Garage zu feucht, was nun?

  • Hallo ihr Verrückten ;-)


    ich habe ein Problem mit meiner Garage. Ansich ist sie TOP. Liegt in perfekter Nähe zu meiner Wohnung, hat Stromanschluss und ist nicht all zu teuer. Jedoch ist mir aufgefallen, dass sie gerade in der jetzigen Jahreszeit von innen zu feucht ist.


    Ich habe mir mal aus Interesse ein Hygrometer gekauft und reingehängt. Aktuell sind es ca. 85 % bei ca. 6°C. Das ist meiner Meinung nach viel zu feucht. An den Kunststoffrohren hängen sogar schon Tropfen.


    Wie gehe ich nun am Besten vor, um dem Problem Herr zu werden?


    Kurz noch was zur Garage:
    Normale Fertigbaugarage mit Blechtor; das Tor dichtet sehr schlecht ab, soll heißen, dass von innen bei geschlossenem Tor ringsum viel Licht durchkommt; an der anderen Stirnseite sind oben zwei 90 mm Lüftungsöffnungen mit einem Gitter; hinten geht noch ein Kunststoffrohr durch (Abwasser von der Dachrinne)



    Habe mir überlegt, erstmal in die Lüftungsöffnunge zwei PC-Lüfter einzubauen, um ein wenig Luftaustausch zu realisieren. Aber bringt das auch was? Soll Luft zugeführt oder abgesaugt werden?
    Oder komme ich um einen Luftentfeuchter nicht herum?


    Viele Dank für eure Tipps,
    Gruß Jörg

  • Das Problem kenne ich von Betongaragen mit u.U. noch einem Dach aus Beton. Wenn da nach einigen ziemlich kalten Tagen die temperatur wieder ansteigt, kommt das träge Betongebilde nicht hinterher, so daß die von Dir beschriebenen Effekte auftreten. Vielleicht beobachtest Du das erstmal noch ein paar Tage. Nach drei bis vier Tagen muß sich die Garage dann aber schon aklimatisiert haben.


    Ein PC Lüfter würde m.M.n. wenig bringen, da der Luftdurchsatz im Vergleich zum Volumen in der Garage viel zu gering ist.


    Rainer

    GEHT NICHT GIBT'S NICHT - GEHT SCHWER GIBT'S

  • Hallo Jörchi, :old:


    ich habe ähnliche Probleme da ich auch eine Fertigbaugarage mit Blechtor miete.


    Ich habe an einigen Tagen sogar einen etwas feuchten Boden.


    Seit ca. 4 Wochen habe ich einen Raumentfeuchter aus dem Baumarkt.


    Er hilft absolut prima und zieht genial du Feuchtigkeit aus der Luft.


    Der Preis für solch ein Teufelsgenialesgerät beginnt schon bei 5 Euro. :t:


    Das würde ich dir als Erste Hilfe empfehlen.


    Grüße aus Stuttgart :wink:

  • Hi,


    ich kenne dieses Problem von früher auch, als ich eine Betongarage angemietet hatte. Ich ließ dann bei wärmeren Temperaturen oft das Tor auf.


    Ansonsten würde ich es so machen wie Saschawagen: Raumentfeuchter aus dem Baumarkt.


    Grüßle aus BW :wink:


    Ralph

  • Moin,
    die Luftentfeuchter funktionieren natürlich, fressen aber irrwitzig viel Strom. Dazu kommt in Deinem Fall offensichtlich, dass die Garage/das Tor nicht dicht ist. Das bedeutet, der Luftentfeuchter wird auch die Aussenluft ansaugen und sich erst abschalten, wenn Du die komplette Atmosphäre entfeuchtet hast... :roargh:
    Ein Lösungsvorschlag hängt jetzt für meinen Geschmack ein wenig davon ab, von was für einem Fahrzeug wir hier sprechen (in Deiner Galerie ein 997) und ob der im Winter täglich bewegt wird, oder nicht. Wenn in der Garage ein altes Schätzchen (z.B. G-Modell) stünde, das selten bewegt wird, könnte man über sowas: http://www.autopyjama.com/ (klick auf "Permabag") nachdenken. Sowas gibt es auch mit Lüftermotor.
    Wenn Du einen "DailyDriver" hast, würde ich GARNICHTS machen. In den diversen Hohlräumen des Autos kommt es ohnehin zur Kondensation. Sollte der Innenraum "feuchteln" hilft es wenn Du einen Leinenbeutel mit Katzenstreu füllst. Der kann dann über nacht Feuchtigkeit aufsaugen und lässt sich in der Mikrowelle "regenerieren".
    Gruß
    Marcus

    Ich bin nicht dumm, ich weiß nur wenig

  • Moin,
    die Luftentfeuchter funktionieren natürlich, fressen aber irrwitzig viel Strom. Dazu kommt in Deinem Fall offensichtlich, dass die Garage/das Tor nicht dicht ist. Das bedeutet, der Luftentfeuchter wird auch die Aussenluft ansaugen und sich erst abschalten, wenn Du die komplette Atmosphäre entfeuchtet hast... :roargh:
    Ein Lösungsvorschlag hängt jetzt für meinen Geschmack ein wenig davon ab, von was für einem Fahrzeug wir hier sprechen (in Deiner Galerie ein 997) und ob der im Winter täglich bewegt wird, oder nicht. Wenn in der Garage ein altes Schätzchen (z.B. G-Modell) stünde, das selten bewegt wird, könnte man über sowas: http://www.autopyjama.com/ (klick auf "Permabag") nachdenken. Sowas gibt es auch mit Lüftermotor.
    Wenn Du einen "DailyDriver" hast, würde ich GARNICHTS machen. In den diversen Hohlräumen des Autos kommt es ohnehin zur Kondensation. Sollte der Innenraum "feuchteln" hilft es wenn Du einen Leinenbeutel mit Katzenstreu füllst. Der kann dann über nacht Feuchtigkeit aufsaugen und lässt sich in der Mikrowelle "regenerieren".
    Gruß
    Marcus


    Es reicht ja, wenn die Garage nur so feucht ist wie die "Welt" und nicht noch trockener - das ist nix für das Leder.


    Ein elektrischer Luftbefeuchter hat in der Regel eine Einstellmöglichkeit wie trocken es werden soll und läuft nicht permanennt. Bis 240 W bei 30 Tagen im Winter in dennen es feucht ist den Preis eines Permabags "verbraucht haben" kann es dauern. Unter null enthält die Luft kaum noch Wasser - so wie jetzt ist ja die Ausnahme, weil die Wände noch kalt sind und das Wasser daran kondensiert. Wirds wieder kälter ist auch das feuchte Problem gelösst.

    Mit freundlicher Lichthupe


    Bernhard

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...