Frage an Elektriker

  • Hallo,


    ich habe mal eine Frage an euch Elektrofachleute.


    Ich möchte mein Arbeitszimmer in den ausgebauten Keller verlegen. Nun habe ich das Problem, dass dort ungünstigerweise nur eine Steckdose ist. Für denTelefonanschluss u. dem Modem habe ich eine Funkverbindung gekauft die funktioniert. An die eine Steckdose habe ich nun eine 3er Steckdose, bei welcher ein Kühlschrank (65Watt Leistungsaufnahme), eine Kaffeemaschine (Senseo) und eine weitere Verlängerung mit 6fach Steckleiste angeschlossen sind. An diese Steckleiste ist ein 22 " Monitor, eine Fax/Druckkombination, ein Telefon und ein Modem angeschlossen. Seht Ihr ein Problem mit dieser Lösung oder kann ich das so verwenden? Habe halt gelesen, dass eine Steckleiste nicht mit einer weiteren Steckleiste in Reihe verwendet werden sollte. Bei großen Leistungsaufnehmern wie Waschmaschine oder Herd kann ich das verstehen, aber die von mir verwendeten Geräte übersteigen ja nichtmal 500 Watt in Summe...


    Vielen Dank für Antworten!


    Gruß
    Olli

  • 500W sind kein Problem!


    Armin :wink:

    928 GTS 93er Schalter *Indischrot*

    928 S4 88er Strosek Schalter *Indischrot*
    928 S4 91er Automat *nachtblau*

    928 GT 90er *schwarz*

    964 WTL 94er *schiefergrau*

    Mobil 01711686461

  • Wichtig ist vor allem die gesamte Leistungsaufnahme an dieser einen Steckdose. An einer normalen Steckdose (16A) gehen in Summe rd. 3,5kw. Allerdings muß auch vor allem die erste Steckdosenleiste die Gesamtleistung abkönnen. Wenn die nur 10A kann dann sind es in Summe halt rd. 2KW.


    Gruß, Marcus

    Walter Röhrl: Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.

  • Hallo Olli,


    schaue bitte nochmal auf das Typenschild der Senseo, wenn die aufheizt hat sie mehr als 500 W. Es gibt welche die liegen bei 1500 Watt und dann wird es mit den anderen Verbrauchern zusammen kritisch. Die Steckdosenleisten haben meist nur 10 A, also 2000 Watt.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Ich würde auch lediglich die Kaffeemaschine als kritischen Punkt sehen. Vielleicht kannst Du die ja vorher mal an so eine Prüfsteckdose hängen, die den Verbrauch mißt. Dann bist Du schlauer. Bei den anderen geringen Leistungen würde ich das so machen. Ist vermutlich nicht elektrikerlike, aber ich bin davon überzeugt, daß es viele solcher Bastellösungen in deutschen Haushalten gibt. Und etliche der Konstrukteure machen sich wahrscheinlich noch weniger Gedanken.


    Rainer

    GEHT NICHT GIBT'S NICHT - GEHT SCHWER GIBT'S

  • Danke für die Antworten. Habe mir eben die Senseo angesehen. Die hat tatsächlich eine Leistungsaufnahme von 1450 Watt. Also gehts dann zum Kaffee holen ein Stockwerk höher in die Küche :-)


    Den Rest werde ich dann erstmal so lassen.


    Gruß
    Olli

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...