Mal ein anderer Oelfred....

  • Nabend,


    nachdem ich meine Turbine am letzten Sonntag aus dem Winterschlaf geweckt habe, habe ich mir mal das Oelschild angesehen.


    Ich bin vom 19.05.2014 bis zum 08.03.2015 oder besser gesagt bis zum 31.10.2014 sage und schreibe wahnsinnige 832 KM gefahren.


    Jetzt frage ich mich, ob ich das Oel wirklich raus schmeißen soll oder ob ich das noch bedenkenlos fahren kann?


    Ich hab das Castrol 10W60 drin.


    Die Kosten für den Ölwechsel sind zweitrangig, mir gehts hier eher ums Prinzip. Sicherlich altert Oel keine Frage und wenn ich ne Ausfahrt mache, wird der Turbo artgerecht bewegt, also keine Kurzstrecke sondern immer richtig warm und kalt gefahren.


    Was meinen die Fachleute unter euch? Bedenkenlos drin lassen und nächstes Jahr neu machen oder am Ende der Saison oder lieber jetzt und wieder 1 Jahr Ruhe?


    Hab das Oel sonst immer sofort am Anfang der Saison gewechselt, weil ich jedes Jahr davon ausgehe, dieses Jahr fahre ich mehr mit dem Turbo.


    Aber nach knapp 3 Jahren stelle ich fest, dass ich mal gerade 4.000 KM insgesamt gefahren hab.....


    Was meint Ihr?

    Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad wegnahm und ihn in den Porsche setzte.....

  • Ganz ehrlich, alle 10.000 oder gar alle 20.000km reicht in der realen Welt für die meisten 911-Fahrer (ohne Rennstreckenbetrieb) vollkommen aus.
    Aus der Perspektive der Ölalterung ist wiederum ein Wechsel alle zwei Jahre angebracht. Jetzt bin ich auf andere Meinungen und Erfahrungen gespannt.

  • Aus reichlicher Erfahrung mit Gebrauchtölanalysen prognostiziere ich 99% ist das Öl in Ordnung. 1% Resrwahrscheinlichkeit durch zu viel Kraftstoff- oder Kühlmitteleintrag. Dann liegt aber ein mechanischer Fehler am Aggregat vor.


    Auch nach 2 Jahren mit dieser geringen Nutzung und bei temperiertem Garagenparken schätze ich >90%. Bei unseren Füllmengen kann man aber auch durchaus über die Kosten einer Gebrauchtöluntersuchung nachdenken ( ca. 80,- € je nach Umfang) die dann auch mechanische Prognosen erlaubt (Verschleißmetalle)

  • Bis zu 4 Jahren bei sehr geringen Laufleistungen sollte kein Problem sein.


    Da man das Herstellungsdatum des Öls ja nicht kennt, ist es prinzipiell
    egal, ob das Öl im Motor (dort " Oxydationsgefahr") oder in der Dose "lagert"

  • Ich kann's mir nicht verkneifen, aber hier wird über etwas diskutiert was garnicht stattfindet, "übers fahren".
    Diskutiert doch lieber mal drüber ob der Sprit im Tank nicht überaltert ist :D

  • Würde hier im Forum noch der gute alte Alv :old: (Papst des ultimativen Ölwechselns) mitdiskutieren, würde ihm ob des überlagerten Öls ein Herzinfarkt drohen ]:-)



    .

    Gruß von KA - RL


    Frauen arbeiten heutzutage als Jockeys, stehen Firmen vor und forschen in der Atomphysik.
    Warum sollten sie irgendwann nicht auch rückwärts einparken können (Bill Vaughan)

  • Auto mit einem Hänger ins PZ fahren. Bloss nicht starten. k:scare:
    Dann natürlich nur das gute PZ Öl einfüllen. Denn dieses wurde speziell für die Porschemotoren optimiert.
    Die Öl-Freds werden hier immer skurriler

  • Also, wenn der Wagen keinen Kurzstreckenverkehr gesehen hat ist es absolut unbedenklich das Öl noch 2 Jahre zu fahren,
    Jedes hat eine gewisse Performance und Haltbarkeit die von den Faktoren Wasserbeimischung (Kondensatz) und Kraftstoffbeimischung beeinflusst wird.
    Die Kraftstoff und Wasserteilchen werden von den sogenannten Detergenten und Dispersanten in Schwebe gehalten, die Verschleispartikel ebenfalls um sich nicht im Motor absetzten zu können. Dies und der Verschleis der EP Additive bestimmen zum Großteil die Lebensdauer des Schmierstoffes. Auch die Scheewirkung die einen Viskositätsbafall herbeiführt spielt bei der Laufleistung keine Rolle.


    Kurzum das Öl kann bei der Fahrweise und keinem Kurzstreckenverkehr noch 2 Jahre gefahren werden. :wink::):) Die Ölalterung ist gerade bei 10W-60 mit dem Hauptbestandteil von ca 80% PAO (Polialphaolephin) als Vollsynthetisches Grundöl zu vernachlässigen.


    Gute Fahrt :drive:

    BMW für den Alltag, Porsche fürs Herz


    Porsche 996 4S Sealgrau


  • Würde hier im Forum noch der gute alte Alv (Papst des ultimativen Ölwechselns) mitdiskutieren, würde ihm ob des überlagerten Öls ein Herzinfarkt drohen



    .


    Den Spruch habe ich schon mal gehört. Ich habe da glaub ich was nicht mitbekommen, Was ist mit Alv? Kann mich da mal einer bitte kurz aufklären....


    Ansonsten erst mal danke, dass die meisten hier auch meine Meinung / mein Empfinden vertreten. Wie gesagt es geht mir hier nicht um die Kosten für das Oel, aber warum was erneuern / wegwerfen, was vollkommen unbedenklich noch genutzt werden kann Und ich denke auch, dass die heutigen Oele qualitativ so hochwertig sind, dass da nichts passieren wird.


    Gruß
    Superpsort

    Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad, bis ich ihm das Fahrrad wegnahm und ihn in den Porsche setzte.....

  • ohne Begründung, wahrscheinlich nur für meine Psyche...............................jedes Frühjahr Ölwechsel, Fahrleistung ca. 5tsd km/Jahr ;)