Porsche 911 (991) GT3 Cup



  • Grüße
    Matthias

    964 Carrera 2 Cabrio, Tiptronic, Schwarzmetallic, Modelljahr 1991
    924S (946), Indischrot, Modelljahr 1988
    924 Turbo (931), Lhasametallic, Modelljahr 1982

  • ....genau das was ich sagte........


    Freut mich das es so ist !! :thumb:

    - 2009 = verschiedene 944, 968, 928, G-Modell, 996

    2009 - 2016 = 996 GT3 MK1 speedgelb, 996 GT3 MK2 mattschwarz RS-Umbau, 996 GT3 MK2 indisch-rot RS/Cup Umbau

    2018 - 2019 = 718 Cayman S lavaorange

    2020 = 997.1 GT3 Clubsport carrara-weiss

  • "Anmerkung: In einer ersten Version hatten wir geschrieben, dass der 911
    GT3 Cup eine Maschine auf Basis der neuen Direkteinspritzgeneration
    bekommen würde. Das trifft nicht zu."



    Glück gehabt k:good:

    CU Frank k:beach:


    Wer mir am A_rsch klebt, kann nur hinter mir im Stau stehen :drive:


    Die Moral der Geschicht: Mezger-Motoren sterben nicht 8:-) Mann muss sie mit Gewalt töten :roargh:

  • Das wäre spannend geworden mit dem DFI im Hardcore Einsatz :still:


    Aber kommen wird er.... die Frage ist nur wann........


  • Aber kommen wird er.... die Frage ist nur wann........


    Aber mit Sicherheit nicht der jetzige DFI aus dem 991.......da müsste einiges noch ganz gravierend überarbeitet werden

    - 2009 = verschiedene 944, 968, 928, G-Modell, 996

    2009 - 2016 = 996 GT3 MK1 speedgelb, 996 GT3 MK2 mattschwarz RS-Umbau, 996 GT3 MK2 indisch-rot RS/Cup Umbau

    2018 - 2019 = 718 Cayman S lavaorange

    2020 = 997.1 GT3 Clubsport carrara-weiss

  • Da wir bei den Motoren sind:


    http://www.welt.de/motor/artic…lei-im-Sonderangebot.html


    Und am Ende dieser Kommentar:


    Sehr unterhaltsam zu lesen. Nun bin ich Motoreninstandsetzer und lebe z.T. davon genau diese wassergekühlten 3,4 und 3,6 l Blöcke instandzusetzen. Und fast alle sind zwischen 70000 und 100000 km fällig. 150000 sind die Ausnahme, 350000km sind für mich bei den Lokasil-Blöcken schlicht nicht vorstelllbar. Die Kolben laufen in einer übereutektischen Alulegierung mit ca.24% Silizium deren Siliziumanteil im Laufe der Zeit stetig erhöht wurde um den Ausschuss während der Garantiezeit zu vermindern.Jeweils drei Dünne Hülsen aus dieser Legierung werden im Druckgussverfahren mit einer "normalen" Alulegierung umgossen. Um die Kosten zu senken wurden die Blöcke als Open-Deck Version hergestellt was sie butterweich werden lässt und gelegentlich zum Platzen einzelner Zylinder führt. Diese Blöcke sind preisorientiert gefertigt und liegen qualitativ auf dem Niveau von Rasenmähermotoren. Nur weil Porsche dransteht glauben alle es MUSS sich um Qualität handeln. Tatsächlich wurde ein Kunde in einen Rechtstreit mit Porsche verwickelt weil er diese Blöcke als "minderwertig" auf seiner Homepage beschreibt.
    Argument der Gegenseite: "Man kann Porscheteile nicht als minderwertig bezeichnen".
    Quod erat demonstrandum. Die Instandsetzung der Blöcke durch uns wird als "nicht Porschegerecht" bezeichnet und deshalb lehnen Porsche Vertragswertstätten die Arbeit an Motoren die wir gebüchst haben ab. Stört uns nicht solange die Kunden zufrieden sind.
    Wir weisen Sie halt auf diese Problematik hin. In der Zwischenzeit koche ich mein Essen
    weiterhin "Nicht Maggigerecht" und schmiere meine Stullen "Nicht Ramagerecht".

    Mit freundlicher Lichthupe


    Bernhard

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...