Porsche 924 frage und Antwort

  • Hallo liebe Community


    Mein Bruder und ich (beide schlosser) wollten uns ein Porsche 924 (genaues Model unbekannt) kaufen, um es zu restaurieren. Soll einer mit H-Kennzeichen werden


    Nun ein paar fragen:


    Macht das Sinn mit wenig Kfz-wissen dies durchzuführen ? (Kennen aber ein paar Freunde die in dem Beruf sind und uns sicherlich helfen könnten , aber hält keine Porsche Fachmänner )


    Was sind momentan die Preise für ein fahrbereiten 924 , der nicht direkt auseinander fällt ?


    Auf was sollte man beim Kauf besonders achten , was noch gut erhalten sein soll/muss ?


    Gibt es Bücher oder sonstiges wo man sich brauchbares wissen für die reperatur und Aufbereitung anlesen kann ?


    Was habt ihr so investiert ?


    Kennt wer in RLP einen guten Porschehändler der sich auf bastlerfahrzeuge oder so spezialisiert hat ?


    Den Innenraum sprich Teppiche , sitze usw habt ihr ja sicherlich nicht selber gemacht oder ?
    Würde mich interessieren wenn man das halbwegs vernünftig haben will , bzw was habt ihr beim Sattler gezählt und was hat er dafür gemacht ?




    Vielen dank im vorraus
    MfG pity


    :thumb:

  • Restaurieren lohnt sich eigentlich aus wirtschaftlicher Sicht überhaupt nicht. Jeden Euro, den man am Kaufpreis spart, steckt man hinterher 5 mal ins Auto.
    Finanziell kommt man auf jeden Fall billiger weg, wenn man direkt einen ordentlichen 924 kauft. Gerade die Porsche spezifischen Teile sind sehr teuer und teilweise mittlerweile auch nicht mehr lieferbar. Also besser einen 924 ohne Rost mit gepflegtem Innenraum und intakter Technik (K-Jetronic!!!) kaufen und Spaß haben, es sei denn, es geht um das Projekt ansich (quasi der Weg als Ziel). Wenn man einen 924 richtig restauriert kostet das auf jeden Fall deutlich 5-Stellig. Das Geld sieht man erst einmal nicht mehr wieder, im Falle eines Verkaufs. Lohnt sich also eher wenn man emotional an einem Fahrzeug hängt oder eben wenn man Spaß an einem solchen Projekt hat.


    Gruß Mark

  • Hey danke schonmal :thumb:



    Das heißt was muss man ungefähr Zahlen für den Porsche der halt nicht von Rost übersäht ist und von innen was gepflegt ?


    Die einen sagen der 924 hat eine / keine Wertsteigerung .

  • Hi,


    schwer zu sagen. Teurer geworden sind sie in den letzten Jahren, aber richtig teuer werden die 924 imo, bis auf die seltenen Sondermodelle, wohl nie werden. Ich würd für einen ordentlichen Wagen ohne Wartungsstau, Rost und in vernünftigen Zustand außen/innen 5000-7000 Euro rechnen. Hängt wohl aber wirklich davon ab, was man selber machen kann und wie "perfekt" er sein soll.
    Vielleicht gibts ja auch noch 'nen vernünftigen für um die 3000. Einen schlechten wieder herrichten kostet dich aber, wie Mark schon sagt, insgesamt ein kleines Vermögen. Meiner hat inzwischen auch über 10.000 Euro gekostet und ist noch nicht ganz fertig, obwohl die Substanz gut war. Verkaufen könnte ich für den Betrag nicht wieder...


    Gruß, Ruben :wink:


    PS: Allerdings lohnt sich dann in jedem Fall ein Classic Data Wertgutachten. Die schätzen den Wert (~10.000) recht realistisch ein, so dass man wenigstens im Falle eines nicht selbst verschuldeten Unfalls, oder Vollkasko das investierte Geld wiedersieht.

  • Woher aus RLP kommst du?

    " hasta la victoria siempre"
    Der 924 ist ein echter Porsche. Er fährt Seite an Seite mit dem 911, dem Carrera und dem Turbo. Und wir haben ihm alles mitgegeben, was er auf seiner Fahrt als Porsche braucht. Unser Markenzeichen trägt er mit Stolz.

  • Hallo,


    ich gehe davon aus, dass wir über einen Ur-924 und nicht über den völlig anders aufgebauten 924S reden.


    Nockenwelle ist gerne defekt, die Reparatur ist aber machbar. Da dies allerdings ohnehin oft von einem Vorbesitzer schon einmal gemacht worden ist, könnte sich dieses Problem im Laufe der Jahrzehnte entschärft haben.


    Hoher Ölverbrauch deutet zunächst auf defekte Ventischaftdichtungen hin. Die Reparatur ist mit der Überdruckmethode gut machbar. Man kann das gleich mit der Nockenwellenreparatur verbinden, die muss dafür sowieso raus.


    Klappern bei Leerlauf im Stand deutet auf defekte Transaxlewelle hin. Die Reparatur ist nicht so einfach. Es gibt zwar zig Anleitungen zum Wechsel der Wellenlager, aber ich habe noch keine Erklärung gefunden, wie man denn die neuen Lager wieder an ihre exakte Position im Wellenrohr bekommt. Das bezieht sich jetzt auf den 944, ich denke, bei dem 924 ist es ähnlich.


    Bremsen sind immer zu prüfen. Bei einem gebrauchten Fahrzeug kann man da immer notwendige Reparaturen beliebigen Umfangs einkalkulieren.


    Die Einspritzanlage kann an allen möglichen Stellen nicht in Ordnung sein. Damit muss man sich irgendwann so oder so beschäftigen, ist aber nach Studium von etwas Theorie gut machbar. In diesem Falle empfehle ich auch Reparaturhandbücher zum Golf I GTI, der hatte die gleiche K-Jetronic eingebaut. Wer die kennt, kennt auch die Einspritzanlage vom 924.


    Literatur zum alten 924 ist rar. Wirklich empfehlenswert ist sicherlich das originale Werkstatthandbuch aus dem PZ, hier für den Ur-924 die Nummer WKD481510 für derzeit 157,35 EUR. Der Preis ist wirklich in Ordnung. Wir hatten das gerade in einem vorhergehenden Thread abgehandelt.


    Wo man überhaupt noch einen 924 bekommt? Leider ist der 924 wie alle Transaxle extrem gut alltagstauglich und daher gerne viel gefahren. Überhaupt noch ein für einen selbst akzeptables Exemplar zu bekommen, egal zu welchem Preis, erfordert viel Recherche.


    Viele Grüße


    Edzard

  • Was noch wichtig ist: Der Tacho ist nur 5-Stellig und war meist schon in den 80ern das erste mal defekt. Also auf angeblich niedrige km-Stände, die nicht mit lückenlosem Scheckheft belegt sind, kann man nichts geben, also besser am Zustand des Fahrzeugs orientieren. Die meisten 924er haben eh >300t km runter (was technisch kein Problem ist), auch wenn jeder behauptet seiner hätte erst 1xx km runter. Die Wagen sind 28 bis 37 Jahre alt!!
    Beachten sollte man, dass Motorenteile sehr teuer sind und teilweise nicht oder kaum noch zu bekommen sind (Hauptlager, Pleuelschrauben usw.). Also nichts mit "Audi-Motor"!!!
    Im Wert steigen die 924er auf jeden Fall. An den 911 werden sie nie ran kommen, aber denke sie werden in 5-10 Jahren auf jeden Fall fünfstellig kosten.


    Gruß Mark

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...