Full Flow Ölleitungen

  • Hi Jungs,


    für alle die einen Full Flow Umbau planen kann ich aus eigener Erfahrung nur zu verschraubten Hydraulikleitungen raten, Ölleitungen mit Schlauchschellen hatte ich vorher, daß hätte mich beinahe meinen brandneuen Motor gekostet, ein Schlauch hatte sich gelöst und ich hatte mein gesamtes Motoröl verloren und die Öldrucklampe ging an.


    Hydraulikleitungen in allen Längen gibt es in der Bucht, der Umbau auf die Leitungen hat mich 20.- € gekostet, eine lohnende Investition.


    Gruß


    Robert

  • Hi Robert,


    freut mich für Dich, dass die Leitungen doch lang genug sind. Du hattest ja Bedenken...


    Gruß aus dem Schwabenland,
    auch an Gisela :blumengruss: und nochmals Danke für den schönen und informativen Abend letzte Woche!


    Ralf

  • Hallo Ralf,


    ja die Leitungen sind fast noch etwas zu lang aber das paßt schon.


    Danke, ich fand den Abend auch sehr angenehm. Umzug hat geklappt?


    Freu mich auf ein Wiedersehen natürlich mit dem "Irischgrünen"....und starte Dein "Motrorraumprojekt"...!!!


    Bis bald und den schönen Gruß richte ich aus.


    Robert

  • Schöne Sache, ich finde solche Motorgeschichten immer interessant. Auf dem 2. Foto sieht es so aus, als ob die Leitungen am Rahmen scheuern könnten oder täusche ich mich? Vielleicht kann man den Scheuerschutz etwas verschieben um diese Stelle zu schützen.

  • Hi,


    nein das täuscht, die Leitungen "schwingen" frei am Rahmen scheuert da nix, die Patrone habe ich gegen Steinschlag noch mit einem "Kunstoffmantel" gesichert, befestigt mit Neodynmagneten.


    Gruß


    Robert

  • Und die Magnete haben noch den Nebeneffekt Metallflitter zu binden :thumb: . Bei mir sieht´s genauso aus, allerdings sitzt bei mir der Filter geschützt hinter dem Innenkotflügel ;) . Gruss Micha :drive:

  • Hallo!


    bei meinem 356 sieht das Ganze ähnlich aus. Ich habe auch die Schraubverbindungen, weil der Motor die Schlauchschellen schon bei Werkstrattprüflauf "abgeworfen" hat.


    Bei dem Ölfilter im hinteren Radkasten sollte man die Kühlwirkung nicht außer Acht lassen. Ich haben die Patrone daher nicht verkleidet o.ä. und bei meinem Motor reicht eine Kupferschlange im linken Schweller zur Ölkühlung aus. Wenn man ohnehin einen externen Ölkühler hat, mag das keine Rolle spielen, ansonsten würde ich Verkleidungen weglassen, da eine Beschädigung der Ölfilterpatronen eher unwahrscheinlich ist.


    Gruß Ingo

  • Hi Ingo,


    das ist ja mein Problem, ich brauche mehr Wärme, im Normalbetrieb komme ich auf 75 - 80 Grad Öltemperatur, ich habe jetzt deas Hitzeschutzblech zwischen Ölpumpendeckel und Auspuff schon weggelassen mit der verkleideten Ölpatrone habe ich dadurch 5 Grad mehr Temperatur gewonnen!


    Eigentlich müßte ich die Ölfilterpatrone aus dem hinteren Kotflügel nehmen da scheinbar trotzdem noch mächtig gekühlt wird.


    Du seihst mein Dilemmer....


    Ach ja ich habe auch noch 4 größere Neodynmagnete auf den Ölsumpfdeckel draufgemacht.... :D


    Gruß


    Robert