Wo finde ich Infos zu den Unterschieden der 356er Replicas bzgl. Qualität usw.???

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.
  • Immer wenn ich einsteige bin ich irgenwie happy und wenn ich dann später wieder aussteige weiß ich warum :drive:


    :headbange:thumb::drive:

    - 914/6 1972 -grün-metallic-
    - 912 1965 -rot-
    - 944 Turbo Cabrio 1991 -zylamrot-metallic-
    - Schwertzugvogel 1972 -schwarz-blau-
    - Fender Stratocaster 1979 -weiß-schwarz-

  • Also, daß unser Karlheinz jetzt lieber was "Größeres" fährt versteh ich ja.



    Wer fährt denn auch mit einem Speedster zu Dritt in Urlaub.... ?? :D


    Und das Wildschwein paßt jetzt auch besser auf die Rücksitze als beim VS hinten
    auf den Gepäckträger... :headbange

  • Danke ersteinmal für die vielen Kommentare!


    Wobei auf meine eigentlichen Fragen eigentlich wenig eingegangen wurde ~:-|


    Es kann auch eine geschlossene Replica sein, auf den Fall soll es ein 356A sein.


    Ich würde auch einen originalen 356A in schlechtem aber relativ kompletten Zustand nehmen.


    Das restaurieren gehört zu meinen Hobbys (; Leider werden diese Fahrzeuge im 20tausender Bereich meist in den USA angeboten, also wäre fast nur ungesehener Glückskauf möglich.


    Deswegen auch meine Frage ob es irgendwelche Plattformen für 356 Angebote gibt?


    Also, wer Infos dazu hat, nur her damit :thumb:

  • Hallo Gerald,


    alle Replikas haben Ihre Vor- und Nachteile. Apal ist der Klassiker unter den Speedster Replikas in Deutschland mit ordentlicher Qualität, sprich Stabilität der Karosserie und des Rahmens. Er hat allerdings - für Leute, die Ihre Replik unbedingt als Original hinstellen wollen - ein paar wenige optische Unterschiede: die Scheinwerfer sind etwas zu hoch, die Rücklichter sind nicht plan, die Schiebenwischer Aufnahmen sind in Mulden,... Unerheblich in meinen Augen, da insgesamt sehr stimmig. Solche Detail Unterschiede gelten auch für die anderen... Chamonix ist schon seltener und soll ordentliche Qualität haben. Vintage überschwemmt den Markt mit wie man liest lieblos zusammengebauten aber optisch gut gemachten Repliken, die aus was für immer für Gründen ein H-Kennzeichen bekommen. Meines Erachtens illegal, aber egal... Intermeccanica ist ein Exot und birgt Risiken bei der TÜV Abnahme... Aus Griechenland (Replica Hellas?!) sollen gut gemachte Repliken kommen, die ich persönlich aber noch nicht kenne.


    Es gibt von den alten Kit Anbietern (Apal, Scheib,..) immer wieder optisch schlecht zusammengestellte Exemplare mit falschen Instrumenten, Sitzen, etc.. Auf den ersten Blick ein no go! Dennoch würde ich mir u.U. genau einen solchen aussuchen, wenn er alt genug ist, sprich ein H-Kennzeichen rechtens bekommen kann und ihn neu aufbauen! Dann allerdings mit solider standfester Technik.


    Ich würde empfehlen:


    - Chassis strahlen und verzinken (Schräglenker ist ein must have!!)
    - Bremsen neu (Umbau auf 205 LK wegen der Optik, minimum Scheiben vorne mit Typ3 Kolben, VA Achsabstützung; Achtung: die Serienscheibe mit Typ3 Kolben ist nur bis 100PS eintragbar, wenn mehr, dann z.B: CSP Bremsanlage)
    - 2l Typ-4 mit Zusatzölkühler (hat man mehr von, als von einem Typ1)
    - Langes 4-Gang: z.B. 3,875 Achsantrieb und 0,82 im 4.Gang liefert mit 185/65 R15 Reifen nette 183km/h bei 5000 U/min (kein Rancho Schrott von CSP oder dergleichen, sondern vom Spezialisten wie z.B. Rummenholl)
    - Speedster Sitz Nachbauten von z.B. RSL
    - MotoLita Lenkrad mit orginal Hupenknopf (kommt den teuren Derrington, VDM oder Les Leston sehr nah); kein Banjo, da die Nachbauten entweder sehr schlechte Qualität haben oder die guten schon >1000€ kosten.
    - Original Zubehör (bzw. Nachbauten) von z.B. Stoddard, NLA, Joma Parts, Elevenparts,... um ein stimmiges Gesamtbild zu bekommen.


    Ich hoffe das hilft erstmal weiter..


    Grüße


    Sebastian

  • moin Sebastian
    Ich glaube Gerald sucht eher einen originalen 356 zum restaurieren.
    Wenn er ein Replika suchen würde, hätte er mein Angebot kaum ausschlagen können. ;)
    Mike

  • Danke für die Ausführungen Sebastian, echt Klasse :thumb:
    Das ist das was ich wissen wollte!


    Ich hatte mir ein budjet von ca. 20k für ein Schrauberobjekt gesetzt da es mein ca. 8 Fahrzeug ist.
    Für den Preis sind eigentlich nur Replikas zu bekommen, deswegen meine Anfrage zu den Unterschieden.
    Ich komme aus der Alt-VW Scene und da kenne ich mich aus, bei den Replikas noch nicht so ?:-(
    Aber wie der Zufall es will besichtige ich morgen einen originalen 356 von '58, komplett, aber natürlich mit Schweißarbeiten (wie ich es will (; ) für weit unter 20K und nicht mal 300km von mir entfernt :thumb:
    Mal sehen ob das mor :thumb: gen klappt!


    Ich berichte! (;

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...