Motorrevision

  • Hallo Forum, :hilferuf:
    hier mal wieder ein Thema was im Forum schon mehrmals durchgekaut wurde. Leider konnte ich noch keine Lösung finden. Hier zum Problem:
    Habe gestern meinen Motor komplett zerlegt und festgestellt das Zylinder und Kolben schon recht stark eingelaufen sind und somit gleich die Überlegung der Leistungssteigerung ansteht. Die Frage an Euch ist ob man die originalen Zylinder auf 1720 ccm aufbohrt und dazu neue Kolben einsetzt? Wo kauft man am besten die Kolben? Oder ob es Sinn macht in USA einen Satz zu kaufen? Wenn ja, welchen? Wer hat da irgendwelche Erfahrungen? Das ganze sollte dann auch noch bezahlbar sein, da das Auto gerade auch noch beim Lacker ist, und Weihnachten ist leider nur einmal im Jahr


    Viele Grüße aus Bielefeld


    Jens

  • Hallo Jens,
    zunächst einmal würde ich nichts übereilen. Dann ist eben Weihnachten erst Ostern. Wenn Du schon mal soweit bist und den Motor zerlegt vor Dir hast, gibt es nur original wieder aufbauen oder vernünftig an eine Leistungssteigerung rangehen. Das hieße neben anderen Kolben und Zylindern (Verdichtung) auch das Innenleben anzupassen. Sämtliche Lager neu, eine etwas schärfere Nockenwelle und natürlich die Zylinderköpfe bearbeiten. Das wären etwas größere Ventile und die Bearbeitung der ganzen Atemwege.
    Den heutigen Zustand wirst Du hoffentlich nicht noch einmal erleben, also überlege lieber etwas zu lange, als überstürzt Entscheidungen zu treffen.
    Viel Glück
    Karlheinz

  • Hallo!


    vorallem muß klar sein, dass es nicht mit einem Austausch der Kolben/Zylinder getan ist. Der gesamte Motor muß revidiert werden, d.h. vorallem Gehäuse instandsetzen (Lagergasse spindeln), ggf. für full flow Ölfilter/kühler vorbereiten, Pleuel instandsetzen usw usw.


    Im übrigen kann man die orig. Graugusszylinder aufbohren und mit passenden JE Kolben aus Amerika kombinieren. Da gibt es aber div. Möglichkeiten siehe Beitrag oben.


    Gruß Ingo

  • Hallo Jens,


    Du hast eigentlich alle Möglichkeiten mit Deinem zerlegten Motor.


    Entweder Du machst es so wie ich in meinem Beitrag, wobei die Zylinder/Kolben Paarung von LN Engineering inkl. Thermobeschichtung schon exorbitant teuer ist mit Zoll und Versandkosten dafür aber keine Temperaturprobleme.


    Günstiger kommst Du mit einem kompletten Zylinder/Kolbensatz von C.R. engineering (Ruppmann), dazu kannst Du auch eine 316er Schleichernockenwelle nehmen, 40iger Weber mit 5. Bypassbohrung, größere 8er Ventile (Eingang), Verdichtung anpassen (max. 9,8:1), die Motorrevidierung wie Ingo geschrieben hat ist obligatorisch, alles auf 1 Gramm ausbalancieren, Kolben, Pleuel ausrichten, Ventilschaftdichtungen, Full Flow mit verschraubten Hydraulikleitungen unbedingt usw....eventueller Ölkühler nötig!!


    Schönes Winterthema....ich hab´s Gott sei Dank schon hinter mir.


    Wenn Du noch was brauchst meld Dich. Wünsche gutes Gelingen.


    Gruß


    Robert

  • ich verstehe nicht so recht, warum ein 912 mit 90 PS nicht ein 912 mit 90 PS bleiben darf, wenn`s mehr sein muss, gibt es doch ohne Ende Alternativen :-]

  • Na klar darf ein 12er 90 PS haben und das ist auch gut so.


    Nur wenn ich den Motor schon derart auseinander habe kommen Verbesserungen rein die dem Motor guttun und die Lebensdauer um min. das Doppelte verlängern (Full Flow).


    Für Originalfetischisten ist das natürlich nichts da muß es der Mahle Kolbensatz in Höhe von 2.500.- € sein.


    Mit der Hubraumerweiterung auf 1.720ccm muß am Gehäuse nichts aufgebohrt werden und Du qualst den Motor nicht so.


    Gruß


    Robert

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...