50.000 Euro anlegen - keine Handlungsempfehlungen

  • Habe auch den Vanguard S&P im Sparplan.

    Eines sollte man im Auge behalten: der S&P ist dieses Jahr wegen der Big 7 so stark gestiegen. Ohne die Big 7 wäre die Performance quasi bei null, sprich die 493 anderen Unternehmen haben so gut wie gar nicht performt. Sollte es bei den Big 7 2024 schlechter laufen, dann würde das den Index massiv beeinflussen. Gilt aber in ähnlicher Weise für den MSCI, auch hier sind die Tech-Riesen stark gewichtet.

    Sehe ich genauso, habe deshalb gerade heute Morgen aus meinem 4er ETF Portfolio (Quality/Value/MinimumVotality/SmallCap) vom Quality (A12ATE) der 20% YTD gemacht hat (Top Positionen sind Apple, NVIDIA und Microsoft) einige Anteile verkauft um damit beim nächsten Rücksetzer vom Markt die jährliche ETF Ausbalancierung anzugehen und Value als auch MV entsprechend aufzustocken. So ein Langfristplan hilft mir da sehr, einmal im Jahr Re-Balancing, ansonsten alle 2 Wochen über die Sparpläne grosszügig reinbuttern :)

    Der Vollständigkeit halber noch die restliche Performance des ETF Mix aus der offiziellen Statistik, im Depot teils leicht mehr da in schwachen Phasen gern doppelte Sparplanhöhe):

    Value (A12ATG) 13,3 YTD

    SmallCap (A12HU5) 11,1% YTD

    Minimum Votality A1J781) 4,62% YTD

    Auch hier sei gesagt das Re-Balancing aufgrund der angenehmen Schweizer Steuersituation eventuell leichter von der Hand geht als in D…

  • Habe auch den Vanguard S&P im Sparplan.

    Eines sollte man im Auge behalten: der S&P ist dieses Jahr wegen der Big 7 so stark gestiegen. Ohne die Big 7 wäre die Performance quasi bei null, sprich die 493 anderen Unternehmen haben so gut wie gar nicht performt. Sollte es bei den Big 7 2024 schlechter laufen, dann würde das den Index massiv beeinflussen. Gilt aber in ähnlicher Weise für den MSCI, auch hier sind die Tech-Riesen stark gewichtet.

    Stimmt nicht ganz, der S&P 500 Equal Weight hat auf Dollarbasis dieses Jahr immerhin 6% gemacht ( in Euro betrachtet gut 5% ).

    Die Big7 werden aber mE weiterhin den Rest outperformen.

    —-

    Helma hat noch einmal die Banken überzeugen können

    ( macht jetzt eine KE ), heute plus 38% .

    Einmal editiert, zuletzt von Steve (11. Dezember 2023 um 10:56)

  • Steve

    2023 wird im Nachhinein erstaunlich gut für viele gelaufen sein - Die Analysen von Vorndran sind zum Nachdenken m. E. bestens geeignet .. darf am Ende jeder individuell entscheiden, ob er sich das anhört .

    BTW : ich war nicht so optimistisch für das aktuelle Jahr - die umfangreichen Gewinnmitnahmen haben mir nicht weh getan.

    2024 werden die Karten neu gemischt

    Sein Fazit im 2022er Video war die Empfehlung einer Investition in US Aktien, und im 2023er Video rät er zu Gold.

    Diese Empfehlungen gehe ich für 2024 absolut mit.

    Was China angeht, sind bei mir über Zertis noch zwei Böller im Depot ( Jinkosolar und Solaredge), da siegt die enorm günstige Bewertung über die Bedenken, in China zu investieren.

  • Kleine Anmerkung, SolarEdge = Israel

  • Habe auch den Vanguard S&P im Sparplan.

    Eines sollte man im Auge behalten: der S&P ist dieses Jahr wegen der Big 7 so stark gestiegen. Ohne die Big 7 wäre die Performance quasi bei null, sprich die 493 anderen Unternehmen haben so gut wie gar nicht performt. Sollte es bei den Big 7 2024 schlechter laufen, dann würde das den Index massiv beeinflussen. Gilt aber in ähnlicher Weise für den MSCI, auch hier sind die Tech-Riesen stark gewichtet.

    Das ist auch der Grund warum mein HSBC ETF World die letzte 2 Jahre ( von 01-12-2021 bis zum 30-11-2023 ) mit 2,2% p.a. schlechter als mein Porfolio mit 5,0% p.a. abgeschnitten hat.

    gehen wir aber noch ein Jahr zurück, also 3 Jahre ( von 01-12-2020 bis 30-11-2023 ) sieht die Sache wieder anders aus, HSBC World ETF = 10,0% p.a.

    mein Portfolio = 7,4% pa.

    Die Big Tech machen den Unterschied, in gute wie in schlechte Zeiten.

  • Und regelmäßig 2 stellige Renditen liefert . Bzw alles outperformed .

    Wer wenigstens auf ne Dekade zweistellige Renditen liefern kann sollte sich überlegen ins Vv Geschäft einzusteigen 8:-)

    Auf Sicht von 20 Jahren sollte es schon sehr ambitioniert sein >8% p.a. zu erzielen

  • Wer wenigstens auf ne Dekade zweistellige Renditen liefern kann sollte sich überlegen ins Vv Geschäft einzusteigen 8:-)

    Hat das überhaupt wer durchgehend (also jedes Jahr) geschafft in der letzten Dekade , VV inklusive ?

    Im Durchschnitt ist es aber kein Problem.

    Man sollte jedoch beim leisesten Windhauch nicht gleich die Flatter bekommen,

    und schreiend davonlaufen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Steve (11. Dezember 2023 um 12:57)

  • Ich hab eine Frage zum Verlustverkauf von Aktien:


    Meinen Sparerpauschalbetrag habe ich mit Dividenden bereits aufgebraucht laut Scalable Capital.

    Weitere Zinsen und Dividende habe ich erhalten, sodass ich darauf Kapitalertragssteuer abgeführt habe, in Summe sind das aktuell 644 € Kapitalertragssteuer.


    Sollte ich jetzt für diesen Betrag Aktien, die negativ rentieren und bei denen ich auch kaum Hoffnung auf Verbesserung habe, verkaufen?

    Dann wäre ich die ewigen Tiefflieger, bzw. einen Teil davon los, gebundenes Kapital würde frei kommen für andere Investitionen und Scalable Capital verrechnet diese Verlustgeschäfte mit der bereits gezahlen Kapitalertragssteuer? Bekomme ich diese Steuer dann anteilig wieder?

    Viele Grüße,

    Patrick

    3D-Druck, CNC-Bearbeitung, Fahrzeugpflege, Durametric:

    Instagram