Effizientes Freibremsen

  • Hallo, ich hab da mal eine Frage: Durch das nasskalte Wetter mit Frost über Nacht habe ich jeden morgen erstmal keine Bremswirkung nach dem Anfahren, was einen ziemlichen Schreck auslöst. Das PZ hat die Bremsscheibenlöcher gereinigt. Die Bremse macht am Anfang ein lautes, scharrendes Geräusch.


    Ich muss also im Schritttempo voll in die Eisen, damit das Auto nicht ungewollt in den Verkehr rollt und die Bremse greift nicht. Wenn ich dann losgefahren bin und bei 40-50 km/h 1-3x richtig kräftig gebremst habe, funktioniert alles tadellos.


    Sofern ihr das auch kennt: Ist das normal? Bremsscheiben und -Klötze sind laut PZ i.o.


    Wie soll ich morgens effektiv Freibremsen, damit ich verkehrssicher unterwegs bin? Soll ich anfahren und dabei bremsen, oder wie?


    Besten Dank
    Christian

    aktuell: 2017 991.2 GTS All Black / 2017 VW Tiguan 2.0 TSI All Black / 2017 Golf E All Black
    früher: 2011 997.2 4S All Black

  • ähhmm, ich würde mal sagen da stimmt was nicht.
    Kann doch nicht sein, dass Deine Porschebremsanlage morgens nicht funktioniert. Das die Scheiben und Klötze i.O. sind kann ja sein aber man muss doch vom IST-Zustand, Morgens vor dem losfahren, ausgehen. Hallo, du kannst doch nicht nach dem losfahren einen Anker einpacken und den dann auf den ersten Km werfen, sobald Du das erste mal bremsen musst.
    Mein Kumpel fährt einen 20 Jahre alten VW Passat, der bremst auch wunderbar und zwar richtig, egal ob Eis, Schnee oder sonst was. Stelle den Wagen im PZ ab und die sollen a, nächsten Morgen mit Dir zusammen fahren, mit Anker natürlich 8:-) , dann lasse Dir mal ein Feedback geben ob das so i.O. ist, bestimmt nicht.



    Cheers

  • das ist aber komisch.
    also du solltest mal nachdenken, wie und wo das auto abstellst.


    estimation:
    du fährst vorsichtig das letzte stück nachhause, durch schneematsch (steht nicht wo diu wohnst) und vielleicht pfützen und stellst die mühle draußen oder einfach unter 0 grad ab.


    dann könnte ich mir gegebenenfalls unter saublöden umständen vorstellen, daß sich eis zwischen bremsklotz und scheibe einschleicht und das morgens ganz kurz aufgetaut werden muß.


    da hilft da übliche beim abstellen, wenn die scheiben nicht verrosten sollen / in deinem fall "vereisen", - haha, sind ja aus eisen!!!


    einfach auf den letzten 200m öfters mal mit dem linken fuß auf die bremse tippen (LEICHT! das ist der linke fuß meist nicht gewohnt, der "steht" auf kupplungen, die er tief reintreten kann, nicht daß du nen anker wirfst). damit wärmst du die scheiben an und die trockenen dann und geben auch wärme an die klötze ab, damit die auch trocken werden. nicht zu lange am stück bremsen, sonst merkt die DME das nachhaltig und dreht dir die leistung radikal runter. alles sanft mit gefühl machen.


    erzähl uns, ob es ganz anders ist! ?

  • Die Bremsscheiben von Porsche können durch Feuchtigkeit sehr schnell eine oberflächliche Rostschicht bilden, die der Bremswirkung kurzzeitig abträglich ist. Das kommt von der Materialwahl der Scheiben. Das Scheibenmaterial ist aber keine Fehlkonstruktion, denn sie ist für hohe Bremsleistung und Standfestigkeit ausgelegt.


    Man sollte versuchen die Bremsen vor dem Abstellen des Wagens, insbesondere draussen, trocken zu bremsen. Ein paar kräftige Bremsungen trocknen die Beläge und die Scheiben, so dass die Scheiben dann nicht so schnell Flugrost ansetzt.
    Der Vergleich mit dem Passat hinkt extrem, denn die Bremsen dieses Fahrzeugs bestehen aus anderen Materialien und sind wesentlich kleiner. Sie mögen vielleicht bei den ersten Bremsungen einen Vorteil haben und nicht so schnell rosten, dafür sind sie nach einer Vollbremsung aus 200km/h durchgeglüht und verzogen, die Beläge glasig.


    Im Schrittempo kann man die Bremsen nicht freibremsen, es ist also besser, die Bremsen vor dem Abstellen zu trocknen.


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Einfach heimwärts schneller fahren, dann muß man automatisch auch mal etwas mehr bremsen... :D
    Die Symtome hab` ich auch, wie wohl jeder der den Wagen auch im Winter bewegt.
    Die Beläge kleben schon nach 1-2 Tagen an den Scheiben fest, was beim losfahren einen kleinen "Ruck" ergibt, und anschließend schabt sich der
    Flugrost von den Scheiben. (schleifende Geräusche)
    Das ist aber ganz normal und bei dem verwendeten Material unvermeidlich. Hat halt dafür andere Vorteile! (s.h. Beitrag von Greeze)
    "Null" Bremswirkung ist auch etwas übertrieben. Wenn man vorsichtig 2-3x aufs Pedal drückt nach dem losfahren, ist schon wieder ausreichend Wirkung da.
    Nach 500m vorsichtiger Fahrweise bremst der Porsche wieder wie er soll.
    Es stürmt ha hoffentlich eh keiner mit dem kalten Motor los, daß die ersten paar 100m gleich eine "Notbremsung" fällig wird.
    Also: kein Grund zur Beunruhigung.


    Gruß Karl

    Beißt ihr Hund? Nein, der schluckt im ganzen! :)

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...