911er(G-Modell)-Kauf - Grundsätzliche Fragen

  • Hi,


    ich bin neu in Eurer Gemeinde. Ich habe mich angemeldet weil ich mir demnächst einen 911er, G-Modell kaufen möchte. Deswegen habe ich ein paar Fragen, wobei ich hoffe, dass mir die Porsche Gemeinde hier Auskunft geben kann. Ganz kurz etwas zur Suche:


    • Ich suche ein G-Modell
    • Ich möchte keinen fertigen/perfekten sondern einen an dem noch etwas retauriert werden muss
    • Motor sollte allerdings gut laufen
    • Ich möchte ein Coupe, am liebsten SC bzw. Carrera (kein Targa oder Cabrio)
    • Idee ist, den 911er nach und nach aufzubessern und somit auch den Wert des Wagens zu steigern
    • Restauration soll in einer Werkstatt in meiner Heimat stattfinden, diese haben sich vor allem auf Karosserie-restaurationen spezialisiert
    • Momentan suche ich in auch in den Niederlanden/Belgien, da die Preise dort wesentlich niedriger sind und es mehr Autos gibt


    Und jetzt meine Fragen an Euch liebes Forum:


    • Wie ist die Ersatzteillage für das G-Modell? Wo bekommt man diese am besten her, wie habt Ihr Eure Ersatzteilversorgung sichergestellt?
    • Ich finde immer wieder Modelle mit den 180PS Motor, lieber wäre mir der 200 oder 230 PS Motor. Habt Ihr Erfahrungen wie groß der Unterschied dazwischen ist? Ich möchte keine Bude zum heizen, aber Spass soll er schon bringen.
    • Karosserie/Heckspoiler: Es gibt immer wieder Modell mit diesem hässlichen Riesenheckflügel. Kann man diesen ohne große TÜV Probleme durch eine flache/normale Heckklappe ersetzen oder sind da größere Karosseriearbeiten notwendig?
    • Neben den mir bekannten Punkten wie: Leerlaufgeräusch, Ölverluste an Motor und Getriebe, Rost allgemein, Bremsanalage .... auf welche Punkte würdet Ihr noch achten bei einem Kauf?
    • Ist Euch bekannt, wie aufwendig Zulassungen sind, wenn der Wagen vorher in den NL oder B gelaufen ist?


    Wäre cool, wenn Ihr mich an Euren Erfahrungen teilhaben lasst. Das soll mein erstes richtiges Auto werden und ich möchte dumme Anfängerfehler vermeiden. ich bin für jeden Ratschlag dankbar.


    Danke und Grüße :)

  • Wie ist die Ersatzteillage für das G-Modell? Wo bekommt man diese am besten her, wie habt Ihr Eure Ersatzteilversorgung sichergestellt?

    Verschleissteile gibt es relativ günstig im www. Achtung manche Teile sind im PZ billiger als z.B. bei eBay. Nachbauten für alles mögliche gibt es auch, nur leider ist alles was mit PORSCHE zu tun hat ziemlich teuer und meist nicht " um die Ecke " zu bekommen. Meine Ersatzteilversorgung erfolgt nach Bedarf und in Verbindung mit Preisvergleich.........


    Karosserie/Heckspoiler: Es gibt immer wieder Modell mit diesem hässlichen Riesenheckflügel. Kann man diesen ohne große TÜV Probleme durch eine flache/normale Heckklappe ersetzen oder sind da größere Karosseriearbeiten notwendig?

    Heckklappe mit Spoiler gegen Version ohne austauschen, Frontspoiler abbauen, das war´s ( Am besten vor §21 Vollabnahme beim TÜV - siehe unten ) machen...


    Neben den mir bekannten Punkten wie: Leerlaufgeräusch, Ölverluste an Motor und Getriebe, Rost allgemein, Bremsanalage .... auf welche Punkte würdet Ihr noch achten bei einem Kauf?

    Zu diesen Themen gibt es im www viel zu lesen, siehe z.B. Checkliste und 11er Kauf


    Ist Euch bekannt, wie aufwendig Zulassungen sind, wenn der Wagen vorher in den NL oder B gelaufen ist?

    Bei einem Serienfahrzeug ist das ganze ziemlich einfach, habe das schon öfters gemacht.
    1. Vollständie NL / B Fahrzeugpapiere ( Achtung vorher informieren was je nach Land dazu gehört )
    2. Deutschsprachiger Kaufvertrag ( Besitznachweis )
    3. Fahrzeugdatenblatt vom Hersteller ( orginal keine Kopie )
    4. Vollabnahme beim TÜV / Dekra & Co. - je nach Bundesland geregelt - nach StvZo §21
    5. Mit diesen Unterlagen plus Versicherung und Personalausweis zur zuständigen Zulassungsbehörde.
    6. An der Kasse zahlen, Kennzeichen machen lassen / montieren und 11er fahren.........
    Bei weiteren Fragen kannst Du Dich gerne melden.


    Gruß Ulli


    PS Sorry für die Kurzfassung aber schau mal auf die Uhr ;)

    " 911 Aircooled Classics " - also lieber nen Käfer als Wassergekühlt ....
    Ich bin wie ich bin, wem´s nicht passt der kann mich gerne auf seine Ignore-Liste setzen

    k:thinking: und täglich wird meine Liste der “ schwarzen Schafe “ länger k:coffee:

    k:secret: Kleiner Tipp => Schaut mal ab & zu in Eure " Konversationen " :khat:

    PS Spenden gehen zu 100% ans örtliche Tierheim.

  • Hallo,


    1. Die Ersatzteilversorgung ist gut, ich habe viele Teile bei www.rosepassion.com bestellt. Habe mir auch erst letztes Jahr einen US Targa zugelegt.


    2. Mein US Targa soll 180 PS haben, hatte ihn aber zum Einstellen in der Werkstatt und der Meister hat gesagt der würde rennen wie Sau. Ich aber würde dir einen 3.2 mit 231PS empfehlen, das ist auch mein Ziel. Sollte es eine H-Zulassung werden geht es mit dem 3.2 nicht, diese wurden erst ab 1984 verbaut. Aber auch die 3.0 mit 204PS sind nicht gerade langsam.


    3. Spoiler runter, Heckdeckel drauf und durch die Vollabnahme. ( ich habe auch den Frontspoiler noch dran, no problem bei der Vollabnahme oder beim fahren)


    4. Ich kann dir an dieser Stelle diese zwei Bücher empfehlen, da bekommst du viel Hinweise. Ich habe mich auch viel belesen bevor ich gekauft habe.
    Praxisratgeber Klassikerkauf Porsche 911 SC: Alle Modell von 1978-1983
    Das 911er Schrauberhandbuch. Reparieren und Optimieren Leicht gemacht


    5. Wie schon erwähnt ist mein Targa aus US, ich hatte keinerlei Probleme mit der Zulassung. Wie von Ulli schon geschrieben alle Papiere dabei haben.


    Dann viel spaß beim suchen.


    Gruß


    Wolle

    911 SC Targa, MJ 82, 3.0 180PS, US-Modell, Matsching-Numbers, black-black, 300 tkm, teilrestauriert, 16 Zoll Füchse, H-Zulass.

  • Ich war vor ein paar Jahren auch an dem Punkt, mit sehr ähnlichen Parametern wie Du. Meine Tips (aus eigener Erfahrung), natürlich streng subjektiv:
    - Wichtiger als ein guter Motor ist eine gute Karosserie. Einen ausgeleierten, triefenden Motor kann man viel leichter fit machen, als eine vermoderte Karosserie (auch wenn es Dein Schrauber besser kann). Daher auch keine Scheu vor Autos aus Arizona, Nevada, Kalifornien, etc.
    - Wenn SC, dann lieber mit 204 PS. Wäre auch steuerlich optimal, weil H-Kennzeichen-fähig. Der Unterschied sind einige Hundert Euro / Jahr an Steuer / Versicherung (mal von Feinstaubplaketten-Zeugs ganz abgesehen. Oder du wartest noch ein bisschen und holst Dir einen frühen 3.2er, der ist natürlich besser als ein SC. Ich habe meine wg. fälliger Motorrevision von 180 auf 204 umbauen lassen - der geht schon um einiges besser. Willst ja auch nicht dauernd von Vertreter-TDIs kassiert werden...
    - Lieber ein Auto mit akzeptablen, sichtbaren Schwächen kaufen - wo Du dann aber selber weisst wie die behoben wurden (oder selbst machst), als ein augenscheinlich perfektes Auto, was versteckte Überraschungen bergen kann


    Viel Spass und freu Dich auf das 11er - Vergnügen
    Best, G

  • Ich aber würde dir einen 3.2 mit 231PS empfehlen, das ist auch mein Ziel. Sollte es eine H-Zulassung werden geht es mit dem 3.2 nicht, diese wurden erst ab 1984 verbaut.


    Moin Wolle,


    nur zur Info : 3,2er wurde in Modelljahr 1984 eingeführt. Dies bedeutet das mein 3,2er mit Erstzulassung September 1983 dieses Jahr ein " H " bekommt........


    Spoiler runter, Heckdeckel drauf und durch die Vollabnahme. ( ich habe auch den Frontspoiler noch dran, no problem bei der Vollabnahme oder beim fahren)


    Wenn mein altes Hirn mich nicht im Stich läßt dann ist seitens Porsche beim G-Modell nur die Kombination von beiden Spoilern ( Front- und Heck ) erlaubt und wenn du dann an einen entsprechenden Prüfer kommst dann ist nichts mit §21.
    Die Zeiten das die etwas eintragen ohne das entsprechende Untelagen vorliegen sind leider spätestens seit April 2012 vorbei. Das die noch kein Herstellergutachten für die Fussmatten haben wollen fehlt noch ...................


    Gruß Ulli

    " 911 Aircooled Classics " - also lieber nen Käfer als Wassergekühlt ....
    Ich bin wie ich bin, wem´s nicht passt der kann mich gerne auf seine Ignore-Liste setzen

    k:thinking: und täglich wird meine Liste der “ schwarzen Schafe “ länger k:coffee:

    k:secret: Kleiner Tipp => Schaut mal ab & zu in Eure " Konversationen " :khat:

    PS Spenden gehen zu 100% ans örtliche Tierheim.

  • Ich würde das Thema H-Kennzeichen nicht überbewerten. Mein Auto hat Euro 2 und der Unterschied zur Steuer mit H-Kennzeichen ist vernachlässigbar. Die Versicherung akzeptiert das Fahrzeug mit mehr als 25 Jahren auf dem Buckel schon als Oldtimer, also auch hier kein Grund auf ein G-Modell neueren BJs zu verzichten.

    1987 Carrera, indisch-rot, 3.8l

  • Ich würde das Thema H-Kennzeichen nicht überbewerten. Mein Auto hat Euro 2 und der Unterschied zur Steuer mit H-Kennzeichen ist vernachlässigbar. Die Versicherung akzeptiert das Fahrzeug mit mehr als 25 Jahren auf dem Buckel schon als Oldtimer, also auch hier kein Grund auf ein G-Modell neueren BJs zu verzichten.





    Hallo,


    das sehe ich auch so, ein H- Kennzeichen bringt keine deutlichen finanziellen Vorteile aber der Vorteil eines 3,2er überwiegt dann doch. Ich fahre auch durch, bei den günstigen Versicherungsprämien loht ein Abmelden auch nicht.


    Heute ist so ein Tag, klasse Sonnenwetter und ich werde gleich eine Runde drehen (;


    Viele Grüsse


    Axel :headbange:headbange:headbange

    Carrera 3,2, Indischrot, Bauj. 1988, Cargraphic- Kat & Mörder- Sound

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...