Reifen fuer "Wet Handling Course"

  • Moin,


    Ich nehme demnaechst an einem "Wet Handling Course" mit dem GT3 teil, der hier vom Porsche Club veranstaltet wird. Ueber Sinn oder Unsinn das hier in der Wueste zu machen...no comment :)


    Wird aber sicherlich spassig auf einer bewaesserte Flaeche den Grenzbereich des Autos auszuloten. Dafuer gibts extra eine Flaeche beim Yas Marina Circuit.


    Nun sind die derzeit noch (vom Vorbesitzer) montierten Bridgestonereifen v.a. an der Innenseite ziemlich runtergefahren und auch ausgehaertet. Neue Michelin Pilot Sport Cup liegen bereits bereit...nun ueberlege ich, mit welchen Reifen das "Wet Handling" sinnvoller ist:
    - die alten Bridgestone um sie danach ganz runterzuwerfen (kostet sicherlich etwas Profil die Veranstaltung)
    - die neuen Michelin, wegen grundsaetzlich besseren Grips, allerdings sind sie ja nicht gerade als Regenreifen bekannt :old:


    Ich tendiere dazu, den Bridgestone den Rest zu geben, und dann die Michelin aufzuziehen...was meint Ihr?


    Gruesse
    Jan

  • Guten Morgen,


    wet-handling-strecken haben stark herabgesetzte Reibwerte, schnell ist man dabei eh kaum und quer ist das tempo fast egal. Leiden tut das Profil dabei auch nicht. Ist es nur eine bewässerte normale Strecke, sieht die Welt zwar anders aus, aber arg viel Profil wird es nicht kosten.
    Dann sollten aber dioe Vorderreifen noch etwas profil haben, sonst schiebt das Ding nur über diese und der Spaß bliebe auf der Strecke.


    Grüße

  • Nimm die Neuen. Auf nassem Untergrund kannst du locker rumdriften und Spass haben, ohne dass die Reifen ächzen. Zudem verhelfen dan die neueren Reifen auch zu etwas Resttraktion, was den Geschwindigkeitsbereich etwas anhebt.


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Die Vorderreifen sind noch recht ordentlich, das sollte auf jeden Fall noch gut klappen.


    Ansonsten habe ich Zweifel, dass die Sport Cup Semislicks (auch wenn neu) tatsaechlich mehr Traktion bieten als die doch deutlich staerker profilierten Bridgestone Potenza (auch wenn innen abgefahren) - da ist auf der bewaesserten Flaeche schon gut Land unter...

  • Absolut sinnvolles Training & i.d.R. sehr gut organisiert - viel Spaß dabei.
    Ich würde Dir empfehlen die Straßenreifen zu nehmen, auch wenn die Innenseite schon etwas abgefahren sind.


    Die Sport Cups haben von Haus aus einen geringeren Profilanteil & eine geringer Profiltiefe und kommen mit stehendem Wasser nicht so gut klar. Das kann bei bewässerten Flächen frustrierend enden - mit reinen Straßenreifen wirst Du Dich einfacher tun.


    Du hast auch recht, dass - je nach Übung - der Reifen trotzdem leiden wird - noch ein Grund, wär doch schade um die neuen!

  • ich würde mir darüber in der Wüste überhaupt keine Gedanken machen, die Auslaufzonen reichen ja wahrscheinlich bis etwa zum Horizont. Also: beide Sätze auf Felgen und einfach ausprobieren :headbange

  • "Frustrierend" bezog sich keineswegs auf einen möglichen Abflug, sondern darauf, dass das Auto bei höher stehendem Wasser mit Semis vergleichsweise schnell aufschwimmt und nicht mehr einlenkt.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...