924 - verunsichert über Zuverlässigkeit

  • Moin Moin,


    bin neu hier, lese aber schon seit einigen Woche still im Forum mit. Ich habe mir nach langem Überlegen einen 924 2.0 Bj. 1983 mit ca. 98' km (angeblich) Originallaufleistung gekauft. Der Wagen soll mein daily driver werden, da unser Familienkombi durch Kinder und Frau in Beschlag ist (Schule, Kindergarten, Job).


    Ein wenig zum Hintergrund des 924: gekauft in Holland für 6500€ + neue Bremsen vo/hi, Antenne, Haubenlifter, Reifen nochmal 350€. Der Wagen stand lt. Verkäufer seit 1994. Es wurden alle Flüssigkeiten, Zahnriemen, etc. getauscht, erneuert, überholt, was man normalerweise so macht. Insgesamt steht der Wagen gut da, kein Rost, Lack gut, Sitze in einwandfreiem Zustand, Armaturenbrett hat nur einen einzigen kleinen Riss. Motor startet kalt und warm relativ problemfrei.


    Gestern (Freitag) holte ich ihn ab und konnte tatsächlich 150km Autobahn) ohne Probleme fahren. Dann hielt ich kurz an und danach lief er nicht mehr problemfrei. Motor drehte nicht höher als 4000 UpM und lief auch irgendwie nicht ganz rund. Das wurde immer schlimmer bis ich mit nur noch 50km/h auf dem Seitenstreifen der nächsten Autobahnausfahrt entgegen fieberte. Dann Rasthof, ADAC, Abschleppen, und mit dem Zug weiter nach Hamburg. Völlig gefrustet. Der ADAC Mann sagte, der Motor läuft im Leerlauf okay, wenn man aber Gas gibt, kommt es zu vereinzelten Fehlzündungen, evtl. laufen nicht alle Zylinder andauernd mit. Jetzt steht der Wagen bei einem Mazda Händler und der überaus nette (ernst gemeint) alte Hausherr wird mir bis Montagmittag Bescheid geben, was es ist bzw. ob was gemacht werden kann und wieviel es kosten würde. Zur Info: jetzt steht der Wagen mitten in der Pampa im Nirgendwo, Abschleppen nach Hamburg, zumindest zu einer Werkstatt, die schon mal was von Porsche gehört hat, war zeitlich nicht drin und hätte auch wahrscheinlich mehrere Hundert Euro gekostet.


    Totschlagargument "bei einem alten Auto kann immer was kaputt gehen" soweit so gut, aber ich bin doch sehr ernüchtert, ob so ein Wagen meinen Ansprüchen überhaupt gerecht werden kann. Da trau ich mich ja gar nicht, etwas weiter weg zu fahren :-/


    Was könnte diesen Ausfall, bei dem beschriebenen Fehlerbild, verursacht haben? Ich weiß, Ferndiagnosen = Glaskugel, aber vielleicht hatte ja jemand von euch mal ähnliche Probleme?


    Danke!!

  • Hallo Cosmopolit,


    anfangs lief er ja mal. Ich tippe auf Schmutz im Benzinfilter. Weiß nicht ob der 924 einen Kuststoff- oder Stahltank hatte, aber wenn das Auto über 20 Jahre steht, in Verbindung mit Kondenswasser kann da schon irgendwo ein wenig Rost anfallen. Du schreibst "es wurden alle Flüssigkeiten getauscht" das schliesst, denke ich, auch den Kraftstoff ein.
    Nicht entmutigen lassen, und wenn er wieder genesen ist ein paar Bilder?


    Gruß Martin

    Wahre Worte sind selten schön und schöne Worte selten wahr

  • Sag mal, wo der genau steht, ggf. hast du ja Glück und einer aus dem Forum mit Ahnung kann da mal vorbei schauen.


    Wenn der sehr lange gestanden hat, gibt es immer einige Kandidaten. Spritversorgung würde ich auch als erstes prüfen, dann Zündung, usw.


    War der Tank schon recht leer? Dann kann es sehr gut sein, dass mit zunehmender Zeit immer mehr Dreck aus dem Tank angesaugt wurde.


    Viel Glück und an sich sind die Dinger wie ich finde schon recht zuverlässig.


    Wenn man ein Standfahrzeug kauft, muss man am Anfang schon mit ein paar Kleinigkeiten (hoffentlich wirklich nur Kleinigketeb) rechnen, wenn nach einiger Zeit mal "Grund" drin ist, sollte das mit der Zuverlässigkeit schon klappen. Nur nicht zu schnell aufgeben.


    Und natürlich auch ein herzliches Willkommen hier!

    Seit 2.9.2015 Besitzer eines ursprünglich spanischen 924 S, der am 26.2.1987 gebaut und am 1.6.1989 erstmals in Spanien zugelassen wurde.

  • Ich komme aus der Luftiecke mit F,G und 964ern.
    Habe per Zufall die Überschrift gelesen.


    Bei einem gleich alten SC, wäre das erste was ich machen würde, mir einen neuen Tank besorgen.


    Hier ist zu 99% Dreck/Rost ohne Ende drin.


    Kommt bei mir als erstes.
    Mir braucht auch keiner mit "Beschichtungen" kommen.


    Wenn man ein Standfahrzeug kauft, muss man am Anfang schon mit ein paar Kleinigkeiten (hoffentlich wirklich nur Kleinigketeb) rechnen, wenn nach einiger Zeit mal "Grund" drin ist, sollte das mit der Zuverlässigkeit schon klappen. Nur nicht zu schnell aufgeben

    Sorry, aber nach 20 Jahren Standzeit, ist das wie ein Komapatient.
    Dem sagt man auch nicht, wenn der aus dem Koma erwacht:
    "Morgen ist Berlin-Marathon -- da läufste mit!"


    Bei einem alten Hund, ist es nach so langer Standzeit völlig normal, wenn man den als DD einsetzen will, das man 2-3x liegen bleibt, und auch 10x im ersten Jahr in der Werkstatt steht.


    Wer hier einwirft, die Worte sind zu krass -- in meiner 11er Ecke schreibe ich deutlich mehr Klartext noch...



    Nichts für ungut -- wird schon. Wie mheber schieb:
    Nicht entmutigen lassen!


    Lars(alles gut)

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Ich habe den sechsten 91er 964er Motor bei mir stehen mit abgerissenen Dilas --- 7(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten zwei Motoren! 4:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    ich fange jetzt auch eine ignore-list an...

  • Hi nach Hamburg,
    ich kann jetzt nix speziell zu Deinem 924 sagen, aber Du hast ja jetzt schon einige Meinungen gehört.
    Dein Renner benötigt wahrscheinlich noch a bissal Pflege und dann wird das!! :thumb:


    Grundsätzlich ist der 924 aber ein zuverlässiges, sportliches und dazu praktisches Auto.


    Also nicht die Nerven verlieren und dem Renner die verdiente Chance geben.


    Gruß, Bernie

  • Hallo und danke für das bisherige Feedback! Man merkt schon, dass man mit seiner Diva gut aufgehoben ist in diesem Forum :-)


    Um evtl. Missverständnisse aus dem Weg zu räumen: ich habe den Wagen von jemand gekauft, der die alten Wagen wieder zurecht macht und auch Ahnung davon hat (haben sollte). Das mit dem Dreck in der Benzinzufuhr sagte er mir als Vermutung gestern auch. Ich hatte ihm geschrieben, dass der Wagen liegen geblieben ist. Jedenfalls hatte er bei dem Wagen so ziemlich alles erneuert inkl. Tankreinigung, so dass ich sowas nicht erwartet hatte.


    Der Wagen steht jetzt in Dörpen bei einem Mazda Händler (Albers). Der alte Chef scheint sich wohl, zumindest was die Historie angeht, auszukennen ("Aha, Volksporsche", "Ja, der Motor war auch im XYZ eingebaut", usw.). Irgendwie sympathisch ;-)


    Ich muss mit dem Wagen in den nächsten Tagen zur Vollabnahme inkl. H und danach zulassen. Die NL-Versicherung (Export Kennzeichen) läuft nur noch bis 3.2.17, von daher hoffe ich, dass er morgen, spätestens die Woche wieder abholbereit ist. Danach wollte ich zum Boschdienst oder Porschwerkstatt wg. Tankanzeige (hängt auf letztem Viertel, VK sagt, der Geber im Tank funktioniert, evtl. ein Masseproblem), Uhr (läuft auch nicht, evtl. dasselbe Ausgangsproblem). Wenn ihr jetzt meint, ich solle bei der Gelegenheit gleich das Dieses und Jenes kontrollieren lassen, umso besser. Btw, kennt jemand von euch eine empfehlenswerte Werkstatt im Norden Hamburgs? Oettinger kenne ich vom Sehen/Hören, preislich sollen die nicht so viel billiger sein als PZ. Wobei - jetzt wäre mir Geld auch quasi egal, Hauptsache jemand kompetentes hat mal drauf gesehen.

  • Der ADAC Mann sagte, der Motor läuft im Leerlauf okay, wenn man aber Gas gibt, kommt es zu vereinzelten Fehlzündungen, evtl. laufen nicht alle Zylinder andauernd mit. Jetzt steht der Wagen bei einem Mazda Händler und der überaus nette (ernst gemeint) alte Hausherr wird mir bis Montagmittag Bescheid geben, was es ist bzw

    Spritmengenmessung vorne an der K-Jet!!!!
    Hier kommt garantiert nur noch 100-200ml die Minute.
    Muss mindestens 1,5L sein.
    Selbst wenn das mit einem neuen Krafi erst mal ok, ist(die Menge), hier bleibst du mit verstopften Krafi wieder liegen, wenn am Tank keiner was ändert!!!!


    Lars

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Ich habe den sechsten 91er 964er Motor bei mir stehen mit abgerissenen Dilas --- 7(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten zwei Motoren! 4:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    ich fange jetzt auch eine ignore-list an...