996 Kaufen oder nicht?

  • Hallo,

    ich lese jetzt hier schon 2 Wochen mit und dachte ich stell mich mal kurz vor. Ein Kumpel von mir hat sich gerade einen 996 Targa zugelegt und ich muss sagen, seit dem hat mich das Porschefieber auch irgendwie gepackt. Zumal die Teile ja im Moment wirklich erschwinglich sind.

    Da er wie ich meine da etwas einen Schnellschuss gelandet hat, wollte ich mich erstmal etwas schlau machen und sehen, was es da so zu beachten gibt. Kurz zu mir, ich bin eigentlich gelernter KFZ Mechaniker, habe aber nach der Ausbildung nur noch 1 Jahr als Geselle gearbeitet und bin dann in die Industrie gewechselt, habe meinen Industriemeister gemacht und studiere im Moment nebenberuflich.

    Tja aufgrund des beruflichen Aufstieges, bin ich jetzt auch in der Lage, selber schöne Autos zu fahren und diese nicht nur probe fahren zu dürfen ;).

    Allerdings bin ich etwas überrascht, dass die 911er wohl ein Problem mit der Standfestigkeit haben. Ich rede hier nicht vom KWS denn der wäre mir a relativ schnuppe, solange er nicht zu stark sifft und außerdem könnte ich den selber wechseln, Grube usw ist vorhanden und in den Wintermonaten wo er in der Garage steht, würde ich mir das schon zutrauen.

    Schlimmer finde ich, die "richtigen" Motorschäden. Ist eurer meinung nach dann ein gebrauchter mit bereits getauschter Maschine der bessere Weg? Oder sind die eh auch wieder "fällig"?

    Ursprünglich hatte ich es auf einen Boxter abgesehen... ja ja ich weiß darf man hier nicht zu laut sagen, aber offen fahren hat ja auch etwas für sich. Der Sound vom 911er hat es mir allerdings angetan und auch die Möglichkeit im "Notfall" doch jemand hinten "Platz" nehmen zu lassen.

    Lange Rede kurzer Sinn, macht es Sinn einen Targa mit um die 100-120.000km zu kaufen oder Finger weg? Welches baujahr sollte man wählen / meiden oder ist ein Cayman / Boxster evtl doch die bessere Wahl (nur im Hinblick auf Qualität / Standfestigkeit).

    Falls es für jemanden von Bedeutung ist, zur Zeit fahre ich einen c320 CDi W204 von 2007 der auch nicht sooo schlecht geht aber mehr geht bekanntlich immer ;)

    Vielen Dank schon mal so weit!!


  • Schlimmer finde ich, die "richtigen" Motorschäden. Ist eurer meinung nach dann ein gebrauchter mit bereits getauschter Maschine der bessere Weg? Oder sind die eh auch wieder "fällig"?

    Da die gleiche Motorenkonstruktion wieder eingesetzt bzw. ausgetauscht wurde, ändert sich an der Grundproblematik nichts.

    Der "neue alte" Motor leidet unter der gleichen Konstruktionsweise: viele halten stabil, aber einige (in meinen Augen: zu viele) fallen eben auch aus - teilweise mit wenig, teilweise mit großer Laufleistung.

    oder ist ein Cayman / Boxster evtl doch die bessere Wahl (nur im Hinblick auf Qualität / Standfestigkeit).

    Alles die gleiche Motorkonstruktion, vom 986/996 bis hin zum 987/997 vFL.

    Willst du die Problematik umgehen, bleiben nur die 996/997 Turbo- bzw. GT3-Motoren, die auf einem anderen Motorblock aufsetzen, oder die neuen DI-Motoren in den 997-Facelift-Modellen, die eine neue Konstruktion aufweisen.

    Willst du einen 986/996/987/997 vFL, dann bleibt nur, damit zu leben (oder eben eine andere Marke zu wählen).

  • Ich finde das Thema Motorschäden ist hier viel zu hoch gehandelt. Was kaputt gehen sollte, das ist doch längst auch kaputt. Ich kenne 3.4er mit über 160 tkm und Matching Numbers. Und ein AT Motor ist doch im freien Handel zudem erschwinglich.
    :drive:

  • Motorschäden mal ausen vorgelassen solltest du dir jemanden mitnehmen der sich mit den Fahrzeugen auskennt und einen Tester zur Verfügung hat um alle Steuergeräte auslesen zu können um a. feststellen zu können ob die angegebenen KM Stände auch stimmen und b. um feststellen zu können ob und inwieweit Überdreher vorliegen. Weiterhin eben das Standartprogramm Lackdicke messen, Spaltmasse prüfen auch mal die Teppiche entfernen und schauen ob schon mal was eingeschweist wurde und und und.
    Gibt einiges zu beachten wenn man das macht findet man auch ein sauberes und gutes Fahrzeug an welchem man lange Freude haben wird.

  • Ein guter Kompromiß wäre vielleicht ein 996 FL. Die Grundkonstruktion bleibt zwar gleich, aber einige Detailverbesserungen haben wohl für etwas mehr Ruhe gesorgt, als bei den ersten Wasserbüffeln.

    Und Achtung. Der Anschaffungspreis ist nur die halbe Miete bei einem älteren Elfer. :old:

    Rainer

    GEHT NICHT GIBT'S NICHT - GEHT SCHWER GIBT'S

  • Also ich würde mir sicher jemanden mitnehmen der sich im 911er Bereich auskennt. Habe hier etwas von einer Aktion gelesen, das manche Leute ihre Hilfe anbieten. Mir wäre so schon etwas wohler.
    Würdet ihr trotzdem lieber einen mit Atm vorziehen, vorausgesetzt die Dokumentation passt oder eher einen anderen mit gepflegten Scheckheft?
    Fl war eh angedacht also so jung wie möglich, und eben die 320ps Version.
    Wie stellen sich die Automaten an? Machen die generell Probleme? Lieber Handschalter? Ich denke beim Automaten ist die Gefahr der Überdreht zumindest schon mal gelöst.

    Kündigt sich der Schaden vorher an? Ist es hörbar und von daher schon mal eine Vorauswahl zu treffen?
    Ich weiß viele Fragen und obwohl ich schon viele Autos gekauft habe und gelernter Kfz Mechaniker bin, fühle ich mich beim Porsche wie ein blutiger Anfänger.

    Vielleicht mache ich mir auch nur zu viel Sorgen denn im Grunde ist es ja auch nur ein Auto  :D

  • leg dir 10.000 beiseite, dann kannste unbedenkt kaufen ....

    das problem ist, es ist ein NICHT !!! VORSEHBARE Erscheinung, es sind die ersten Gussmotoren

    meiner Meinung kannst du es nicht abschätzen, anhand des Pflegezustands / Fahrleistung etc. es passiert halt.

    Leider betrifft es wirklich die vorgenannten Baureihen. Ich spreche aus Erfahrung, habe eine grundlegende verbesserte

    revidierte Version jetzt in meinem Carrera, und RUHE ! ( Stahlzylinder/größere Ölpumpe/Wanne).

    Nimm meiner Meinung nach KEINE Tippse, es wird Dich nicht glücklich machen, du "arbeitest" zu wenig im Auto, ist zu "easy".

    ich habs einfach, habe beides zur Auswahl. wobei ich in Demut vor dem MezgerBlock oft verweile, und

    ich weiss, das diese Ingeneurs Kunst nicht mehr hergestellt wird und Danke Gott, das ich Ihn hab. :])


    Happy eastern...


    ich hatte genau das:

    http://www.986fix.com/attachments/Image/IMG_2824.jpg

    und daraus resultierte dann der kolbenkipper etc.

  • Ist es dann so, das Porsche im Laufe der Zeit etwas veränder hat? Ich habe irgendwo gelesen, dass bei den Tauschmotoren geänderte Zwischenwellenlager o.ä. verbaut wurden. Wenn dem so wäre, macht ein Wagen mit ATM Sinn.

    Alternative wäre, einen mit Motorschaden zu suchen und dann gleich "richtig" aufbauen und man hat Ruhe...

  • 5 bis 10 K je nachdem ob gebraucht oder Überholung.
    Wobei für 7 K bekommst du einen revidierten Motor plus Einbaukosten.