Die unendliche Suche nach einem guten G-Modell

  • Was bedeutet denn CO2 oder CO3???Klar gibt es auch Rostmöhren aus USA.
    Carfax ist aber unbestechlich!

    Lars

    C- Nummern sind die Ländercodes von Porsche. Dieser Ländercode steht auf dem Aufkleber im Fahrzeug oder Serviceheft wo auch die Motor/Getriebe-Kennbuchstaben oder die M-Ausstattungen stehen
    z.B. C00 Deutschland, C02 USA, C03 Kalifornien
    Ich habe schon viele Carfax aus USA gesehen wo viele Jahre gefehlt haben. Da fragt man sich auch was los war.....

  • Apropos Preise:
    Kann eigentlich noch jemand von euch eine klare Linie bei den G-Modell Preisen erkennen ?
    Für mich ist es einfach nur chaotisch was der Markt bietet. Am Preis kann man nicht im geringsten mehr erkennen in was für einem Zustand sich der Wagen befindet.
    Dadurch wird es natürlich auch sehr schwer einen wirklich passenden Preis für ein Auto auszumachen.
    Classic Data Wertgutachten sind nach meiner Erfahrung auch nicht das Gelbe vom Ei. Mir kommt es so vor die Gutachter kennt man persönlich und der schreibt dann den Wert und Zustand auf, den der Auftraggeber schon vorgibt/erwartet.
    Viele Fahrzeuge die ich gesehen habe, hatten Zustand 2 (+) und kosteten aber die riesige Bandbreite von 43.000€ bis 65.000€ !

  • Na ja, klar fehlen beim CarFax einige Jahre beim G-Modell, wurde ja erst um 1991 eingeführt.
    Und bei G-Modellen die keine 17 stellige Fin haben gibt's gar keine Infos

  • Na ja, klar fehlen beim CarFax einige Jahre beim G-Modell, wurde ja erst um 1991 eingeführt.
    Und bei G-Modellen die keine 17 stellige Fin haben gibt's gar keine Infos

    Herzlichen Dank für die Info ! Das wusste ich nicht.
    Da kann bei einem G-Modell bis 1991 natürlich in den USA schon viel passiert sein.

  • Ein 987S wäre mir jetzt viel zu modern als reines Hobby Auto. Ich hatte mir vor ca.12 Jahren mal einen Boxster S mit 280PS neu gekauft.Ich will Mechanik spüren und erfahren und keine Elektronik und Steuergeräte haben. Die habe ich im Alltagsauto.
    Ich hätte sogar noch lieber ein F-Modell, aber die sind als gute Exemplare definitiv zu teuer für mich.

    Da gibt es doch auch schon L-Jetronic und Bosch DME, die kaputtgehen können. Bei einem Boxster/Cayman mit Schalter pfuscht einem die Elektronik doch nicht ins Handwerk. Alle Fahrhilfen sind abschaltbar, wenn man will. Elektronik kann aber helfen, alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Beispiel PSM: wer würde einem 30J alten G-Modell schon die Sporen geben? Aber wer Fahrspaß gelegentlich im Grenzbereich sucht, tut das besser mit E-Schutzengel an Bord. Kommt halt immer darauf an, was man machen will und was einem Spaß macht. Nach mehreren Wochen Daimler habe ich gestern und heute den 987 angeworfen und erstmal gefremdelt. Nach einer halben Stunde war aber wieder die Vertrautheit da, und jede Kurve wurde zum Ereignis.

  • Elektronikfrei ist so eine Sache ;)
    Der SC hat bereits HKZ (Hochspannungskondensatorzündung), aber komplett mechanisch/hydraulische Einspritzung.
    Die 3.2 haben dann Motronic (Kennfeldzündung und Einspritzung).
    Autoradios mit Halbleitern hatten sie alle, selbst die ansonsten elektroniklosen F-Modelle.

    Aber ABS/ESP/Airbags usw kam erst nach den G-Modellen.

    Das heisst aber nicht, dass alle mit den G-Modellen nur cruisen oder schleichen.
    Meins wrd schon getreten so weit ich mich traue und ich kenne einige, die sich noch mehr trauen oder es noch besser können.
    Die 6 sec auf Hundert faszinieren auch bei einem 35Jahre alten Auto.
    Natürlich bist Du bei Nässe vorsichtiger, idealerweise fährst Du damit eh garnicht bei Nässe.
    Und auf trockemer Strasse brauchts ABS/ESP nicht wirklich.
    In den Alltagsautos brauch ich das auch quasi nie und wenn bei Nässe oder gar Schnee und Eis.

    LG, Peter

    911 G-Model Targa 3,0 SC BJ 1981, RdW, 204 PS, 930/10, Motor, Getriebe, Fahrwerk überholt 2015, zinnmetallic, Pascha blau
    neu lackiert 2020
    Smart Roadster Brabus Coupe, "Targa", BJ 2005, 101 PS, speed-silver, Leder schwarz

  • Am Preis kann man nicht im geringsten mehr erkennen in was für einem Zustand sich der Wagen befindet.

    Am Preis konnte man noch nie den Zustand ablesen...
    Nur eine grössere Wahrscheinlichkeit, das es eher kein Vollschrott sein kann...

    Classic Data Wertgutachten sind nach meiner Erfahrung auch nicht das Gelbe vom Ei

    Ist völlige Veraschung und dient nur den Versicherungen! Für Kunden/Käufer völlig OHNE BELANG!!!!
    1. Halteranzahl -- völlig egal.
    2. KM-Stand -- egal.
    3. Matchings -- egal.
    4. Probefahrt -- "nö, machen wir keine, Auto steht doch top da...!"

    Auf iiiirgendweche Gutachten braucht man null drauf geben.
    komplett uninteressant.

    wer würde einem 30J alten G-Modell schon die Sporen geben?

    Mein 3,2er gehörte vorher einen Kollegen, der den als Trainingsgerät über die NS prügelte.
    Fährt halt in der Yountimer mit und wollte km sammeln auf der NS...
    Der Kollege kann fahren und wird von einem sehr prominenten Ex-DTM-Hero gecoacht...

    F-Modell hat auch schon HKZ ab 69...

    Lars

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).

    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...

    Sechs 964er bisher mit abgerissenen Dilas --- 14(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten 5 Motoren! 4:3:3:1:3

    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...

    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"

    Wer restauriert -- verliert...

  • Hi,
    pingelig sein ist erst einmal nicht schlecht, wenn ich mich für ein G Modell interessieren würde das 70 K kostet (ausser es ist ein Turbo oder RS) wäre ich das auch. Blöd wird es halt dann immer, wenn man die übliche technischen Unzulänglichkeiten eines Oldtimers und im besonderen eines 911ers nicht kennt oder wahrnehmen will und somit auf die Suche nach den perfekten 911er geht, den es so in der Form gar nicht geben kann.
    Bremse ohne Bremskraftverstärker, mechanische Kupplung, keine Servolenkung, all das sind zum Beispiel "normale" Features eines frühen G-Modells, welche der moderne Fahrer so gar nicht kennt. Und das bei diesen Autos es auch innen laut es wenn der Auspuff außen dröhnt weil die "normale" Dämmung eigentlich ein Witz ist, die Heizung/Lüftung kaum in der Lage ist angelaufene Frontscheiben zu beseitigen und es im Sommer ohne Klima tierisch warm im Auto wird weil der 6 Zylinder direkt hinter einem seinen Dienst verrichtet, das alles sind Dinge die man mögen muss und über die man sich klar sein sollte. Aber du hast es ja schon selbst gesagt, du darfst auf keinen Fall den Maßstab für einen Neuwagen des Jahres 2016 anlegen, denn den hätte ein G-Modell auch vor 40 Jahren als Neuwagen nie erfüllen können und jetzt als Oldtimer schon gar nicht.
    aber das macht doch gerade den Reiz der Dinge aus, oder ? Neuwagen kann jeder, Oldtimer nicht.
    Gruß Pete

    PS: sehe gerade, das ist mein 911 Beitrag im Forum, Prost !!!

    Can't drive 55 ...

    911S 2.7, Bj. 1976, 165 PS, California Model, SSI Tauscher und DW-Auspuff, teilüberholt

  • Hallo zusammen,

    ja, es ist ein Unterschied ob man einen Neuwagen oder ein G-Modell fährt. Bin Montag mit meinem 220 CDI von Münster nach Berlin, Oranienburg und gestern zurück. Solche Autos sind Kilometerfresser. Auf die Autobahn, linke Spur, Tempomat auf 240 und laufen lassen da wo geht. Tausend Helferlein an Bord, der Fahrersitz gleicht einem Fernsehsessel, und nach 5 Stunden muss man aufpassen, das man nicht einpennt. Das ist doch kein Autofahren.
    Wo ich gestern wiederkam, Koffer ins Haus, Garage auf, die richtige Maschine anwerfen und mit dem Cabrio ins benachbarte Dorf ins Eiskaffee. Und wo ich nach Hause wollte habe ich einfach nicht den Weg nach Hause gefunden und bin noch eine Stunde durch die Baumberge gecruised. Denn nur das ist fahren! Den unverwechselbaren Sound im Rücken. Radio wozu braucht man das? Eine Kuppelung bei der ich als Automatikfahrer in der ersten Woche Muskelkater im linken Bein hatte. Und das gleiche in den Armen, da das kleine Porsche classic Lenkrad verbaut ist. Aber nur das ist Autofahren. Alles andere ist doch heute schon gefahren werden.

    Und jedesmal erinnere ich mich, wo ich 18 war und mit Ruth meiner damaligen Freundin und danach Frau in meinem Fiat 850 Spyder Cabrio gefahren bin. Das war genauso. Nur weniger PS. Weniger Beschleunigung. Weniger Sound.
    Und damals war unser erster Urlaub ein verlängertes Wochenende in Berlin mit unserem Spyder.

    Ich werde in meinem ganzen Leben nicht mehr darauf verzichten.

    Viele Grüße
    Wolfgang

    Wolfgang Ross und Little White Angel
    Porsche 911 Carrera 3,2L Cabrio Turbo Look Bj. 84

  • Und jedesmal erinnere ich mich, wo ich 18 war und mit Ruth meiner damaligen Freundin und danach Frau in meinem Fiat 850 Spyder Cabrio gefahren bin. Das war genauso. Nur weniger PS. Weniger Beschleunigung. Weniger Sound.Und damals war unser erster Urlaub ein verlängertes Wochenende in Berlin mit unserem Spyder.

    Ich werde in meinem ganzen Leben nicht mehr darauf verzichten.

    Sehr romantisch :blumengruss: