Montage Überrollbügel 996 / 997 GT3

  • Ich möchte in meinen 997 GT3 einen Überrollbügel nachrüsten, um den Raum im Heckbereich sinnvoll zu nutzen. Kann mir jemand sagen, wie der Überrollbügel z.B. Wiechers oder das Original befestigt ist? Ich möchte ungern bohren oder gar schweissen. Aus optischen Gründen würde ich mich für einen hochglanpolierten Wiechers Alubügel mit doppelter Kreutzstrebe und H-Strebe entscheiden, der ca.15kg wiegt und eine sehr hohe Festigkeit aufweist. Ist eine TÜV-Eintragung erforderlich?

  • Mein Wiechers soll nächste Woche endlich geliefert werden. Dann kann ich eine genauen Bericht nachliefern. Gekauft habe ich ihn allerdings mit der Voraussetzung, dass er in die Gurtmuttern eingeschraubt werden kann.

    Ciao,

    Michael

    "Entscheidend ist nicht, wie schnell es fährt, sondern wie es schnell fährt." - Jerry Seinfeld

  • Bügel wird an den Punkten für die Gurtaufnahmen verschraubt / befestigt (mit bohren wär das nichts, da würde keine Befestigungsschraube halten, dafür ist Autoblech zu dünn).
    Alu-Bügel sind höchstens etwas für die Eisdiele. Im Falle eines Unfalls, d. h. unter Belastung bricht Alu viel schneller als Stahl und kann die Insassen aufspiessen. Für Trackeinsätze also zu Gefährlich, im Motorsport deshalb auch nicht erlaubt.....

  • der GT3 hat nach meinem Kenntnisstand auch ohne Clubsportpaket ab Werk vordefinierte und entsprechend verstärkte Befestigungspunkte für den Überrollbügel hinter dem Fahrer und gegebenenfalls auch für Bügel im vorderen Bereich des Wagens.

    Werden GT3 Bügel in anderen Modellen nachgerüstet (habe ich bei meinem 997 S gemacht) müssen sehr robuste Metallplatten an der Unterseite der Karrosserie verschweisst werden um dem Bügel eine angemessene Aufnahme zu bieten.

    Der Teppich muss an mehreren Stellen entfernt werden um den Bügel zu montieren, eine Montage an den Gurtaufnahmepunkten gibt es also als eine vom Werk angebotene Variante für den 997 GT3 nicht.

    Übrigens: Etwas anderes als die Original GT3 Überrollbügel würde ich unter keinen Umständen einbauen.

  • Übrigens: Etwas anderes als die Original GT3 Überrollbügel würde ich unter keinen Umständen einbauen.


    Warum? Wiechers ist ein namhafter Motorsportausrüster, der z.B. auch für die ADAC-Nachwuchsserien Autos umrüstet. Von Alu habe ich aber in der Tat wohlweislich die Finger gelassen. Ich weiß nicht warum die überhaupt angeboten werden.

    Ciao,

    Michael

    "Entscheidend ist nicht, wie schnell es fährt, sondern wie es schnell fährt." - Jerry Seinfeld

  • Fakt ist, meine Bedenken bezüglich Befestigung (bohren, schweissen) sind scheinbar unbegründet.

    Ihr konntet mir mit Euren Beiträgen helfen! Bezüglich TüV-Eintragung bin ich noch im Unklaren.

    Ich brauche den Bügel tatsächlich nur für die Eisdiele! Mein GT3 wurde bereits vom Vorbesitzer zweckentfremdet und hat noch nie die Rennstrecke gesehen. Dies wird sich in meinem Besitz nicht ändern und deshalb gebe ich auf die Vorschriften der Rennkommision nichts. Für mich ist und bleibt der Alubügel 1.Wahl auf Grund seines Leistungsgewichts und der polierten Optik. Die Dichte von Alu ist mit 2,7kg/dm3 im 3-fachen Gewichtsvorteil. An die Eigenschaft des "Bruch" mit Konsequens "Aufspiesen" möchte ich nicht so ganz glauben...

    Danke und Gruß

  • Ja, es ist grau und steht diesem Fahrzeug unglaublich gut. Mir wurde das Fahrzeug mit Farbbezeichnung Carbon metallic angeboten, die gängige Bezeichnung ist scheinbar schiefergrau metallic und Porsche Sonderlackierung. Ich suchte 1Jahr in ganz Europa und wurde im Dezember bei Porsche Mailand - in Bergamo fündig. Es ist ein Hammergerät, ein GT3 MK1 aus 2008. Ich stelle Bilder ein, sobald die Saison startet.

    Gruß,