Effizientes Freibremsen

  • Zerbröseln kenne ich nur von zu heiß gewordenen Belägen. Dass Salz die Beläge frisst, habe ich noch nie gehört oder gesehen. Vielleicht also doch ein Materialfehler?
    Ist das nur vorne so oder bei wirklich allen vier?


    Dass sich die Löcher zusetzen ist dann ganz normal, irgendwo muss der Belagabrieb ja hin und wenn er weich wie Zwieback ist, sind die Löcher auch nach 200km wieder zu.


    Wenn das an einem Rad wär, würde ich noch vermuten es könnte an einem hängenden Sattel liegen. Der wird viel zu heiß, der Belag ausgeglüht und dann bröckelig. Aber gleich bei allen vier Seiten!? Nee...
    Wobei das Mahlgeräusch wiederum dafür sprechen würde - alles sehr dubios... ?:-(


    Idealerweise hätte man mal eine experimentierfreudige Werkstatt/PZ aufgesucht und gebrauchte Beläge (die sollten eigentlich bei jeder Porsche-Werkstatt täglich anfallen) verbaut, einfach um mal ein paar Kilometer zu checken, ob es nicht doch am Bremssystem liegt.
    Die Scheiben sehen jedenfalls auf den Bildern viel schlimmer aus als sie vermutlich sind. Freigebohrt und ein paar mal gebremst, müssten sie eigentlich wieder blank sein.
    Danach hätte man vielleicht besseren Gewissens 2500€ in einen neuen Scheiben und Belagsatz stecken können...

    Edited once, last by JB ().

  • Das sieht ja mal echt übel aus und soetwas mit original Teilen von Porsche, unglaublich, dass gibt es doch nicht.


    Und das Thema Salzfeste Beläge etc., dass habe ich vorher noch nie gehört. Da werden Dauertests im Norden gemacht bei minusgrade und überall auf der Welt und dann sollen die original Beläge in unserem Breitengrad nicht halten?
    Also den Bären muss Porsche jemand anderen auf die Backe pinseln. Entweder hat der Lieferant Sch...... gebaut oder es wurde bei einem anderen neuen Lieferant eingekauft....Kuhpfladen aus Indien 8:-)


    Ist mir noch nicht passiert, wenn man neue Beläge kauft: Für den Winterbetrieb oder nur Sommer?



    Cheers

  • Wenn ich mir die Bilder so ansehe sehe ich eine Bremse, die kaum gebraucht wird und zeitweise sogar so verschmutzt war, dass zumindest ein Belag schief abgelaufen ist. Die Bremse will benutzt werden, sie muss auch mal heiss werden, sie muss sich ab und an etwas verschleissen. Die Beläge ziehen den feinen Strassendreck vom Spritzwasser in die Oberfläche, diese Schmutzkruste muss man runterbremsen, die Bremsen in der Tat reinigen durch Verschleiss. Wenn man das nicht macht, hat man mit der Zeit nur noch Schmutz, der einen bescheidenen Reibwert aufbaut. Dieser Schmutz leitet die Bremsenergie, sprich Hitze auch sehr schlecht ab, so dass der Belag dann an der Oberfläche überhitzt.


    Wenn man so eine Bremsanlage nur innerstädtisch benutzt, geht sie unweigerlich, wie hier, über den Jordan. Die Bremse vom 911er ist eine Hochleistungsbremse, sie ist für hohe Bremsenergien gebaut und braucht diese auch, damit sie gut funktioniert. Der Schmodder in den Belüftungsbohrungen ist ein sicheres Zeichen dafür, dass sich Unmengen an Strassendreck auf den Belägen gesammelt hat, der sich durch die mässige Bremserei nicht wegschleift.
    Hinzu kommt, dass der Strassenschmodder sehr lange feucht bleibt, was in Verbindung mit den Guss-Bremsscheiben nicht besonders gut kommt.


    Beim Porsche muss man in der Tat die Bremsen brauchen. Ein Porsche ist kein City-Flitzer. Er braucht Bremsungen von 250 auf 100 oder andere Belastungen auf der Bremse, das Ding muss heiss werden, der Schmodder muss weggebremst werden!


    Bei meinem Boxster, den ich im Winter nicht bewege, aber sonst bei jedem Wetter, sehen die Bremsen nicht im Ansatz so aus. Die Scheiben sind blank, die Bohrungen sind und bleiben selbstständig sauber, die Beläge beissen und sind freigängig. Ich nutze den Leistungsbereich der Bremsen aus, auch im Strassenverkehr, es gibt immer Möglichkeiten. Wenn ich die Beläge dann mal wechseln muss, muss ich die Zangen nur abstauben.


    Bei meinem GT3 werden die Bremsen schon gar nicht so alt, dass sie sich so zusetzen können. Die Scheiben und Beläge verlieren bei jeder Ausfahrt MESSBAR Material. Fairerweise sei erwähnt, dass Ausfahrten meist im Uhrzeigersinn stattfinden und man keinen Gegenverkehr hat, sprich Track.


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • die wintertests werden in norwegen gemacht. dort wird geräumt und maximal gesandet auf den straßen. salz ist da einfach sinnlos, weil zu schnell hochverdünnt und dann doch gefrohren. mechanische bearbeitung von eis mit sand durch die reifen ist auch einer festen eisdecke gewachsen und wird in den laufbahnen sehr schnel aufgemehlt. die trockenheit läßt das eis auch direkt verdampfen. klingt wieder mal komisch, ist aber so. kennt oma auch von nasser wäsche, die draußen sofort gefriert aber später trocken abgehängt wird.


    also unser salz hier ist schon "extra". soviel vom "bären", den man porsche aufhängen möchte. ich habe sie gerade in schutz genommen. und eine liefercharge kann ja auch mal ganz anders sein, weil irgendwas unbedeutenden verändert wurde, die bremsleistung gemessen, i.o. befunden, aber der langzeittest mit salz irgendwie nicht auf der standard-liste stand. bums, passiert.


    der TE fährt relativ viel mit dem auto. deswegen sind vielleicht nicht so viele betroffen, weil weniger unterwegs. ich bleib dabei, daß es an den felgen wohl nicht liegen wird. den "bären" nehme ich porsche nicht ab. ich kenne das thema nur von hitzeüberprüfungen mit aerofelgen, die eine massiv geschlossene fläche haben. sowas wird getestet und abgestimmt. altes thema und schon beim BMW E34 M5 schön zu sehen. aber da reden wir ja hier nicht vom tracktest sondern straßenfahrten.


  • Hallo,


    also so wie ich das sehen sind die Scheiben noch nicht eingelaufen, richtig ?
    Also ich würde sie für Dich entsorgen :D . Schicke sie mir zu, Porto übernehme ich.
    Da bremse ich 3x mit meinen Rennbelägen drüber, dann sind die wie neu :headbange
    Danach kann ich Dir zumindest bestätigen (was einige hier ja schon angesprochen haben) das es an den Belägen liegen muß...


    Gruß
    Michael


  • das' ja'n ding. so eine situation stellte sich für mich noch nicht dar. der zustand sollte aber auch erkannt und verhindert werden (jaja, wir sind ja froh, daß es geht). sehe ich als applikations-mißgeschick. aber diese situation ist auch extrem konstruiert und deswegen den applikateuren wohl nie untergekommen.


    so wie ich es nun verstanden habe, bist du mit links auf der kupplung gewesen und hast mit der hacke die bremse erstmal festgehalten.
    bei PDK geht's natürlich einfacher, bremse links- gas rechts. aber wie gesagt gebremst losfahren ist schon konstruiert.
    nice to know.



    Hmm, ich glaube hier hast Du etwas missverstanden.
    Ich meinte das man beim Porsche sehr wohl während der Fahrt die Bremse durch gleichzeitiges Betätigen von Gas & Bremse trocknen kann.
    Nur muß man dazu folgende Reihenfolge einhalten: Während der Fahrt Fuß vom Gas, danach mit links leicht auf die Bremse, danach parallel dazu den rechten Fuß wieder auf's Gas. Bremse nicht überhitzen versteht sich von selbst.
    Die Reihenfolge "Rechts Gas, danach parallel links Bremse" funktioniert nicht. Hier greift die E-Gas - Sicherheitsüberwachung und stellt die Drosselklappe nach 1-2 Sekunden in die Notluftposition. Hintergrund ist das, sollte mal ein Gaspedal hängenbleiben (bzw. der Poti am Pedalsensor einen weg haben) und der Fahrer dann die Bremse drückt um einen möglichen Unfall zu verhindern, die Drosselklappe geschlossen wird um nicht gegen eine möglicherweise wegen der Fehlinfo vom Gaspedal voll geöffnete Drosselklappe zu fahren (also Motor auf Vollgas).


    Gruß
    Michael

  • Hi und danke für alle Beiträge,


    Also, ich fahre 450km Autobahn die Woche, dabei alles was geht. Dabei bremse ich regelmäßig von 240 auf 130 usw. Dazwischen fahre ich kurze Stadttouren. Na und?Wo steht in der Anleitung, in der Presse oder sonst wo außer hier, dass ich das mit diesem >100k€ nicht machen darf, sondern immer und jederzeit wie ein Rennfahrer rumheizen muss?


    Bin heute die Strecke Hamburg Frankfurt gefahren, ihr wisst ja vielleicht, was los war. Regen, Schnee usw. : Keine Bremsprobleme und alle Löcher in der Bremsscheibe sind vollkommen frei, ich hab mir eben noch alles mit der Taschenlampe in der Garage angeschaut.


    Jetzt bin ich gespannt, welche Schlussfolgerungen wir daraus nach weiteren 500km ziehen...jedenfalls (dann)nicht (mehr), dass die Felge "schuld" ist.


    Ich halte Euch auf dem laufenden.


    Grüße
    Chris

    aktuell: 2017 991.2 GTS All Black / 2017 VW Tiguan 2.0 TSI All Black / 2017 Golf E All Black
    früher: 2011 997.2 4S All Black

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...