Vibrationen beim Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.
  • Ich würde mal prüfen ob sich alle Kolben im Bremssattel noch bewegen (Gleichmässig)

    997/2-4S PDK aus 2010 mit Motor Nummer 2-Honda Accord CW1 aus 2014 mit Motor Nummer 1-CB 1000 R aus 2010 mit Motor Nummer 1.


    Ich möchte sterben wie mein Großvater,im Schlaf mit geschlossenen Augen und nicht wie sein Beifahrer laut schreiend....

  • Die Teilnummern deiner Rechnung sind die vorderen Bremsscheiben.


    Vibrationen können generell nur ganz leicht sein, und beim Bremsen dann aufschwingen. Das permanente Vorhandensein merkt man aber wenn man drauf achtet und die Vibrationen passieren meistens so um 110-120km/h. Kann auch ein Sägezahn auf dem Reifen sein. Aber ist alles (Mit sensiblem "Händchen") ohne Bremsen spürbar.


    Bzgl der möglichen Vibrationen ex der Brake Discs: Was Pilot69 meint sind sogenannte "Hot Spots".

    Die Bremsscheibe wird heissgefahren und kühlt an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich ab. (Oder wird schon unterschiedlich hochgeheizt).

    Dadurch verändert sich das Metall-Gefüge an diesen Spots und die Scheibe wird dort anders abgeschliffen und hat im Ergebnis dann unterschiedliche Dicken. Das merkst Du als Pulsieren im Pedal, weil an den dicken Stellen der Scheibe die Beläge und diese die Kolben im Bremssattel zurückdrücken. Das "telefoniert" bis ins Pedal zurück.

    Lösung ist tatsächlich nur Austausch der Scheiben (und Beläge würde ich gleich mitmachen). D.h. wenn Du nur Vibrationen, aber kein Pulsieren im Pedal hast, sind es vermutlich keine "Höhenschläge" oder verzogene Scheiben. Glaube ich aber nicht, wenn die Vibrationen wirklich vollständig nur beim Bremsen kommen.


    Zum Prüfen:

    Vorher einfach mal die Distanzscheiben (Erst VA, dann HA) runtermachen und jeweils fahren zum Testen. Auch darauf achten, dass die Auflagefläche der Felgen auf der Scheibe, sowie die Zentrierung peinlich genau von Korrosion befreit werden (Leichtes Abschmirgeln).


    Wenn es das nicht ist und das Pedal pulsiert: Scheiben/Beläge neu.

    Beim Einbau einer neuen Brake Disc muss auch da darauf geachtet werden, dass die Aufnahme der Scheibe an der Radwelle 100% sauber ist und keine Korrosion hochsteht.

    991 Turbo Cabrio schwarz/schwarz (MJ2014)

    Audi SQ7 (MJ 2018)

    Cayenne e-hybrid (MJ 2019)

    Edited 2 times, last by wupperi ().

  • Ich hatte das auch mal. Lag am falschen Einbremsen der neuen Bremsbeläge. Mann kann versuchen die Scheiben abzuschleifen, aber im Grunde sind sie hinüber. Ich hatte dabei aber festgestellt, dass bei einer Vollbremsung, also blitzarig volle Kanne reinlatschen, die Scheiben nicht flattern. Erst wenn mann die Bremskraft bisschen reduziert, gings los.

    Du kannst ja mal versuchen die Scheiben intervallmäßig richtig heiß zu bremsen (geht auch auf der Landstraße indem man im 3.Gang rechts Gas gibt und links moderat bremst) Immer bis 10 zählen, dann Bremse loslassen und 1min fahren. Das Ganze ca. 10-15 Mal. Dann die Bremsen gut kühl fahren.

    Noch was zum Bremsen: Die Hitze entsteht durch die Bremsdauer und nicht durch die Intensität. Also auf der BAB von 200 auf 120 auf 100 auf 80 moderat und andauern runterbremsen, ist sehr schlecht für die Scheiben

  • [...]

    Noch was zum Bremsen: Die Hitze entsteht durch die Bremsdauer und nicht durch die Intensität. Also auf der BAB von 200 auf 120 auf 100 auf 80 moderat und andauern runterbremsen, ist sehr schlecht für die Scheiben

    Ist das so? Tritt man unterschiedlich fest auf die Bremse ändert sich dementsprechend auch die Reibkraft, die entlang der Scheibe wirkt und damit die Arbeit leistet die in Wärmeenergie umgesetzt wird. Ob ich von v1 auf v2 in der Zeit x oder x/2 (stärker) bremse, spielt keine Rolle, da in beiden Fällen die Leistung (Arbeit/Zeit) identisch ist.

    Aber ich denke trotzdem daß es richtig ist was Du schreibst. Wahrscheinlich ist "stärker und dafür kürzer" deswegen besser, weil die Scheibe schneller warm und auch wärmer wird und damit einen höheren Temperaturübergangskoeffizienten zur Kühlluft bietet. Letzlich wird die Wärme besser abgeführt.

  • Aber ich denke trotzdem daß es richtig ist was Du schreibst.

    Lernt man auf allen Fahrerlehrgängen.


    In der Praxis ist es wirklich so, dass sich die Dauer der Bremsung deutlich stärker auf die Temperaturentwicklung auswirkt als die Intensität. Hat nichts mit der (vielleicht 5/10tel) längeren Abkühlung zu tun

  • Wichtig ist für die Bremse halt ob sie Zeit bekommt die Wärme wieder ab zu geben. Häufiges Bremsen ist dann genauso schlimm wie starkes Bremsen aus hoher Geschwindigkeit.


    Die Bremse setzt über die Reibung Kinetische in Wärme Energie um. Wenn sie nicht kühlen kann weil zu häufig gebremst wird überhitzt sie und bekommt Schäden. Schönes Beispiel sind Talfahrer die in den Bergen die ganze Zeit leicht auf der Bremse stehen und nicht die Motorbremse benutzen, die Bremsen sind sehr schnell hinüber. Wenn man dagegen nur kurz vor den Kurven heftig bremst und dann den Wagen wieder laufen lässt kühlt die Bremse vor der nächsten Kurve wieder runter. Auf dem Track ist das genauso. Kurzes heftiges Bremsen ist deutlich gesünder als lange auf der Bremse zu stehen.

    Boxster S 2008
    Carrera GT3 2006

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...