Wo finde ich Infos zu den Unterschieden der 356er Replicas bzgl. Qualität usw.???

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.
  • Hallo!


    Nachdem ich meinen '65 912 nach Jahren wieder verkauft habe, habe ich gemerkt es geht doch nicht ohne :-( Jetzt soll es ein 356 Replica werden. Ich versuche mich gerade etwas schlau zu machen wo die Unterschiede bzgl. Qualität, Nachfrage, Preis usw. liegen.
    Gibt es evtl. Bücher oder links wo darauf eingegangen wird?


    Was würdet ihr für eine Qualitätsrangfolge festlegen? Wieviele Replica Hersteller gab es überhaupt?


    Welche Unterscheidungsmerkmale gibt es zwischen den einzelnen Herstellern.


    Ich kenne APAL, Chamonix ....


    Gibt es noch irgendwo spezielle Angebotsportale für 356 Replicas außer den einschlägigen wie mobile, autoscout usw.?


    Klärt mich bitte auf! Danke für Infos! :thumb:


    Gerald

  • H-Kennzeichen ! Ohne würde ich nicht kaufen,egal von wem und ein Motor wäre auch nicht übel.
    Mit nem 75PS "Moppelchen" wirst du auf Dauer nicht glücklich werden.
    Hast auch ne PN.
    Gruß Mike

  • Mit nem 75PS "Moppelchen" wirst du auf Dauer nicht glücklich werden.

    Motzmolly - Mike, jetzt gehst Du aber ganz schön ran.


    Wollen doch nicht alle einen 300SL in die Flucht schlagen so wie Du. :D


    Also ich meine mit 75 PS geht so ein 750kg-Gerät schon ganz ordentlich.


    Scheint mir auch irgendwie eine vernünftige PS-Größe für den Käfermotor,
    und dazu auch noch standfest.


    Die 90PS - Leute kaufen ja teilweise schon nach kürzester Zeit den 2ten Motor wie wir
    hier erfahren müssen.

  • moin mein lieber
    dann müssen die aber genau so blöd sein wie ich.ich werde sicher nicht mehr ohne auspuff fahren und auch nicht mehr ohne öltemperatur/öldruckanzeige-auch keine kurze probefahrt.
    ich weiß ja nicht genau was ich jetzt an leistung habe,aber es ist auf jeden fall ganz gut.... :headbange
    ansonsten hast du natürlich (wie immer) recht-leistung ist beim speedster nicht das wichtigste (aber kommt gleich an zweiter stelle).
    bis später

  • Nur mal kurz am Rande: Gerald, du schreibst 356 Replika. Meinst du ein solches oder ein Speedster Replika. Es gibt nämlich auch 356 A Replikas, die wirklich nicht vom Original zu unterscheiden sind.


    Wenn du ein Speedster Replika meinst, traue ich mich nicht, mich soweit aus dem Fenster zu lehnen und dir einen Apal, Chamonix oder Vintage zu empfehlen. Es scheint mir so, dass der Vintage neu ab Werk lt. diesem Forum überhaupt nicht geht. ( Meiner schon, aber der ist ja auch optimiert ) Wenn du allerdings einen gebrauchten, den schon jemand in Deutschland verkehrssicher gemacht hat, bevorzugst, nimm den, der dir am besten gefällt, denn dann sollte die Technik bei allen ungefähr gleich sein. Ist und bleibt ja ein Käfer.


    Die Authentizität ist bei allen gegeben, so dass sie häufig bis aufs Plastik und die Felgen nicht vom Original zu unterscheiden sind. Obwohl ich letzte Woche ( Horst, was war das für einer? Scheib? ) einen gesehen habe, der ging gar nicht. Greusliches Armaturenbrett, falsche Abmessungen, falsche Anbauteile: 6! Setzen!


    Grüße, Rainer

  • Hallo Gerald,
    ich war mit soviel Enthusiasmus an meinen 356 Speedster Replika gegangen und bin nach 3 Jahren froh, ihn wieder los zu sein. In meiner Zeit habe ich die Erfahrung gemacht, daß es keine richtig "tollen" Replikas gibt. Die Spaltmaße lassen zu wünschen übrig, die Originalität stimmt bei keinem!!, dafür gibt es zuviele Unterschiede, wie Käfer-Pedalerie, Käfer-Handbremse an völlig anderer Stelle, Käfer-Lenkstock, Käfer Bedien-Elemente usw. Man muß voll dahinter stehen, daß man einen Nachbau auf Käferbasis fährt. Und das wichtigste ist, daß keiner richtig "dicht" ist, d.h. man sollte in keine Regenschauer kommen.
    Daß Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen, wird hier besonders deutlich. Das gleiche Fahrgestell, der gleiche Motor und die gleiche menge Plastik, nur eben als Buggy verbaut kosten ca. 5000 € - wird die Menge Plastik als 356 geformt kostet sie ab 20.000 € und wie ich weiß, auch bis 45000 €.
    Wenn Du schon mit Deinem 912 Erfahrung gesammelt hast, gehe ich davon aus, das es die F-Karosse war, also der 1600 cc mit 90 PS.
    Hast Du Dich schon mal mit dem 912 E beschäftigt? Es ist ein 912 und 1976 nur für die USA gebaut und hat die Karosse des G-Modells mit einem 2000 cc Motor und 90 PS aus dem 914/4. Die kosten etwa die Hälfte, machen auch Spaß und man hat sogar noch was seltenes (nur 2099 Stück gebaut).Selbstverständlich haben diese Fahrzeuge auch ein H-Kennzeichen.
    Ich bereue meinen Tausch nicht und bin immer noch voll begeistert. Wenn Du nähere Info brauchst, sende mir eine PN.
    Aber wenn es eine Replika sein sollte, wünsche ich Dir viel Glück bei der Suche. Ein Hingucker ist er allemal.
    Karlheinz

  • Hallo
    Karlheinz
    Da hast du in allen Punkten recht und ich kann überhaupt nicht verstehen warum die Leute soo viel Geld dafür ausgeben möglichst nah am Original zu sein.
    Ich habe da lieber in Optik und Technik investiert.Eine Replika ist und bleibt eine Replika und wird nie ein Original.Aber der Fahrspaß ist nur ganz schwer zu übertreffen.Jede Fahrt ist eine echte Freude und absolute Entspannung vom Alltag.Immer wenn ich einsteige bin ich irgenwie happy und wenn ich dann später wieder aussteige weiß ich warum :drive:
    Mike

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...