Ich habe da so Entzugserscheinung mit einem ketzerischen Gedanken.......

  • Ja, Thommy,


    sehr schön, jedoch gibt es das Auto leider erst ab 110 Riesen :hilferuf:
    Grüssle
    Gordon

  • Die Quintessenz Deines Beitrages lässt eigentlich nur einen Schluss zu: gleich eine Z06 zu kaufen......... ]:-)
    Dann kann ich gleich fahren und muss nicht monatelang schrauben.


    Sehr gut gefallen hat mir auch die Passage mit der Kurvenfahrt :drive:


    Naja, also so hab ich das ja nun nicht geschrieben. :D
    Arbeit sparen würde es jedoch sicherlich und man könnte ja auch die Sitze des 928ers in die Z umbauen...


    Jedenfalls (so viel zum Thema amerikanische Klapperkiste) knarzt die Heckklappe bei der Zetti nicht. Ebenso klappert kein Schiebedach auf Kopfsteinpflaster und es gibt auch kein Quietschen, Rumpeln oder Tockern - nicht aus dem Fahrwerk und auch nicht aus der Karosserie oder vom Rahmen her. Weiterreichende geringfügige Verarbeitungsmängel finden sich in vergleichbarem Umfang wie beim handgefertigten 928, also bedürfte es mithin wohl nicht mal einer Umgewöhnung.


    Ich empfehle einfach eine längere (!!) Probefahrt, ein Wochenende sollte reichen... :-]

    Hätte die PAG nicht versehentlich mal fast 20 Jahre lang den 928 gebaut, würde ich schlicht keinen Porsche fahren.


    V8. Amen

  • Moin Moin, Stingray



    Jooo, bin schon länger dabei, dann bin ich auch noch öfter bei Jochen, bei den Landsharks und der findet ja öfters ein paar sinnvolle Modifikationen beim 28er ;-))


    Was mir ein bischen fehlt ist auch er der Schub aus dem keller, so wie beim Cayenne, nun gut, das ist ein Turbo und hat Allrad, aber wenn man da aufs Pedal tritt, dann ;-)
    NICHT falsch verstehen, der GT ist natürlich viel sportlicher als der Cayenne aber eben nicht so aus dem Drehzahlkeller... Jochen wollte glaube ich im Ernst mal drüber nachdenken einen Cayenne Turbo Motor in den 928 zu verpflanzen, könnte mir gefallen.


    Wenn das alles nicht klappt muss ich wohl meine R-Klasse gegen den R63 tauschen, der fährt zwar nicht durch Kurven, macht aber auf der gerade Spass ]:-)


    PS: das ist natürlich nicht ernst gemeint... aber der AMG 6.3 Motor vielleicht... :-]



    Björn

  • Moin, moin, in den Norden,


    Schub aus dem Drehzahlkeller ist wohl mit das einzige Talent, mit dem ein GT nicht dienen kann. War heute erst wieder mit dem Freund, der die Z06 besitzt, diesmal im GT unterwegs, und zum Überholen oder wenn es richtig vorwärts gehen sollte, war Schalten angesagt. Ein, zwei, manchmal drei Gänge, jedenfalls so weit runter, dass die Drehzahlmessernadel über 4000 pendelte.


    Dann geht die Fuhre brachial, aber darunter ist der Vortrieb nicht wirklich beeindruckend. Ein GTS, von dem ich zwei Exemplare als Schalter und einen mit Automatik fahren durfte, ist da schon ein wenig anders unterwegs. Mit deutlich mehr Substanz, auch aus niedrigen Drehzahlen geht es dann schon unter der magischen 4000er Marke ordentlich voran, dafür fehlt es mir persönlich darüber an der spielerischen, ja gierigen Leichtfüßigkeit, die einen GT bei über 4000 Touren auszeichnet. Siehe Jochens Rennwagen, der ja in dieser Hinsicht so mit das Schärfste sein dürfte, was jemand je aus einem 928 GT Triebwerk herausgequetscht hat. Insofern bist Du, Björn, bei den Landsharks sicherlich in allerbester Betreuung.


    Ein Corvette Z06-Aggregat verheiratet nun wohl die Eigenschaften beider Konzepte in einer Art, dass einerseits sowohl die Drehfreude nicht auf der Strecke bleibt, andererseits aber auch ein gewaltiger Bumms = Schub schon bei extrem niedrigen Drehzahlen bereit steht.


    Bzgl. Gordons Vorhaben (hallo mein Freund) ist bei Fokussierung auf den unteren Drehzahlbereich und den absoluten Schub aus dem Keller womöglich sogar eher ein LS2 oder LS3 die erste Wahl. Diese beiden Motoren unterscheiden sich vom LS1, auf dem auch der LS6 beruht, vor allem durch einen vergrößerten Hub bei gleicher Bohrung – ähnlich dem Upgrade von S4/GT auf GTS.


    Für das Erreichen der Spitzenleistung bedarf es also bei LS1 und noch mehr bei LS2 und LS3 gar nicht übermäßig hoher Drehzahlen, die Motoren holen ihren mächtigen Vortrieb aus dem Hubraum und dies mit gehöriger Gewalt.


    Zudem sind sie – weil in gewisser Art und Weise Massenware – zu unglaublich günstigen Preisen zu haben. Allerdings wäre dann wohl auch das passende Getriebe unabdingbar, um ein GTS Getriebe nicht mit noch mehr Drehmoment einfach binnen kurzer Zeit zu zerlegen.


    Die LS7 Maschinen können wohl auch beides, also hohe Drehzahlen und Schub bis zum Abwinken, doch hier wird lt. Auskunft des C5 Z06 Besitzers in manchen Bereichen bei höherer Laufleistung auch die Grenze der Materialbelastbarkeit erreicht. Spaß machen sie aber ohne Zweifel, siehe mein Lieblingsvideo zur C6 Z06:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Da sag ich am besten einfach nur >Probefahren<! Alle bezeichneten Aggregate, um deren sich unterscheidende Leistungs-Charakteristik kennenzulernen und dann zu entscheiden, ob ein Umbau (Adaption eines Corvetten-Motors in den 928) oder eine Anders-Anschaffung der beste Weg wäre, die gewünschten Leistungsmerkmale zu erhalten.


    Faszinierende Maschinen sind es allesamt. Ich würde die immer noch eher etwas drehfreudige Auslegung á la Z06 mit LS6 bzw. LS7 ganz eindeutig bevorzugen, doch wenn andere Aspekte eine Rolle spielen, sind LS1, LS2 oder LS3 ganz bestimmt keine falsche Wahl.


    Leistungsstark und effizient, also genügsam, das ist allen gemein, und insoweit freue ich mich über jeden in Deutschland mit einem Corvetten-Triebwerk ausgestatteten 928er, am besten natürlich mit dem dazu passenden Getriebe, damit die Vorteile der Konstruktion auch wirklich überzeugend zu Tage treten können und der Spaß keine (zeitliche bzw. technisch-physikalische) Limitierung hat.


    Grüßle :D
    Stingray

    Hätte die PAG nicht versehentlich mal fast 20 Jahre lang den 928 gebaut, würde ich schlicht keinen Porsche fahren.


    V8. Amen

  • HAI Thorsten :wink:
    gut geschrieben, danke.


    Ich denke auch, dass als technisch einwandfreie Lösung, nur ein kompletter Antriebsstrang, mit SG in Frage käme.


    Das ist dann schon ein gewaltiger Akt für einen Hobbyschrauber.


    Mal sehen was die Zukunft bringt.


    Grüssle und allzeit mächtig Dampf auf allen (8) Kesseln


    Gordon

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...