Umbau auf Turbospurstangen Erfahrungsbericht, 82er US Targa

  • Hallo,

    da meine Kugelgelenke an den Spurstangen defekt waren habe ich direkt auf Turbospurstangen umgerüstet.

    Den Umbausatz habe ich für 100€ gekauft, enthalten sind jeweils zwei Turbospurstangen, Faltenbalge, Distanzscheiben,
    Kronrnmuttern und Splinte.

    Da mein Fahrzeug für die nötigen TÜV Umbauten noch auf Böcken steht konnte ich ganz gut unter dem Auto Arbeiten.

    1. Slpint aus der Mutter entfernen (Das ist das leichteste vom ganzen Umbau)

    2. Kronenmutter lösen (auch noch einfach)

    3. Den Kugelkopf aus dem Federbein drücken (wie auf dem einen Foto zu sehen habe ich es mit einem Austreiber versucht, ich habe das Ding so fest angezogen wie ich konnte ohne Erfolg. Dann habe ich zusätzlich einen Hammer am Kugelkopf angesetze und mit einen zweiten Hammer darauf geschlagen mit Erfolg. Bei dem zweiten Kugekopf habe ich ewig rumgemacht bis dieser draußen war, zum Schluss habe ich einen Wagenheber unter den Kugelkopfhalter gesetzt damit dieser nicht federt bzw ich ihn verbiege.)

    4. Das Abdeckblech unter dem Wagen abschrauben. (easy going)

    5. Die alte Spurstange mit sehr viel Kraft aus dem Lenkgetriebe schrauben. (die alte Spurstange kann dabei als Hebel benutzt werden. Die waren ganz schön fest da habe ich ordentlich geackert.)

    6. Den alten Faltenbalg abziehen, Achtung keinen Schmutz auf das Lenkgetriebe fallen lassen und die Federringe an den Faltenbalge abbauen. (Ich habe den großen wieder verbaut, eigentlich sollte der kleine verbaut werden das habe ich aber nicht geschaft aber es ist auch so gut fest.)

    7. Alte und neue Spurstange auf gleich länge einstellen.

    8. Nun prüfen ob sich die neue Spurstange ganz ans Lenkgetriebe schrauben lässt ansonst die Distanzscheibe verwenden.

    9. Ich habe nun den Kugelkopf von der Spurstange abgeschraubt und die Spurstange mit Schraubensicherrungsmittel am Lenkgetriebe festgeschraubt. (Dies habe ich erst mit dem Faltenbalg probiert, war aber nur ein Krampf)

    10. Nun den Faltenbalg mit dem montierten Federring am Lenkgetriebe und an der Spurstange anbringen. (Die Enden des Faltenbalg mit Silikonspray besprühen damit diese besser montiert werden können. Ist aber wegen der engen Platzverhältnisse eher für Kinderhände. Unbedingt den Federring vorher auf den Faltenbalg machen, dies ist unter dem Auto nicht mehr möglich)

    11. Habe dann den Kugelkopf wieder an die Spurstange angeschraubt.

    12. Die Spurstange, mit der neuen Kronenmutter und Splint, wieder an dem Federbein montieren. ( Dies war auch wieder einfach.

    13. Das Abdeckblech unter den Wagen wieder festschrauben.

    14. Die Achsvermessung kann ich erst durchführen wenn ich fertig bin.

    Ich habe es mir wesentlich einfacher vorgestellt aber nun weiss ich wieder ein bisschen mehr über meine Porsche, habe aber Freitag abend und den halben Samstag dafür benötigt.

    Gruß

    Wolle

  • Hallo Wolle 04

    schöner hilfreicher Bericht, den Umbau habe ich auf Sicht auch vor. Ich habe schon häufig gelesen, daß sich das Fahrverhalten/Spurtreue um einiges durch den Umbau verbessern soll, wie sind denn deine Erfahrungen.

    Ralf

    Carrera 3,2 Coupe Bj 86, 930.21 US, Indischrot, Schiebedach, Sportsitze, Klima, 7+8 x16 mit LM32-Kit von Cartronic

  • Hallo Wolle,
    tolle Anleitung :thumb:
    Diese OP steht mir diesen Winter bevor, dank Deines Berichts sicher um einiges leichter.
    Mit luftgekühlten Grüßen aus dem Bergischen Land
    Bernd


    911 SC, 9/78, RdW Coupe, Schiebedach, Leder, Sportsitze, Turbolook, RSR Felgen 9 u. 11 J x 15"

  • Hallo,

    ja das ist die Crux: nie ohne geeignetes Werkzeug. Diese Ausdrücker und Abzieher sind Mist, da die Kraft dort übertragen wird wo es Dir nix bringt. Da ist alles gehämmer oft unnütz. Eine einfache Trenngabel für 8 Euro wirkt Wunder, da hier der Hebel an der richtigen Stelle ansetzt.
    Einmal Ping mit dem Bello und das Gelenk kapituliert. Selbst die Gummimanschetten bleiben normalerweise unbeschädigt.

    beste Grüße

    Heiko

    +++++++++++

    911 Coupé Bj. 1974 lachsdiamant-metallic

    911 Targa Bj. 1976 hellgelb

  • ich habe den Turbospusstangensatz jetzt 5 Jahre drin:

    --> das Lenken ist um einiges direkter geworden und fährt sich sehr gut

    --> die Schläge auf das Lenkgetriebe sind auch um einiges stärker geworden und damit vermutlich auch dessen Verschleiß :still:

    Gruß Edi
    911 SC Bj. 1980 seit 2010 mit H-Kennzeichen
    (Erstbesitz, in 2007 komplett restauriert)
    John Deere X 304 R mit Allradlenkung

  • ich habe den Turbospusstangensatz jetzt 5 Jahre drin:


    Hallo Eddi,
    hast Du auch die Lenkung erneuert?
    Mein Schrauber riet mir, mit den Turbospurstangen auch die Lenkung zu erneuern (34 Jahre alt)
    Mit luftgekühlten Grüßen aus dem Bergischen Land
    Bernd


    911 SC, 9/78, RdW Coupe, Schiebedach, Leder, Sportsitze, Turbolook, RSR Felgen 9 u. 11 J x 15"

  • Ne, die Lenkung ist noch Original und zeigt noch kein Spiel.

    Aber Du hast recht, ich bin gedanklich auch schon am Austausch.

    Wo gibt es Lenkungen bzw. kann man die auch überholen lassen ? :hilferuf:

    Gruß Edi
    911 SC Bj. 1980 seit 2010 mit H-Kennzeichen
    (Erstbesitz, in 2007 komplett restauriert)
    John Deere X 304 R mit Allradlenkung