Lackverfärbung durch Insekten - was tun ?

  • Liebe Porsche-Pflegeexperten,


    ich habe gestern mal wieder die Insektenreste von meinem Carraraweißen entfernt. ... Und siehe da, der Lack hat an einer Stelle eine gelbe Verfärbung! Diese ließ sich auch durch nochmalige Behandlung mit Insektenentferner nicht beseitigen. Auch vorsichtiges Reiben mit dem Mikrofasertuch brachte keinen Erfolg.


    Was nun? Hat jemand eine Idee?


    Viele Grüße.
    Marcel

  • Hi,


    das ist schon zum :k: , oder?


    Hast du´s schon mit Politur oder Reinigungsknete probiert? Wenn nix hilft, die Profis in den Car-Pflege-Centern haben bessere Mittel.


    Grüßle aus BW :wink:


    Ralph

  • Da hilft dann nur noch eine Politur. Ich würde "S100 Lack- und Kunststoffpolitur" empfehlen. Bekommt man bei ATU, Autozubehör oder noch besser im Motorradzubehör (Louis etc). Damit bekommt man sowas meist weg, der Lack wird dabei auch gleich von den Mikrokratzern befreit und wird richtig glatt. Anschliessend etwas Hartwachs drauf.
    Wenn das nicht hilft, dann hilft nur noch Valium und Ritalin.


    Mir hat mal ein Adler (oder Albatross) aufs Auto geschi--en - jedenfalls war das ein gigantischer Fladen. Wusste garnicht, dass Vögel solch grosse Geschosse ablassen können. Weisser Vogelschi-- mit einer Fläche von zwei gespreizten Männerhänden. Ich habe davorgestanden und kam aus dem Staunen garnicht raus. Der Vogel muss eigentlich abgestürzt sein, denn bei DEM Verlust an Masse, müsste er komplett die Trimmung verloren haben.


    Naja, jedenfalls hat dieser Fladen den Lack richtig angeätzt, so dass selbst eine Maschinenpolitur nicht mehr alles entfernen konnte. Seither bin ich bei Vogelschiss extrem schnell hinterher, um es abzuspülen und es rückstandsfrei zu entfernen.

  • Wichtig ist hier vor allem die Vorsorge: Lack regelmäßig mit Wachs oder Polymer pflegen, damit Insektenreste und Vogelkot keinen Angriffspunkt finden. Weiters möglichst schnell entfernen, damit die Säure des Vogelkots möglichst wenig Zeit hat, den Lack anzugreifen.
    Ich hatte auf meinem C1 in carerraweiss kurz nach dem Kauf (und noch ungewachst) Vogelkot für 2 Stunden (aber in praller Sonne) drauf und hatte am Kotflügel gleich eine Verfärbung nach rot. Gott sei Dank ließ sich die Verfärbung mit Politur entfernen.
    Wichtig ist auch, den eingetrockneten Vogelkot mit nassen Zeitungspapier einzuweichen und dann abzuziehen (und nicht rubbeln).


    Dass Vogelkot den Lack angreift, war mir klar, aber dass Insektenreste dem Lack verfärben, ist mir neu - aber gut zu wissen...


    Viel Glück und Gruß aus Wien,
    Markus


  • Der Vogel muss eigentlich abgestürzt sein, denn bei DEM Verlust an Masse, müsste er komplett die Trimmung verloren haben.


    OT on:
    Ich stelle mir das gerade bildlich vor. :D
    OT off.


    Rainer

    GEHT NICHT GIBT'S NICHT - GEHT SCHWER GIBT'S

  • Vielleicht war das auch so ein Ding, was aus Jurassic Park entwischt war. Leider hatte ich keinen Fotoapparat zur Hand. Der Schi-- war echt gigantisch - und ziemlich ätzend.


    Mein Nachbar lachte nur und meinte: "Was für ein beschissener BMW!"

  • Danke schonmal für die Tipps!

    Ich habe noch die Hoffnung, dass der Lack selbst nicht angegriffen wurde. Ist aber eher unwahrscheinlich :-( !?
    Politur wollte ich eigentlich vermeiden, da ich mich da nicht so richtig rantraue, bzw. das noch nie gemacht habe.
    Vorher wollte ich noch eine Art Lackreiniger (ohne Schleifpartikel) ausprobieren. Gibt`s sowas? Empfehlungen?