Hallo, bräuchte mal reichlich Hilfestellung/Tipps zum 914 Motor & Getriebe

  • Hallo,
    ich habe mir vor einigen Jahren einen 14er inkl. einem Haufen Ersatzteile zugelegt und mir jetzt in den Kopf gesetzt ihn endlich fertig zu machen.


    Fahrzeug selbst:
    914 mit Lennerbreitbau, Ansa Anlage und ATS Classics (285er hinten, 225vorne) etc pp... Ewig abgemeldet, nichts eingetragen.


    Zu mir: Vorab ich habe nichts KFZ typisches oder Ähnliches gelernt. Ich schraube mit meinen "Kumpelz" zusammen (KFZ Mechatroniker, KFZ Mechaniker, Industrieschlosser, CNC Fäser [Metallmeister]). Deswegen kann es sein das mit der Fachberiff nicht geläufig ist. Ich bitte dies zu verzeihen.
    Achja wenn es jemanden Intressiert, ich bin 25 Chemikant mit Weiterbildung zum "Staatlich geprüft und anerkannten Industriemeister Chemie". Kling hochtrabend ist es aber eigentlich garnicht. :D



    So weit so gut.


    Motor 1:
    Also der Motor der eingebaut war.
    Hatte keinen MKB mehr, wurde rausgeschliffen. Meines Erachtens kann das nur ein 1.7er sein. Auf dem Motor war eine Einspritzanlage montiert. Grobe Volumenberechnung ergab halt ca 1700 Kubik.
    Motor wurde bis auf das mittlere Gehäuse (indem sich Kurbelwelle und Nockenwelle befindet) zerleget.
    2 Kolben zeigten unterhalb der Kolbenringe leichte "kratzspuren" und ein Zylinder zeige auch eine "Kratzstelle"... Wäre vermutlich auf kurz oder lang ein Kolbenfresser geworden. Im jetzigen Zustand würde ich sagen Nachhonen und wieder zu gebrauchen.
    Da das Fahrzeug aber ewig abgemeldet ist würde ich ohne die Motorkennung sowieso keine Abnahme bekommen. Denke ich.


    Motor 2:
    Hatte damals einen zweiten Motor (MKB AN 008707) miterworben, dieser ist mit einer total verrotteten Vergaseranlage ausgerüstet (Solex).
    Scheinbar hat in diesem Motor ein Mäuschen gelebt oder weiß der Teufel was. Desweiteren muss er auch lange im Regen gestanden haben.
    Im noch darauf befindlichem Öl war Wasser... Eine Seite waren bei Zylinder voll mit Dreck und völlig Festgegammelt.
    Allerdings sieht das, ich nenne es mal Kurbelwellengehäuse wesentlich besser aus als das von dem Motor der eingebau war.


    Also so insgesammt muss ich egal welchen Motor neu aufbauen.
    Meines Erachtens würde sich der 1.8er ehr lohnen. Scheint seltener zu sein und besser in der Substanz.
    Kennt sich jemand mit Tuningmaßnahmen in Bezug auf den 1.8er aus? Hab versucht viel zu Googlen aber leider nicht all zu viel gefunden.
    Mein Interesse gilt
    - Doppelweber Vergasern
    - scharfe Nockenwelle (Schleicher?)
    - Tunigkolben bzw Zylindersätze


    Ich bin im Netz auf die Firma Ahnendorp gestoßen und hab da eben sowas gefunden.
    Ich möchte natürlich auch kein zig Tausend € ausgeben allerdings wenn ich eh schon viele Neuteile brauche oder etwas überarbeiten lassen muss, kann ich ja auch zu Tuningartikeln/Maßnahmen greifen.
    -Etwas mehr Leistung hat ja noch keinem Geschadet- Allderings ist das nicht mein Primärziel und das Fahrzeug soll auch nicht Dauerhaft bewegt werden ehr ab und zu im Sommer. Deshalb stört der Spritverbrauch der Weberanlage auch nicht so wirklich. Der klang macht das wieder "Wett" hoffe ich.


    Wäre Nett wenn jemand Erfahrung damit hat, wie sich die Umbauten Leistungstechnisch und Geräuschtechnisch auswirken.


    Getriebe 1:
    Es handelt sich um ein 914/11 Getriebe welches zusammen mit Motor 1 am Fahrzeug montiert war.
    Scheint i.O. zu sein.
    (Nummer [soweit ich das erkenne] 914/11 HA0008490)


    Getriebe 2&3:
    Ebenfalls 914/11 Getriebe.
    Scheinen i.O. zu sein. Also lassen sich drehen, mehr kann man ja so nicht sehen.
    (Nummer [soweit ich das erkenne] 914/11 HA0036430 & 914/11 HA0045105)


    Worauf ich hinauswill ist das der 1.8er ja eigentlich ein 914/12 Getriebe hat. Ich bzw. haben ein mal ein 914/11 Getriebe vor der 1.8er gehalten bzw auf die Stehbolzen gesteckt. Es passt.
    Meine Frage ist nun ob das /11er Getriebe Problemlos mit dem 1.8 läuft.
    Und wo der Unterschied liegt außer halt die Seitenschaltung.


    Kupplung:
    Ganz ehrlich, da habe ich keinen blassen schimmer von. Ob Sintermetall oder Performance (beides Sachs). Auch wegen der Überdimensonalen Reifen usw.


    Abgassystem:
    Die montierten Wärmetauscher sind nicht schön aber Gebrauchsfähig. Allerdings bin ich im bei Ahnendorp auch über Fächerkrümmer gestolpert die ich recht Interessant finde. Allerdings müsste ich mir dann wieder ein Y-Stück basteln um auf meine Ansa-Anlage zu kommen. Warmluft ist mir egal, wegen Sommerfahrzeug ;) .


    Fahrwerk:
    Gibt es Tipps zum Fahrwerk? Habe viel Gutes über BilsteinB6 gelesen und auch nichts negatives über die GelbenKonis.
    Dank Drehstäbe vorne kein Problem der Tieferlegung. Für Hinten habe ich bei Mittelmotor 3 verschiedene Tieferlegungsferdertypen gefunden. (Eintragung?)
    Habe gelesen das sich der Umbausatz der Vorderachse auf 911F Stabis lohnen würde.


    Eintragung:
    Wie sieht es bei den genannten Umbauten mit den Eintragungen aus.
    Hab schon gelesen, dass allein die Webervergaser ein Problem darstellen sollen.




    Ich bedanke mich schonmal bei allen die ihre Geduld und Zeit geopfert haben mir weiterzuhelfen.
    MfG Thomas

  • Hallo Thomas
    zunächst solltest du beim Tüv klären,ob die Änderungen eingetragen werden,
    bzw.unter welchen Auflagen.
    bei den Rad/Reifenkombinationen sind vorne und hinten Stabis erforderlich,(gebraucht mind. 600-800€)
    falls die überhaupt eingetragen werden.
    Lt.Reifenfreigabe Porsche müssen ab einer gewissen Breite Stahl-Kotflügelverbreiterungen
    eingeschweisst werden.
    Je nach Grösse muss Stahldach eingeschweisst werden oder ein Käfig.
    Hast du den Zustand der Karosserie genau gecheckt?
    (Schweller,Hinterachsaufnahme usw.)
    Beide Motoren sind offenbar für eine Totalrenovierung fällig.
    dann kannst du auch gleich über mehr Hubraum nachdenken.(da Mehrleistung gefragt)
    ein 1,8L-Neuaufbau ist auch nicht viel billiger.
    Schau mal bei Fa.orratech auf der HP
    So ein Breitbau und dann 80-90 PS ist schon eher peinlich.
    Mit dem Tieferlegen solltest du eher zurückhaltend sein.
    wenn du den 14er zu weit runterlegst wird das fahrverhalten eher schlecht.
    Fächerkrümmer sind zwar hübsch,für die Eintragung brauchst du aber Wärmetauscher.
    ob du nun ein Sommerfahrzeug baust oder nicht.
    Die Getriebe kannst du erst im Fahrbetrieb prüfen,eine Revision kostet i.d.R 4-stellig
    so bist du ratz-fatz im 5-Stelligen Bereich,und wenn du dann den Rest deiner Tage damit
    zubringen musst alles zuzulassen würde ich das also vorher klären.


    Gruß
    Manfred

  • Also ich kann in meinen Gutachten nichts darüber finden und da müsste sowas ja eigentlich drin stehen oder irre ich mich ?:-(


    Ok. Ich schau mal. Werde bei Ahnendorp auch mal anfragen.


    Quote

    So ein Breitbau und dann 80-90 PS ist schon eher peinlich.

    Naja Geschmackssache. Wenn ich schnell fahren wollte hätte ich mir sicher kein Oldie gekauft bzw einen 914er
    [warnbox]http://suchen.mobile.de/auto/s…maxMileage=150000&lang=de[/warnbox]


    Quote

    Mit dem Tieferlegen solltest du eher zurückhaltend sein.


    wenn du den 14er zu weit runterlegst wird das fahrverhalten eher schlecht.

    Hab ich auch schon gelesen. Mich würde Interessieren welche Dämpfer bevorzugt eingebaut werden und welche Federn an der HA.


    Quote

    Fächerkrümmer sind zwar hübsch,für die Eintragung brauchst du aber Wärmetauscher.


    ob du nun ein Sommerfahrzeug baust oder nicht.

    Ich hab iwo gelesen, dass die von Ahnendorp ein Gutachten besitzen und somit Eintragungsfähig sind. Aber das werde ich mir noch erfragen.


    Quote

    Die Getriebe kannst du erst im Fahrbetrieb prüfen,eine Revision kostet i.d.R 4-stellig


    so bist du ratz-fatz im 5-Stelligen Bereich

    Naja ich hab ja 3... Eines davon soll wohl funktionieren.


    Quote

    und wenn du dann den Rest deiner Tage damit


    zubringen musst alles zuzulassen würde ich das also vorher klären.

    Ich bin was soetwas angeht recht hartnäckig. Ich habe auch 3 Anläufe gebraucht um meine Felgen auf meinem Alltagsauto (A-Klasse) eintragen zu lassen. Und nochmal 2 um Anschließend die Tieferlegung in Kombi mit den Felgen absegnen zu lassen. :D





    Wenn ich noch eine Frage hinzufügen dürfte wäre diese in Bezug auf die Bremsanlage.
    Welche Möglichkeiten gibt es die 14ner Anlage Preis/Leistungsorientiert zu verbessern?


    Ich hoffe es erbarmt sich jemand mir zu Helfen. :hilferuf:


    MfG Thomas

  • ok, Bremse beim /4er Fahrwerk ? da gibt's nicht viel, Umbau auf /6er Fahrwerk ? da geht alles !


    war das jetzt hilfreicher? ich hoffe !

    Gruß Jürgen
    ......was klappert, ist noch dran !!!!!!



    Porsche 914 Umbau auf 914/6 mit 3,0 RSR , Porsche 911 Coupe 3,2 ltr. G-Modell Indischrot

  • Ok das ist schon Hilfreicher. Allerdings hätte ich es schon etwas mehr ins Detail.
    So mal nebenbei, woran liegt es das ich keine wirklich brauchbare Hilfe bekomme? Liegt es daran das ich mit meinen 25 Jahren mit euch einfach nicht auf einer "Wellenlänge"? Liegt es daran das ihr für dieses Plastiktuning nichts über habt? Ist es einfach zu kompakt was ich frage, das es einfach zu viel Schreiberei ist?
    Oder ist es alles zusammen?


    Ich meine ist ja nicht so das ich ganz unvorbereitet komme aber ich möchte dann doch schon gerne von der Erfahrung älterer profitieren bevor ich ein Haufen Geld in den Sand setze für etwas das ich mir besser hätte sparen können.


    Wäre echt Super wenn sich jemand die Mühe machen würde mir zu helfen. :D



    MfG Thomas

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...