Zündspule hat zuwenig Strom

  • Hi Leute :wink:


    Versuche mal mit wenig Worten mein Problem zu beschreiben


    Nachdem sich vor 6 Monaten meine Zylinderkopfdichtung verabschiedet hatte und ich den Kopf fast komplett überarbeiten gelassen hatte, habe ich am Montag endlich die Zeit gefunden den Wagen wieder zusammen zubauen.
    Soweit so gut, gestern Nachmittag ist er uns bei den ersten Startversuchen einige male abgesoffen, Auto über Nacht ans Ladegerät, heute Morgen nochmals alles auf OT und Mackierungen gestellt und plötzlich ist kein Zündfunken mehr da.
    Wir haben den ganzen Tag nach dem Fehler gesucht?????


    Die Zündspule hat wenn Zündung an ist nur ca. 5-6 Volt.


    Habe meine Ersatzspule eingebaut, das Gleiche.
    Zündkabel von Spule zu Verteiler und Verteiler beim Boschdienst überprüfen lassen
    Masseverbindungen okay, Limakabel ist vor 6 Monaten neu rein, Zündanlassschalter haben wir überprüft...?????


    Haben dann einmal ein Kabel von Limakabel auf Spule Plus gelegt, dann hatte Spule fast 12 Volt und einmal von Batterie Plus auf Spule dann hatte die auch fast 12 Volt.
    Mit diesen beiden Verbindungen war auch wieder Funken da.


    Also, wo verschwindet die Spannung auf der Spule...??? da muß doch irgendwo ein Vorwiederstand sein???


    Ich hoffe das ich mein Problem nicht zu unübersichtlich erklärt habe.


    Besten Dank im voraus, Frank

  • Schon einmal hier in den Schaltplan gesehen?

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • Kann ansonsten nicht soviel dazu sagen, da ich mehr mit dem 944 zu tun habe....sorry.

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • Hallo zusammen!!


    Leider habe ich seit der Winterpause ein ähnliches Problem bei meinem 924 2.0 Lemans. Wenn der Wagen kalt ist, dann springt er an aber nach einiger Fahrzeit kann es passieren, dass der Motor plötzlich ausgeht (Zündung versagt) und danach auch nicht mehr anspringt (nach einer Nacht stehen läuft es wieder). Habe übrigens auch zuvor Ventildeckeldichtungen machen lassen wie du und auch den Zahnriemen :-(


    Gestern ist mir der Wagen dann das 2te Mal liegengeblieben an 2 Wochenenden... Wir haben etliches Probiert, und dann wie bei dir die 6V an der Zündpule beim 15er Kontakt gemessen (zündung an). Dann die Brücke an der Batterie gelegt und plötzlich läuft's wieder. Aber leider sind wir nicht sehr weit gekommen - selbes Problem ging von vorne wieder los nach wenigen Minuten Fahrt. Am Tag darauf in der Früh ist er wieder normal angesprungen ohne Brücke an der Zündspule...


    Mein Verdacht liegt jetzt bei der Steuerbox für die Zündung. Aufgrund des Zusammenhanges mit der Fahrzeit haben wir auf einen defekten Bauteil im Inneren der Box geschlossen, welches am Lötkontakt überhitzt oder langsam durchbrennt. Habe die Box auch einmal aufgeschraubt, aber sichtlich war auf der oberen Platine nichts zu erkennen. Werde in einem nächsten Schritt die untere auch noch anschauen, oder bin ich jetzt völlig am Holzweg ?!?


    Mich würde jetzt echt interessieren, ob du das Problem hast lösen können und wie.


    So Ein Defekt ist echt nervig, wenn er sich immer erst nach gewisser Fahrzeit bemerkbar macht. Aber wird wohl ähnlich sein wie bei dir, womöglich gibt die Steuerung bei mir gerade langsam den Geist auf. Oder hat jemand andere Ideen?


    Danke für eure Antwort im Voraus.

  • Hallo nochmal,


    also ich hebe mir gerade das Owner's Workshop Manual angesehen und festgestellt, dass die richtige Spannung an der Zündspule tatsächlich min. 5V beträgt wenn die Zündung an ist. Also wären die gemessenen 6,8 V ja sogar in Ordnung. Warum es mit der 12V Brücke funktioniert hat ist mir schleierherhaft. Da hat mich der Mechaniker wohl auf eine falsche Fährte gebracht. Das Steuergerät habe ich soeben geöffnet und das Innenleben sieht gut aus. Riecht auch nicht verbrannt oder dergleichen.


    Der Motor läuft kalt allerdings bei Drehzahl 0,8 , was mir doch reichlich dürftig vorkommt.


    Vielleicht hat noch jemand eine Idee? Kann es etwas mit dem Zündschloss zu tun haben? Darüber liest man ja auch des öfteren als Fehlerquelle.


    Danke für Tips im Voraus.

  • Zum Thema Spannungen an der Zündspule dürfte das Stichwort "Startanhebung" wohl der springende Punkt sein. Mit Zündung sind die knapp 5-6 Volt i.O., während des Startvorgangs wird die Spannung über den Hilfskontakt 16 des Anlassers an Klemme 15 der Spule auf 12 Volt angehoben. Und damit hat diese Schaltung natürlich auch das schon klassische Problem des verrottenden Anlasser-Lima-Kabelbaums ;)


    Grüßle

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...