Tuning und Alltag

  • Servus miteinander,


    vor 2 Jahren habe ich mir meinen Traum vom 997 4S FL erfüllt.


    Den Allradler habe ich wegen der Alltagstauglichkeit gewählt, weil ich das Auto auch als Geschäftswagen sowohl im Sommer als auch im Winter nutze.


    Ich musste allerdings schnell bereits bei meinen ersten Trackdays feststellen, dass das Fahrzeug im Orginalzustand den Belastungen auf den Rennstrecken nicht gewachsen war. Außerdem hinkte der 4S dem 2S bei trockener Strecke einfach etwas hinterher.


    Deshalb, und weil man ja immer was zum Basteln braucht, habe ich nun bis dato meinen 11er Zug um Zug renntauglicher gemacht:


    Zunächst mal Speedart-Powerkit mit 420 PS und Klappenauspuff. Dann war ich auf der Geraden zumindest gleich auf mit 2GTS und fast so schnell wie die GT3.


    Gegen die GT3 hatte ich allerdings Probleme mit der Kurvengeschwindigkeit. Also kam als nächstes ein Bilstein B16 Damptronik Gewindefahrwerk mit einstellbaren Stabis zum Einsatz. Vorne mit 7mm und hinten mit 10mm Distanzscheiben. Durch das Gewindefahrwerk kann ich das Auto im Sommer tiefer und im Winter höher legen.


    Ich war also jetzt in Bezug auf die Kurvengeschwindigkeit den GT3's ebenbürdig. Allerdings waren nun die normalen Sommerreifen nicht mehr ausreichend. Also BBS CH-R Felgen besorgt, vorne mit 245/35 und hinten mit 325/30 Pilot Sport Cup.


    Jetzt war die Aerodynamik das nächste Thema. Ich wollte das Auto möglichst in der ursprünglichen Form behalten und nicht das schöne Heck durch ein Brotzeitbrett verunstalten.


    Nachdem ich eh schon die Sport-Classic-Felgen drauf hatte, fiel meine Wahl auf den Entenbürzel. Problem dabei war nur, dass man den Entenbürzel von Porsche nur bekommt, wenn man die Fahrgestellnummer von einem Sport Classic angibt und ein Foto vom kaputen Bürzel der Bestellung beilegt. Also ewig lange gesucht. Speedart wurde dann für mich fündig. Ein GFK-Hersteller in meiner Nähe hat den Orginalbürzel nachgeformt. Nachdem ich aber einen Allradler habe, wollte ich auf meine Reflektorleiste nicht verzichten. Deshalb wurde für mein Auto eine Spezialanfertigung des Entenbürzels mit Reflektorleiste gebaut.


    Zur Erziehlung von mehr Abtrieb an der Vorderachse erhielt er noch die Spoilerlippe von Speedart.


    Daraufhin habe ich festgestellt, dass ich mit den GT3 RS nur mithalten kann, wenn ich extrem spät und hart bremse. Was zur Folge hatte, dass meine Bremsen regelmäßig durchglühten, was einmal sogar bis zum völligen Bremsversagen führte.


    Also habe ich nach einer besseren Bremsanlage gesucht und bin hier im Forum fündig geworden. Jetzt habe ich vorne eine 380mm 6-Kolbenbremse und hinten eine 355mm 4-Kolbenbremse von Brembo montiert. Schön gelb und richtig bissig


    Den Nachteil der langen Schaltvorgänge habe ich durch eine Schaltwegverkürzung egalisiert und zum Schutz vor Steinschlag wurde ein Gitter in die vorderen Lufteinlässe moniert.


    Das ist jetzt also mein derzeitiger Tuningstand. Am 28.03. bin ich zum ersten Mal am HHR. Auf die Rundenzeiten bin ich schon gespannt.


    Zur Erhöhung der Sicherheit werde ich wohl bald auf 4-Punkt-Gurte umrüsten müssen. Allerdings möchte ich keinen Käfig. Und meine Standardsitze sind dann auch nicht mehr möglich. Deshalb werde ich mich nach komfortablen, 4-punkttauglichen und klappbaren Recarositzen umschauen müssen, die ich dann in Leder hellbeige beziehen muss, weil das meine Innenfarbe ist.


    Außerdem arbeitet Ruf derzeit an einem Turboaufsatz für den DFI-motor. Wäre auch noch ein interessantes Motortuning.


    Was wollte ich jetzt eigentlich fragen? -ach ja nach eurer Meinung. Vielleicht gibts ja noch was sinnvolles.


    Wie oben erwähnt: Der Spagat zwischen Alltags- und Tracktauglichkeit ist die Herausforderung


    Schöne Grüße aus Niederbayern


    Gandi

  • Hi Gandi,


    Interessanter Fred.


    Als Neuling u noch Original-Fahrer stellt sich mir die Frage :


    Wenn Du gleich einen GT3 gekauft hättest, wäre das nicht billiger u vor allem stimmiger gewesen ?
    So muss Du alle Teile aufeinander abstimmen u das Stelle ich mir mal nicht so leicht vor.
    Ausserdem sind alle Spezialanfertigungen immer extra teuer.


    Wie Du ausserdem mit einer Rennsemmel, Parkhäuser, Bordsteinkanten, Waschanlagen usw. im Alltag stemmen willst, ist mir ein Rätsel.


    VG Stefan

  • Wie oben erwähnt: Der Spagat zwischen Alltags- und Tracktauglichkeit ist die Herausforderung


    Jede Veränderung in Richtung Performance, lässt die anderen -noch bestehenden- Schwächen des Autos deutlicher werden.


    Entweder Du gehst den bisherigen Weg zur Rennsemmel konsequent bis zum Ende oder Dein Auto behält mind. eine Schwachstelle, die Dir irgendwann total auf den Keks gehen könnte.


    Ich glaub, den Spagat haben schon ganz viele hier probiert...die Lösung ist eigentlich immer sowas wie ein GT3.


    Grüße
    Mario

  • Hola Kollega!


    Ich hatte vor einigen Jahren die gleichen Gedanken wie du. Glücklicher Weise hat mein Cab mich davon abgehalten Schalensitze und andere Aeroteile zu montieren, geht ja schon mal gar nicht. Außerdem die Frage nach dem Alltag. Ich habe dann so lange gewartet, bis mir der richtige GT über den Weg fuhr :D . Im letzten Jahr habe ich den gekauft dem Auto eine CS Ausstattung verpasst, ich weis dass das nachträglich nicht ganz geht. Aber ich kann jetzt immerhin mit Rennschalen und Hans Trackdays fahren, und habe insgesamt eine abgestimmte Kiste, die ich noch weiter umbauen kann.
    Im Laufe der Jahre ist mir irgend wann auch klargeworden, das ich in meinem Leben nicht mehr die Spitzenzeiten reißen werde, aber Spass kann ich mit meinem GT allemal haben.
    Du hast ja erstmal außenrum viel gemacht und noch ist dein 4s relativ alltagstauglich. Ich weis aber nicht, wie das bei dir mit einem Zweitwagen aussieht.


    Gruß Dieter

    Wir sind alle auf unserer eigenen Reise, und Du bist der Fahrer

    957 3,6 2007

    964 C2 1991

    996 GT3/2 2004

    E 36 M3 1994

  • Servus Gandi,


    poste doch mal ein paar Bilder von deiner Rennsemmel !!


    Grüße

    996 Cabrio Mj 2001
    Fabspeed Carbon Competition Intake, 350x34 GT3 Bremse
    IPD Plenum, Powerflow Klappenpöff
    Fächerkrümmer, H&R Gewindefahrwerk
    19" BBS CH-R Felgen
    Jeep Grand Cherokee SRT MY 2015
    Facebook: Vila Mali Raj Klek/Kroatien

  • Ich glaube ehrlich gesagt nicht dass die ganz Nachrüsterei wirklich Sin macht. Habe mir vor 13 Jahren einen Wiesmann gekauft. Mangels Geld einen MF28. Im laufe der Jahre einen Motor von Alpina rein, Folge: Kühler vom S6 reingebaut, Folge: Bremsen umgebaut. Natürlich auch Alpina Fächerkümmer, Auspussanlage bauen lassen von Dähler, Steuergerät neu progammieren lassen, 19" BBS Felgen und und und. Besser ich hätte gleich einen MF4 gekauft. Ok das Teil läuft ganz gut 980kg, 300PS aber sinnig wars nicht. Als ich dann vor 2 Jahren meinen 993 verkauft habe, hab ichs mal richtig gemacht und gleich einen GT3 gekauft. Im Moment denke eher auf einen Umstieg auf einen GT2 nach, mit einem bissel mehr bumms....

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...