Besuch von der Cobra

  • Hallo, Zusammen,
    gestern war ein Freund mit seiner Shelby AC Cobra 427 (mit dem 7 Liter Achtzylinder-Ford-Motor) zu Besuch in der Eifel und ich konnte 60 Jahre Automobilentwicklung hautnah "erfahren" (bin so ein Ding vorher noch nie gefahren).
    Einfädeln auf den Fahrersitz ging noch, beim Dreh am Zünschlüssel (übrigens auch links) Explosionsgeräusche, etwas stuckriger Leerlauf und dann gings los! Ziemlich beindruckende Kraftentfaltung, aber ungewohnt schwer zu fahren (Lenkung schwer, Bremspunkt schwer zu finden). Ab 100 km/h ein gewaltiger Luftsog (keine Fenster, natürlich keine Windschott). Aber die Urgewalt des ca. 425 PS starken Achtzylinders (Drehmoment ca. 640 Nm) war schon beeindruckend - und vor allem die Geräuschentwicklung, sprotzeln, Fehlzündungen etc. - und das alles Orignal, ohne Soundcomposer oder ähnlichem. Vermisst habe ich den "side lane assist" (Scherz). Beim Aussteigen (ging besser als gedacht) war das Poloshirt nassgeschwitzt. Tolles Fahrzeug - aber beim anschliessenden Umstieg in meinen 991.2 wollte ich doch nicht mehr tauschen.
    Beste Grüße in die Runde
    Rolf

  • So eine Cobra ist noch vom alten Schlag...


    Kraft in den Waden, Power im Arm und dicke Eier in der Hose... Bei diesem Fahrzeug spürt man noch die Mechanik, nichts gedämpft, verfälscht, dem Komfort den Stinkefinger gezeigt, ein Auto das nur eins im Kopf hat... Vortrieb... :headbange Klasse Gestühl, eine Optik so einfach wie auch schlicht, dennoch faszinierend interessant, elegant, muskulös, klassisch "Echt"... Ein Fahrzeug, was einem Angst macht, das einem wiederum Gefühle einer vergessenen Spezies erwecken lässt die wohl für die meisten von uns für immer unbekannt bleiben werden...



    . Tolles Fahrzeug - aber beim anschliessenden Umstieg in meinen 991.2 wollte ich doch nicht mehr tauschen.

    Ich glaube so würde ich mich auch entscheiden Walter. Diese Entscheidung aber lehrt uns beide, dass wir im Grunde weichgespülte Warmduscher sind, eben angepasst an die heute Zeit... Ist nicht schlimm, dennoch würde ich es nicht schlecht heißen, würde ich eine Cobra in meiner Fahrzeugsammlung teil haben lassen können... :)


    Echte Cobras sind heute sehr rar und wenn dann auch sehr teuer, Replikas gibts genüge denke ich, kommt wohl drauf an wie diese verarbeitet worden sind bzw wie nahe sie dem original wohl kommen...


    Wer die Cobra zu extrem findet, dennoch nicht abgeneigt von diesem wilden Wesen ist, der kann jetzt noch für relativ schmales Geld ihren Nachfolger ordern... Die Viper! Nicht ganz so "lapprig" und "unbeholfen" zu fahren wie einst ihr Vorgänger, zelebriet die Viper der ersten Generation gleiches Gen und treibt das ganze auch noch auf die Spitze... Via 8,3 Liter V10, Töne aus einer anderen Welt, braucht die Viper auch kundige Hände, starke Arme, Mut, Talent und eben auch zwei Tennisallgroß geformte Eier mit einem 30cm Kolben in der Mitte...


    Die Rasse der Bestien auf den Straßen ist schon lange Vergangenheit, wer noch ein Stück Geschichte abhaben möchte sollte Gas geben, denn sie verschwinden immer und immer mehr hinter Garagen, festgekettet am Batterieladegerät, verschlossen hinter einer Mauer, Wand oder geparkt auf dem roten Teppich, stillschweigend gepflegt, rasten sie vor sich hin und lassen Errinnerungen mehr und mehr auf der Welt da draußen verschwinden...


    Also kauft euch solche Kisten und lasst sie ihren Lebensstoff "Benzin" saugen und verbrennen, in aller Ehre an die Old School Elite...


    American Mucle Cars - Cobra und Viper... :headbange


    Dein Kollege, Walter, macht alles richtig! :thumb:




    Grüße Sascha