SSI Montage 3,0 SC

  • Hi zusammen,

    habe mir einen neuen Auspuff gegönnt und wollte Euch vom Umbau berichten.
    2x SSI Wärmetauscher, Dansk Endtopf mit 60mm Rohr.
    Sollen ja mehr Sound, Leistung, Drehmoment und was weiss ich noch alles bringen ;)
    Bin mal gespannt. Was ich gestern bei der ersten Probefahrt bemerken konnte, war eine deutlich kräftigere Heizung ;)

    Aber zum Umbau:
    Der SC hat ja die Anlage mit den rechts/links identischen WT + Sammler/Vorschalldämpfer.
    Die Abgase gehen einmal im Kreis um den Motor und von gleichen Krümmerrohrlängen bis zum Endtopf für alle Zylinder ist nicht mal ansatzweise die Rede.
    In verschiedenen Forenbeiträgen hab ich folgende Statements zu der originalen SC Anlage gefunden. Ob sie alle stimmen?
    - ungünstige/ungleiche Abgaswege
    - aus Geräuschreduktionsvorschriften entstanden
    - mit Hinblick auf späteren Kat-einbau entwickelt
    - nicht auf Leistung optimiert, da der 928 gepusht werden sollte und daher der 11er absichtlich unter den Möglichkeiten bleiben sollte
    - kostengünstiger als bisherige Anlage, da 2x identisch :pfeil: höhere Stückzahlen der WT

    Also unterm Strich viele Gründe warum sie beim SC so wurde wie sie war, aber Leistung gehört sicher nicht dazu.

    Daher jetzt Umrüstung auf die Anlage von vorher.

    Gibt dafür Umrüstsätze. Nicht alle aber beinhalten alles was man braucht.

    Bei mir folgendes:
    - 2x SSI WT rechts und links
    - Endtopf 2 in 1 (in meinem Fall von Dansk)
    - geänderte zweiteilige Ölleitung vom KG zum Thermostat
    - 2x Auspuffdichtungen, 4 Auspuffschrauben M10 + Muttern
    - 6 Krümmerdichtungen
    - Luftschläuche, die guten temperaturfesten

    Dann zum Werkzeug:
    - idealerweise Hebebühne, ich war in einer Schrauberwerkstatt. Auf Böcken in der Garage könnte es recht anspruchsvoll werden.
    - Gelenknüsse 12mm, oder Pfeifenkopfschlüssel, sehr lange Inbusnüsse 8mm für die WT, oder lange 8er Inbusschlüssel
    - 36er Schlüssel für die Ölleitung. Wenn man nur die notwendige Leitung tauschen will, muss es ein geschlitzter 36er Ringschlüssel sein. Die Flex ist Dein Freund.
    - Flex für Anpassungen an den Stellen, wo die WT nicht ganz passen
    - Kunstoffhammer dito
    - Dremel mit Trennscheibensatz (5-10 Stück)
    - Meissel + Hammer
    - 17er, 13er usw Standardschlüssel/Nüsse

    Nun die Prozedur:

    1. Rauf auf die Bühne
    2. rechtes Hinterrad weg
    2a. Öl ablassen
    3. Überwurfmutter am Thermostat vorsichtig aufdremeln bis erste Spuren des Gewindes sichtbar werden. Man kann ja mit dem geschlitzen Ringschlüssel auch versuchen die Mutter zu lösen. No way bei mir.
    4. Mutter mit Meissel öffnen
    5. Überwurfmutter am KG öffnen. Ging bei mir. Sonst ... siehe oben.
    6. Endtopfrohrverschraubung öffnen
    7. Auspuffhalteschellen öffnen
    8. Topf weg. 2ter Mann ist sehr von Vorteil.
    9. Luftschläuche an den WT öffnen
    10. WT abschrauben. (Das kann je nach Rost eine ganz eigene Aktion werden. Wurde hier aber schon berichtet) Bei mir gingen sie problemlos runter.
    11. Neue Ölleitung montieren, nachbiegen. Befestigen.
    12. SSIs anprobieren. Ich musste mit Hammer und Flex ran bis sie gepasst haben. Auch die Heizklappenstutzen musste ich kürzen. Waren bei mir vielleicht die falschen montiert? Dremel ist hier Dein Freund.
    13. SSIs montieren. Teilweise sind die Schrauben sehr versteckt. Schlimmer als bei den serienmässigen. Ohne die speziellen Schlüssel ziemlich chancenlos.
    14. Luftschläuche wieder drauffummeln. Damit alleine kann man viel Zeit verbringen ;)
    15. Endtopf montieren. Zu zweit sehr vorteilhaft. Das Ding ist ordentlich schwer und die Haltebänder irgendwie immer zu kurz für die Schrauben....Musste auch noch die Gewinde nachschneiden...
    16. Ölfilter tauschen
    17. Öl neu rein
    18. Erstmal nur mit dem Anlasser durchdrehen, bis wieder Öldruck sichtbar wird (Benzinpumpenrelais dafür ziehen)
    19. freuen

    Alles in allem haben wir zu zweit 6h geschraubt. Ohne Thomas stände die Karre heute noch in der Schrauberwerkstatt. DANKE, Thomas!
    Wenn man es öfter macht, gehts sicher schneller, weil man schon genau weiss was man wie machen muss und nicht rätselt,
    ob man jetzt wirklich die nigelnagelneuen, teuren SSIs mit Flex und Hammer bearbeiten soll. Oder ob es doch irgendwie noch geht und man es nur nicht schnallt ;)

    Ihr braucht mit dieser Anleitung vielleicht dann ein bisschen kürzer :)

    Have fun, Peter

    911 G-Model Targa 3,0 SC BJ 1981, RdW, 204 PS, 930/10, Motor, Getriebe, Fahrwerk überholt 2015, zinnmetallic, Pascha blau
    neu lackiert 2020
    Smart Roadster Brabus Coupe, "Targa", BJ 2005, 101 PS, speed-silver, Leder schwarz

    Einmal editiert, zuletzt von kartfahrer (6. Mai 2016 um 18:14)

  • 911 G-Model Targa 3,0 SC BJ 1981, RdW, 204 PS, 930/10, Motor, Getriebe, Fahrwerk überholt 2015, zinnmetallic, Pascha blau
    neu lackiert 2020
    Smart Roadster Brabus Coupe, "Targa", BJ 2005, 101 PS, speed-silver, Leder schwarz

  • Und, fährt er denn nun besser und hat mehr Leistung?

    Meine Werkstatt hat die Operation an meinem 2,7er in der kommenden Woche vor, bin gespannt...

    VG Jörg

  • HI Jörg,

    kann ich (noch) nicht sagen.
    Muss noch mehr testen. Aber das Wetter passt dafür ja :)
    Ich werde berichten.

    LG, Peter

    911 G-Model Targa 3,0 SC BJ 1981, RdW, 204 PS, 930/10, Motor, Getriebe, Fahrwerk überholt 2015, zinnmetallic, Pascha blau
    neu lackiert 2020
    Smart Roadster Brabus Coupe, "Targa", BJ 2005, 101 PS, speed-silver, Leder schwarz

  • Vielen Dank, Ulli!
    Ich versuche mal der Kurve hinterherzuspüren :)
    LG Peter

    911 G-Model Targa 3,0 SC BJ 1981, RdW, 204 PS, 930/10, Motor, Getriebe, Fahrwerk überholt 2015, zinnmetallic, Pascha blau
    neu lackiert 2020
    Smart Roadster Brabus Coupe, "Targa", BJ 2005, 101 PS, speed-silver, Leder schwarz

  • also nun, nach einer Testfahrt auf einer meiner Lieblingssstrecken:
    gefühlt mehr Durchzug und der Düsenjet, der bei 4000 hinter einem abhebt, heult und schreit noch rauher und wüster. Im Leerlauf auch rauher, etwas sprazelnd, aber nicht zu laut.
    Jedenfalls sehr geil zu fahren -)
    Und hatte ich die vorzügliche Heizung schon erwähnt?

    LG Peter

    911 G-Model Targa 3,0 SC BJ 1981, RdW, 204 PS, 930/10, Motor, Getriebe, Fahrwerk überholt 2015, zinnmetallic, Pascha blau
    neu lackiert 2020
    Smart Roadster Brabus Coupe, "Targa", BJ 2005, 101 PS, speed-silver, Leder schwarz

  • die hatte ich vor einem Jahr sandgestrahlt und dann mit hitzefestem Lack lackiert. Ganz perfekt waren sie nicht mehr, aber noch recht ok, stimmt. :)

    LG, Peter

    911 G-Model Targa 3,0 SC BJ 1981, RdW, 204 PS, 930/10, Motor, Getriebe, Fahrwerk überholt 2015, zinnmetallic, Pascha blau
    neu lackiert 2020
    Smart Roadster Brabus Coupe, "Targa", BJ 2005, 101 PS, speed-silver, Leder schwarz

  • Glückwunsch zu dieser Entscheidung :)
    Den Anstieg an Bums bei ca. 3000 war wirklich deutlich spürbar.
    Allerdings bin ich mir nicht sicher, in wie weit der damals vorhandene Standschaden einen Einfluß auf die Leistung hatte.

    Bei mir ist's übrigens der Danks Sport (70mm) geworden - da können wir ja mal Vergleichströten :)

    Bei deinen o.a. 'Argumenten' sehe ich lediglich den Geizfaktor als realistisch.
    Und natürlich sind die Abgaswege dann grottig...

    Gruß
    Jens