Geteilte Ölrücklaufrohre - Arbeit für Elternmörder

  • Hallo zusammen,


    mein lieber Schwan was für eine ******** Arbeit. Nach langer Standzeit leckte der Motor vom Targa. Lieblingskandidat bei solchen Leckagen sind die Rücklaufrohre - also schnell Ersatz in Form der geteilten besorgt und rauf auf die Bühne. Alleine schon der Zusammenbau der Rohre mit dem Sprengring war trotz passender Zange Mistarbeit. Dann aber das reinfrickeln - ganz großes Kino. Auf der einen Seite reingefriemelt sind die Rohre natürlich viel zu fest miteinander verbunden als dass man sie auf der anderen Seite reinbekommt. Zieht man am eien Ende, fluppt es an der anderen Seite wieder raus. Mit drei Gripzangen und viel Gemurkse ging dann eins rein. Das Zweite habe ich gekillt, und dann hat mich die Lust verlassen. Morgen werde ich die beiden übrigen versuchen reinzubekommen. Dazu werde ich mal testen, die Dichtungen nicht nur einzuölen, sondern auch ein wenig mit dem Heißluftföhn bachhelfen. Mal sehen ob es was bringt.


    viele Grüße


    Heiko

    beste Grüße


    Heiko

    +++++++++++

    911 Coupé Bj. 1974 lachsdiamant-metallic

    911 Targa Bj. 1976 hellgelb

  • Es gibt ein Fett welches zum Setzen der GT3 Zylinderbuchsen verwendet wird. Optipit oder Optimol heißt das...weiß es gerade nicht genau. Alternativ kann man die Dichtungen auch mit Reifenmontagepaste behandeln...dann flutscht das schon.


    Gruß,


    Thomas

    Wenn Du glaubst Du hast alles unter Kontrolle,dann fährst Du zu langsam!

  • So, mit ein bissken Recherche und eingeschaltetem Gehirn geht es fluppdiwupp. Rohre zusammengebaut, Silikonfett an die Dichtungen, zwei Schlauchschellen wie im Bild verschraubt. Rohr an der Zylinderseite eingesteckt und mit Heißluftföhn kleine Stufe die Rohre an der Stelle wo die beiden Dichtungen innen liegen !leicht! erwärmen (nicht auf Rotglut erhitzen) und mit Moniereisen zwischen den beiden Schellen auseinandergedrückt - geht wie Butter. Schellen nachjustiert und nochmal gedrückt, bis es auf beiden Seiten reinfluppt. Danach mit zweiten Moniereisen oder Hebel abschließend auseinandergedrückt (so ansetzen wie im Bild) - Sprengring in die Nut und fertig. Habe für zwei Rohre 30 Minuten gebraucht. Um die Arbeit fertig zu machen muss ich mir jetzt halt ein Rohr nachbestellen - Lehrgeld halt...


    beste Grüße


    Heiko

  • statt der Montierhebel eine Sprengringzange nehmen, die vorne auseinandergeht.


    geht wie von selbst...


    gruß Benno

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...