
    * Alles wird am Ende gut - ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende! *

  • Oh je, das ist ja schon Jahre her. Damals hatte ich mich nicht getraut die KU-Plombe aufzubohren. Aber jetzt habe ich ja diese wunderschöne Schraube (danke), da ist das kein Problem mehr.

    Ja wie war das damals noch? Anfangs oder kurz nach Einbau gings wieder nicht. D.h. der Wischerintervall war nach 'Zündung ein' aktiv, obwohl Schalter in 'Null-Stellung'. Ich meine damals den Lenkstockschalter nur wieder aus- und eingebaut zu haben und dann war wieder alles für einige Jahre so wie es sein soll.

    Im Jahre 2017 gab es dann wieder Probleme und ich habe alles erneut gereinigt und wie oben beschrieben die Klammer poliert und um 180° gedreht verbaut. Diese hatte sich in über drei Jahrzenten einseitig abgeschliffen.

    Jetzt ist alles wieder in bester Ordnung und die eigene Wartung dank der schraubbaren Gabelbefestigung kein Problem.

    Den linken Schalter hatte ich damals auch auseinandergeflückt und auch irgendwie wieder zusammen. Aber der ist ja für das Wischerintervall nicht ursächlich.

    Beste Grüße - reidiekl (mit Betonung auf der ersten Silbe :-))


    * Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer! *
    * Alles wird am Ende gut - ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende! *

  • Oh Gott, wie die Zeit vergeht. Und mit ihr schwinden auch die Erinnerungen.

    Aber dank der alten Threads können diese wieder ganz gut aufgefrischt werden.


    Ja, dieser Thread aus März 2017 - also fünf Jahre nach dem ersten in dieser Sache - ist die finale Lösung meines sich von selbst einschaltenden Wischintervalles gewesen.

    Beste Grüße - reidiekl (mit Betonung auf der ersten Silbe :-))


    * Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer! *
    * Alles wird am Ende gut - ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende! *

  • Hi,


    ich würde dieses Thema gern nochmal aufgreifen.


    Mein Scheibenwischer wischt nämlich auch immer im Intervall wenn er auf Aus (2. Stellung von unten) steht.


    Ich hab schon mehrere Relais probiert und auch einen Lenkstockschalter = Wischerschalter von Febi-Bilstein (hier). Laut Teileliste passt der zwar nicht, aber wenn man ihn montiert, passt er trotzdem finde ich - und auch die Funktionen sind dieselben, obwohl er mehr Pins hat. Hat diesen schon mal wer verbaut und es funktionierte alles korrekt??


    Spannend ist auch noch, dass es Relais mit 5 und 6 Pins gibt - was ist denn hier der Unterschied? Mit 5 Pins hab ich die Intervall-Wischerei im Aus-Modus. Mit 6 Pins geht das Intervall-Wischen gar nicht (also auch nicht in der unteresten Raste). Der Sockel hat ja 6 Pins?!


    Kann mir jemand erklären, wie die Schaltung zwischen Lenkstockschalter und Relais funktioniert?


    Ich kann mir schwer vorstellen, dass es mit dem neuen Lenkstockschalter auch nicht funktioniert bzw. es dasselbe Problem ist - könnte es an der Verkabelung liegen?


    1. Stufe und 2. Stufe Dauerwischen sowie Waschen mit anschließendem Wischvorgang geht auch perfekt.


    LG Michael

  • Mein Scheibenwischer wischt nämlich auch immer im Intervall wenn er auf Aus (2. Stellung von unten) steht.

    Das dürfte an allgemeiner Verschmutzung und Verschleiß aller Kontakte liegen. Insbesondere dieser Kontaktbrücke im Post 11.

    Der Weg zur Beseitigung dieser Problemstellen geht ausschließlich

    1. über das Entfernen der KU-Plompe und Einbau einer jederzeit wieder lösbaren Verschraubung und

    2. den anschließenden Ausbau des Wischerhebels mit Reinigung der Kontaktbrücke und Wiedereinbau um 180° gedreht.


    Die Funktionsprobleme am Lenkstockschalter entstehen primär durch jahrzehntelange Abnutzung der Kontaktbahnen und -brücken auf sehr beengtem Bewegungsraum, was letztlich zu mechanischen Fehlschaltungen führt.

    Beste Grüße - reidiekl (mit Betonung auf der ersten Silbe :-))


    * Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer! *
    * Alles wird am Ende gut - ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende! *

  • Was mich daran wundert ist, dass bei dir und mir der Ersatzwischerhebel ebenfalls dasselbe Verhalten aufzeigt - möglicherweise schalten die doch etwas anders.


    Mit welchem Schrauben hast du die Plombe ersetzt? Hab da ein ungutes Gefühlt beim Basteln mit Kunststoff.


    Wisst ihr zufällig, wie die Anschlüsse am Schalterhebel belegt sind? Kann mir das nämlich nicht zusammenreimen.