Handbremse die 580ste - Seile tauschen

  • hallo zusammen,
    jeder Schrauber hat wohl mit der lustigen Handbremskonstruktion vom 924S / 944 schon seinen Spass gehabt.
    Hier also eine neue Rätselfrage: In welcher Reihenfolge muss gearbeitet werden, damit die Seile an den Haltelaschen eingehängt werden können?
    Ich hab aktuell die Situation, daß Garage/Werkstatt und Hebebühne 1 km voneinander entfernt sind, daher hab ich die Bremsen hinten komplett neu gemacht (Scheiben/Beläge/Handbremsbacken) und auf der Fahrerseite ein neues kurzes Bremsseil in die Bremsmechanik eingehängt. Das alte Seil (kurzes Seil) wurde der Einfachheit halber durchgesägt.
    Das neue Seil baumelte also bis zur Bühne unterm Auto. (Klar- hochgehängt)
    Die Montage (Verbindung mit dem Bügel am langen Seil) sollte dann auf der Bühne erfolgen.


    An der Hebebühne angekommen:
    Grosse Pleite: 2 Stunden alle denkbaren Varianten ausprobiert - erfolglos. ?:-(?:-(
    - Seilspanner am Handbremshebel komplett entspannt
    - erst Seil an Haltelasche (Hinterachsfederstabrohr) dann versucht, das kurze Seil in den Haltebügel reinzubringen - erfolglos
    - dann wieder raus aus der Haltelasche, zuerst kurzes Seil an Haltebügel festschrauben (M6-Schraube und selbstsichernde Metallmutter) und versucht, die Seilhülle des kurzen Seils in die Haltelasche reinzupfriemeln - erfolglos.


    Nun die Frage aller Fragen: Müssen die Seile zuerst komplett montiert werden, und danach die Umlenkhebel und der Rest vom Handbremstrommelkram? Oder geht die Seilmontage auch, wenn die Bremsen schon komplett zusammengetüdelt sind? Wenn ja - WIE???


    Frustrierte Grüsse aus Franken
    Uwe

    Gruss aus Franken
    Uwe

    Edited once, last by Uwe ().

  • Hallo Uwe,


    leider bin auch ich zu dem Thema nicht der ausgesprochene Spezialist, habe bisher nur die Bremsbacken gewechselt ohne den Seilzug zu demontieren. Wenn ich Dein Problem richtig verstehe bekommst Du den/die Seilzüge nicht wieder zusammen, da der eine durchgezwickt wurde ohne vorher zu entspannen.
    Hast Du Dir mal im PET die Tafeln 701-10 und 603-00 angesehen? Daraus sollte sich doch die Funktion und Montage dieser Mechanik erkennen lassen.
    Wenn ich Dich richtig verstehe sind die Bremsbacken der Handbremse schon wieder montiert worden ohne zuvor das Bremsseil einzuhängen.
    Wo ist das Problem, wenn Du die Bremsbacken erst wieder entspannst (mit der Nachstellschraube 17 Tafel 603-00) ebenso den Spreizbügel (20).
    Am Seilzug sind ebenfalls diverse Sicherungen (25, Tafel 701-10) mit denen man den Seilzug entspannen kann. Insbesondere 25 mit 21. Da Du auch schon am Handbremshebel entspannt hast müßte es doch damit eigentlich problemlos funktionieren.


    Schau mal, ob Du mit diesen Angaben weiter kommst.


    Viel Erfolg und

    Beste Grüße - reidiekl (mit Betonung auf der ersten Silbe :-))


    * Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer! *
    * Alles wird am Ende gut - ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende! *

  • Erstmal danke für die Antwort,


    aber die "Entspannungsmöglichkeiten" des Seilsystems reichen eben nicht aus, um die Seilzüge und insbesondere die Endstücke der Zughüllen in die Halterungen reinzubringen. Es sind etliche Federn und Hüllen an dem Gesamtsystem beteiligt - und die Einstellung der Handbremsbacken (Schraubendreher durch Bohrung in der Bremsscheibe) hat keinerlei Auswirkung auf die Leerwege des Zuges.
    Ich werde wohl den langen Zug auch noch austauschen, und vor der Montage des Zugwinkels (rechts) bei den Bremsbacken die Seile komplett einhängen - und ich hoffe daß dies funktioniert!


    Den letzten Tausch haben wir von innen heraus gemacht, d.h. zuerst Seilzüge und dann Bremsenmechanik - das funktioniert. Aber ohne Bühne MIT Werkstatt geht da nix - deswegen meine spezielle Anfrage.


    Gruss aus Franken
    Uwe

  • Hallo Ume,


    vielleicht meldet sich ja noch jemand hier, der weiß wie sich Dein Bremsseilproblem auf die einfache Weise lösen läßt. Tut mir leid, es ist immer schwer zu erkennen wo den gegenüber der 'Schuh' drückt und wie weit dieser fachlich im Thema steckt.

    Beste Grüße - reidiekl (mit Betonung auf der ersten Silbe :-))


    * Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer! *
    * Alles wird am Ende gut - ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende! *

  • Hallo zusammen,
    folgende Reihenfolge wurde erfolgreich durchgespielt:


    1) vor der Garage:
    - Hintere Bremse Fahrerseite alles neu: Scheiben, Scheiben-Beläge, Handbrems-Beläge, Bremsseil kurz (nur an den Umlenkhebeln in der Bremse montiert, anderes Ende frei)


    Im PZ langes Bremsseil kaufen, Halteklammern auch dazu
    2) vor der Garage: Bremsseil vom Handbremshebel lösen (erst Kontermutter lösen, dann die Doppelmutter fleissig drehen)


    3) auf der Bühne:
    - Bremsseil an der Bremse Beifahrerseite abzwicken
    - Verbindung zwischen kurzem und langem Bremsseil (Joch) lösen (M6x20 plus Metallstopmutter)
    - Beten, dass die Hülse des Bremsseils aus dem Rohr im Unterboden (da gehts Richtung Innenraum/Handbremshebel) freiwillig rauskommt. Bei mir wars nicht so, geholfen hat eine kurzzeitige Schweissbrennerflamme.
    - ggf Löschversuche starten
    - Seil raus und weg - aber vorher noch Halteklammer vor dem Joch rausnehmen und Joch lösen
    - Joch schönmachen (wenn gewünscht) und auf neues langes Bremsseil draufstecken. Halteklammer dazu.
    - kurzes Bremsseil in Halter am Achsrohr einhängen, Klammer drauftüdeln
    - kurzes Bremsseil am Joch verschrauben
    - langes Bremsseil am Achsrohr einhängen, Klammer drauftüdeln (ekelhaftes Springklammerverhalten. Etwas aufweiten der Klammer hilft)
    - Wers schafft, kann die Gummifaltenbälge noch in Position bringen.
    - Langes Bremsseil irgendwie an der rechten Bremse kabelbindern (nur für den Weg nach Hause)
    - Nachdem die Durchführung in den Innenraum abgekühlt ist, leicht einfetten und langes Bremsseil durchstecken. Hält von alleine.
    - Überlegen, ob man die Kunststoffschlaufen auch richtig eingefädelt hat
    - Werkzeug einpacken und nach Hause


    4) vor der Garage
    - rechte Bremse hinten komplett zerlegen, dabei folgende Tips beachten:
    Bremssattel hochhängen, und komplett mit Belägen, Federn und Stiften abziehen. (Ist ja alles neu und es gibt noch keinen Rand an der Bremsscheibe)
    Scheibe geht nach Entfernen der Montagemuttern einfach so runter
    Die Haltefedern der Handbremsbeläge lassen sich prima lösen und später auch montieren, wenn mit einem Schraubendreher durch die Bohrung in der Radaufnahme gearbeitet wird
    - Hebel am Rest des Handbremsseils rausnehmen. Alles saubermachen/entrosten und leicht gefettet wieder montieren
    - Aus eigener Erfahrung: die Verbindung der beiden Blechteile, die sich unten zwischen den Handbremsbelägen befinden muss nach vorne zeigen
    - die Montage des Seils an dem Umlenkhebel geht leichter, wenn der Hebel 90° gedreht wird (senkrecht)
    - Bremse wieder zusammenbauen und überlegen, ob was vergessen wurde
    - Handbremshebel mit Bremsseil verbinden und einstellen


    Fertich.

  • Hallo Uwe,


    na dann ist ja wieder alles im Lot!
    Hast Du ein paar Fotos? Die würden den "schweren" Text technisch etwas einfacher nachvollziehbar machen, zumal nicht jeder Leser die Einzelteile der Bremse und des Seilzuges allgegenwärtig hat k:wink: .

    Beste Grüße - reidiekl (mit Betonung auf der ersten Silbe :-))


    * Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer! *
    * Alles wird am Ende gut - ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende! *

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...