Definition "Scheckheft"

  • Die Kosten lassen nicht auf die durchgeführten Arbeiten im Rahmen der Inspektion schliessen, nur auf die ungefähre Höhe des Stundensatzes.


    Die Definition von "Scheckheftgepflegt" haben wir ja nun ans ich durch. Die ganze Panik wegen Approved und Garantieverlängerung und "schlagmichtot" ist derart müssig. Man muss nur einmal die panische Angst vor dem allgegenwärtigen "Motorschaden" ablegen und dann das spitze Bleistift zücken und rechnen.


    Ein Auto kommt aus der gesetzlichen Garantiezeit raus, PAG bietet da für einen gewissen Obolus eine Verlängerung der "sicheren" Zeit, aber zu deren Bedingungen. Man muss die Inspektionen in den vorgegebenen Zeiten und zu hohen Kosten im PZ machen lassen, selbst wenn die Fahrleistung das nicht erfordern würde, was zu weiteren Mehrkosten führt. Aber die Bedingungen hier sind ja bekannt, viele hecheln ja der Verlängerung sklavisch nach.


    Gegenrechnung: keine Verlängerung und Inspektionen bei einer bekannten freien Porschewerkstatt. Man spart sich den Obolus und die Differenz zu den deutlich höheren Inspektionskosten im PZ. Den Austauschmotor hat man in kürzester Zeit eingespart, und der ist in den absoluten Ausnahmefällen überhaupt nötig.
    Auch das ewig angeführte Problem beim Wiederverkauf durch die "falschen" Stempel im Serviceheft. Das ist eine billige Tour den Preis drücken zu wollen, oder kauft man sich PZ-Stempel-Sammelbücher oder ein Auto? Das Auto sollte für sich sprechen, dann spielen Stempelbildchen keine Rolle, und selbst wenn da dann doch etwas abgerundet wird, so what, man hat durch den Verzicht auf die Garantieverlängerungskosten schon so viel eingespart....


    Noch ein Wort zur Garantieverlängerung: Man sollte sich den Geltungsbereich, die Bedingungen und die versicherten Bauteile, bzw. die ausgeschlossenen Bauteile einfach mal ansehen, genau ansehen und dann für sich mal überlegen, ob sich das Ganze nur im Ansatz lohnt. ?:-)


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Übrigens: mein freundliches PZ veranschlagt 1.450 € für die große Wartung, die freie, aber Porsche spezialisierte Werkstatt dagegen "nur" 850. entspricht das in etwa euren Erfahrungen?


    Und deren Rechnung hätte für mich genau die gleiche Wertigkeit, wie der Stempel des PZ.


    Rainer

    GEHT NICHT GIBT'S NICHT - GEHT SCHWER GIBT'S

  • Grundsätzlich ist zum Thema ja schon alles gesagt/geschrieben worden , aber ich möchte meinen "Senf" auch noch dazugeben.
    Da gut 80% der Neufahrzeuge geleast und damit unter den fiskalischen Begriff "Geschäftsfahrzeuge" fallen, stellt sich hier aus monetären Gründen nicht die Frage Inspektion bei Porsche ja/nein. Auch die Nutzungsdauer, die durchschnittlich 3 Jahre beträgt läßt erkennen, dass diese Nutzer im/für das 3. Jahr keine Approved Garantieverlängerung nehmen. Warum? Hier besteht nicht bei einem evtl. (Risiko sehr klein) eintretenden kapitalen Schaden und dessen Beseitigung eine unerwartet große Lücke im Haushaltsbudget.
    Anders sieht es bei einem GW Käufer aus. Hier wird zu über 90% bar gezahlt bzw. finanziert. Für den dann besseren GW Verkauf (gutes Marteting seitens Porsche) an einen zweiten Besitzer, ist eine Garantie dann schon ein beruhigendes Pflaster. Und das weis Porsche natürlich und nutzt dies auch aus, indem die Approved in der Regel dann bereits beim Kauf includiert ist.
    Und da kommen dann eben die Bedingungen von Porsche zum tragen (Inspektion bei Porsche).
    Mit anderen Worten, für einige ist es wichtig und den anderen ist es eigentlich egal. Nun muß und das macht ja auch jeder, sich sein Feld suchen wo er reinpasst und sich wohl fühlt :pop: .
    Gruß KImmi :wink:

    Nicht der Fahrer treibt die Maschine - die Maschine treibt ihn :drive: ........


  • Ronny, du hasts halt etwas ausführlicher geschrieben, sinngemaß habe ich es genauso gemeint wie du.
    Wems damit besser geht ins PZ zu marschieren incl. Approved und dem ganzen Kram, der soll es doch machen.
    Auszahlen tun sich die enormen Kosten der relativ teuren Wartung und Approved eingentlich in den seltensten Fällen.
    Das PZ Stempelchen sieht gut aus, sagt aber nicht aus ob ein motivierter und fähiger Mitarbeiter dran gearbeitet hat.
    Das mag wohl alles bei Wagen deutlich jenseits der 50t€ noch einen Sinn machen darunter wohl eher weniger und beim momentanen Preisverfall sind, mal die Exoten ausgenommen, die meisten Porsche nach 5-6 Jahren unter 50t€ zu haben.

  • Wenn ein Auto sehr wenig gefahren wird, sollte es trotzdem alle 2 Jahre zum Service oder ist eine Spanne zwischen 2 Jahren und den angegebenen KM (zB alle 20.000 km) ausreichend?

  • - Garantie/Approved....setzt normalerweise auch voraus, dass die Services beim PZ durchgeführt wurden...bei relativ jungen Fahrzeugen, vor allem nach der Herstellergarantie, für viele sehr wichtig (war bei meinem Porschekauf auch ein Kriterium), für andere nicht (hier scheiden sich die Geister)...

    Hallo zusammen,


    das ist unzutreffend, eine solche Bestimmung gibt's in den Approved - Bedingungen nicht. Würde auch an anderer Stelle mehrfach diskutiert und klargestellt.


    Grüße
    Michael

    997.2 Carrera Cabrio
    BMW Z4 (E85)

  • Wenn ein Auto sehr wenig gefahren wird, sollte es trotzdem alle 2 Jahre zum Service oder ist eine Spanne zwischen 2 Jahren und den angegebenen KM (zB alle 20.000 km) ausreichend?

    Es gilt immer was zuerst eintrifft, die Kilometerangabe oder die Zeitspanne. Wenn sehr wenig gefahren wird sind es die 2 Jahre.


    Gruss
    Ralf

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...