Sinn und Unsinn von Elektroautos

  • Die Werte sind entstanden weil wir mal wieder die größte Klappe hatten und unsere EU Beamte tatsächlich glaubten unsere deutsche Vorzeigeautoindustrie würden das mit Links schaffen und die Konkurrenz nebenbei ruinieren. Es war die schlichte Arroganz. Zudem gibt es eine riesen Lobby die darauf bedacht ist dass ständig irgendwelche Meßwerte geprüft werden. Es ist nicht mal 10-15 Jahre her da war man kurz davor die AU abzuschaffen weil es so wenig Defekte gab und durch Euro 3 eh eine Dauerüberwachung in Form der Motorwarnleuchte auf einen Abgasrelevanten Defekt aufmerksam macht. Das Ende vom Lied war das man einfach eine höhere Fehlerqoute von den Prüfern gefordert hat damit die AU weiterhin Bestand hat. Das Ist beim TÜV nicht anders. Die stehen unter Druck Fehler zu finden und zu dokumentieren damit sie nicht an ihrem eigenen Ast sägen.

    Gruß Roy :wink:

  • Viele dieser Grenzwerte kommen einfach aus dem Drang zu zeigen, dass man etwas für die Umwelt tut.


    Ich war mal einige Jahre bei einem großen Hausgerätehersteller für die Entwicklung und Qualität von Geschirrspülern in Europa zuständig. Die Label für Energie- und Wasserverbrauch wurden immer strenger.


    Das hat dazu geführt, dass man bei extrem dreckiges Geschirr (nicht die bei Messungen zu verwendende "Normverschmutzung") kein perfektes Spülergebnis bekommt, da die Geräte auf Energie- und Wasserverbrauch hin optimiert wurden. Stiftung Warentest hat auch immer nur Normverschmutzung geprüft und auch wenig zur Transparenz beigetragen.


    Das Nachspülen von Hand braucht dann ein mehrfaches der eingesparten Energie und des eingesparten Wassers.


    Alles Unfug, der Grenzwert ist geringer, aber für die Umwelt eher schädlich.


    Weiteres Beispiel:


    Beim Recycling von Kunststoff muss eine stets steigende Quote stofflich wieder verwertet werden.


    Wesentlich kostengünstiger ist das energetische Recycling und auch für die Umwelt ist das besser. Es könnten unnötige Sortierungen, Transporte vermieden werden, die eine höhere CO2 Belastung darstellen als den Kunststoff direkt zu verbrennen. Zudem wird in der Müllverbrennung sonst einfach mit anderen fossilen Energieträgern verbrannt, da eine Müllverbrennung mit Strom nicht richtig funktioniert.


    Die Quote für stoffliches Recycling von Kunststoffen steigt aber immer weiter.


    Wer glaubt, dass Grenzwerte sinnvoll überlegt sind, der ist auf dem Holzweg.


    Es kommt auf die Außenwirkung beim Wähler an, dessen technische Grundbildung (und auch das Interesse) so gering ist, dass er das nicht verstehen kann oder will. Dieses technische Analphabetentum (Kant hätte das auch unter selbstverschuldeter Unmündigkeit verbucht) zwingt letztlich die Politiker auch genau zu dem Handeln, dass sie an den Tag legen. Schuld sind die Bürger, die zu bequem sind, sich ordentlich zu informieren.


    Gilt für wirtschaftliche Dinge nach meiner Einschätzung genau so.


    Entsprechende Fachjournalisten gibt es in den Bereichen auch relativ wenige, mit Technik-Wissen macht man auch keine große journalistische Karriere, oder kennt jemand eine Zeitung, einen Radio- oder Fernsehsender, bei dem mal der Leiter der Technik-Redaktion Chefreadakteur wurde?

    Seit 2.9.2015 Besitzer eines ursprünglich spanischen 924 S, der am 26.2.1987 gebaut und am 1.6.1989 erstmals in Spanien zugelassen wurde.

  • Das hat dazu geführt, dass man bei extrem dreckiges Geschirr (nicht die bei Messungen zu verwendende "Normverschmutzung") kein perfektes Spülergebnis bekommt, da die Geräte auf Energie- und Wasserverbrauch hin optimiert wurden. Stiftung Warentest hat auch immer nur Normverschmutzung geprüft und auch wenig zur Transparenz beigetragen.

    Mir sagte ein Elektriker, dass die immer größeren erlaubten Waschmengen bei Waschmaschinen ebenso mit dem Energielabel zusammenhingen. Ist ja klar: der Wasser- und Stromverbrauch wird pro Kilo umgelegt. Je mehr Kilo bei gleicher Wasser- und Strommenge, je weniger Verbrauch, je besser das Label. Zig Jahre lang hatten Maschinen 5 Kilo, Ende. Heute gehts bis 9 Kilo, und die werden nicht oft genutzt werden.


    Es kommt auf die Außenwirkung beim Wähler an,

    Und da sind Zahlen unter 100 immer wesentlich wohlklingender, wie jeder Gebrauchtwagenkäufer und -verkäufer weiß. Ich denke, sowohl Politikern wie auch Herstellern war klar, dass solche Werte nur durch Trickserei oder durch Beimengung von E-Fahrzeugen erreicht werden. Dass die Ökobilanz der E-Fahrzeuge und ihre Verbrauch von der Steckdose nicht in die CO2-Statistik und die Verbrauchsangaben fließen, ist ja auch volle politische Absicht.

  • Bei der Bewertung von E-Autos wird ja auch innerhalb der Elektroautos nur zwischen Vollelektrisch und Hybrid differenziert.


    Ein E-Auto mit doppelt so großem Akku und doppeltem Verbrauch ist dann genau so umweltfreundlich wie ein sparsameres Modell.


    Bei den Hybriden ist man auch total inkonsequent. Je nachdem wie oft die wirklich geladen werden und wie oft der Verbrenner mitläuft sind die nicht wirklich so umweltfreundlich.


    Bei den Gasautos hat man die Steuer so festgelegt, als wenn es reine Benziner wären, nur mit dem Argument, dass der erste Kilometer technisch bedingt meist mit Benzin zurück gelegt wird.


    Also (umwelt-)technische Logik ist da nirgendwo zu erkennen, wäre aber wohl auch nicht vermittelbar.

    Seit 2.9.2015 Besitzer eines ursprünglich spanischen 924 S, der am 26.2.1987 gebaut und am 1.6.1989 erstmals in Spanien zugelassen wurde.

  • "Wer nicht meiner Meinung ist, ist dumm" - Worte eines Egozentrikers.

  • Endlich gibt es eine Ladekarte/App für verbrauchsgenaue Abrechnung!


    Darauf habe ich lange gewartet, unser Energieversorger kommt leider seit Jahren nicht aus dem Quark und rechnet immer noch nach Pauschale ab. *8)


    Jetzt kommt EnBw jedoch mit der Lösung und gar nicht mal teuren Tarifen!


    Im günstigsten Fall (als EnBw Kunde, oder auch ADAC-Mitglied und ja, ich sage Jehova!) keine Grundgebühr und 29 Cent/kwh bei AC-Ladung und 39 Cent/kwh bei DC-Ladung. Die Karte gilt überregional (im Grunde an allen mir bekannten Ladestationen), man sieht in der App alle Ladestationen im Umfeld und sogar den Status, ob belegt oder frei!


    Hier der Link: https://www.enbw.com/elektromo…us-app/laden-und-bezahlen


    Bestellt man die Karte über den ADAC, gibt es bis Ende Februar 2020 sogar 15€ Startguthaben! Ich habe sie soeben bekommen.

    Viele Grüße aus dem Nordwesten,
    Torsten
    -----------------------------------------


    “The world is a book, and those who do not travel read only one page”
    (Saint Augustine)