Beurteilung Heckschaden 996 Jubi

  • Hallo zusammen,

    könnte die geneigte Fachwelt bitte mal einen Blick auf das vorher-nacher-Bild im Anhang werfen und eine Einschätzung des Schadens geben.

    Dabei ist die reparierte Variante die nacher-Version, d.h. das Fahrzeug ist jetzt wieder instandgesetzt, allerdings gibt es über die Reparatur keine richtigen Nachweise.

    Ist aufgrund der Bilder eine grobe Einschätzung über die Größenordnung des Schadens möglich (bei Reparatur im PZ oder "woanders")? Könnte/würde ein PZ im Rahmen eines 111 Punkte-Checks feststellen, ob die Schaden fachgerecht gehoben wurde?

    Besten Dank für Eure Einschätzungen.

    Viele Grüße
    Winfried

  • Hallo Winfried, was heißt denn nun keine richtigen Nachweise? Was gibt es genau? Ich würde meinen das war schon ein harter Einschlag. Zu prüfen wäre ob der Rahmen gerichtet wurde, oder auch ob das Heckblech erneuert wurde etc.

    Ich schätze mal die Reparatur kann ein guter Karosseriefachbetrieb begutachten. Aber ohne das Schadengutachten u. Rechnung würde ich die Finger davon lassen.

    Gruß

    Achim

    Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.

    Gruß

    Achim

  • moin,

    also die rechnung sollte mindestens vorliegen. so aus der ferne mit dem kümmerlichen bildmaterial schätze ich mal mindestens 10.000 euronen. im pz gerne auch 12000. wenn du mehr detailbilder hättest, vor allem im demontiertem zustand, dann könnte man genaueres sagen.
    ich denke tüv oder dekra helfen sicher im hinblick auf fachgerechte reparatur gerne und unkompliziert weiter ...

  • Vielen Dank für die Einschätzungen bisher.

    Bessere Bilder gibt es leider nicht. Und eben auch keine komplette Reparaturrechnung. Nach Auskunft des Händlers wurde mit "eBay-Teilen" repariert. Getauscht wurden demnach Heckschürze, rechte Heckleuchte und der Lampenträger, die Motorhaube wurde instandgesetzt. Das solls gewesen sein.

    Es gibt wohl eine Rechnung vom Lackierer und eine "kleine" Reparaturrechnung, das lies sich aber fernmündlich nicht richtig raus bekommen.

    Irgendwie ist das natürlich von "perfekter Historie" ein Stück entfernt, was schade ist, denn die sonstigen Eckdaten sind recht gut (1. Hand, <50k km). Andererseits ist der Wagen auch nicht soviel billiger, dass damit die Abschläge bei einem möglichen Wiederverkauf schon kompensiert wären.

    Nach Anbieter-Auskunft hörte sich das Ganze eher nach einem "kleinen" Schaden an (und das heisst für mich max. 5-6k €). Die hier bisher genannten Schätzungen liegen da natürlich deutlich drüber.

    Mmh, ein bisschen ratlos, die eine Hälfte sagt "schön", die andere sagt "Finger weg".

    Beste Grüße
    Winfried

  • Also für mein dafürhalten war das noch kein heftiger Einschlag. Ich schätze den Schaden auf 6000,- Euro. Und als vom Kumpel um die Ecke mal für 2 Mille gerichtet. Und das ist die für mich offene Frage, wurde es vom Kumpel mal eben gerichtet und überlackiert? die Lackierung vom Jubi ist nicht gerade einfach zu machen und sollte mal bei Sonne von allen Seiten betrachtet werden. Die Technik vom Auto war hier vermutlich nicht involviert beim Schaden.

    Gruß Alexander

  • Ich persönlich finde den Schaden auch nicht schlimm. Sieht "nur" nach Blech aus.. :)

    @ Endorfin

    allein beim Blick auf die Bilder ist ein deutlicher Farbunterschied zwischen Stoßfänger hinten und Rest der Karosserie.

    Wobei diese sowieso etwas abweicht, da Kunstoff und Blech... silber ist eben doch schwerer zu lackieren, als man denkt ;)

  • ich möchte hier ja niemandem die illusion nehmen aber mit 2 oder 6 teuro wird das nix. alleine der komplette stoßfänger inkl. querträger hinten inkl. heckleuchte und heckdeckel kosten soviel bei fachgerechter instandsetzung mitsamt lackierung im pz. der te fragte explizit nach fachgerecht. wenn ich das mit e-bay so lese und das der preis nun auch nicht so der brüller sein soll ... naja ...

    sicher, der schaden ist nicht sehr schlimm, aber ein mit fragwürdigen e-bay teilen ohne rechnung istandgesetzter 911 wird beim wiederverkauf bestimmt auch keinen spass machen...ansonsten hinfahren und ansehen.

    zusammenschustern kann man das auto sicher auch für einen betrag unter dem von mir genannten.

  • Hallo,

    ich finde dass der Verkäufer die Sache hier durch die Bilder ausreichend dokumentiert. Ein Gutachter könnte im Nachhinein eigentlich nur festellen, dass bei diesem Fahrzeug der Heckdeckel gerichtet wurde und die Heckschürze mal neu lackiert wurde. Insofern ist nun eigentlich nur zu beurteilen ob die Sache in der Qualität fachgerecht instandgesetzt wurde. Und da lege ich für ein Porschezentrum auch nicht die Hand ins Feuer, auch wenn die eine Rechnung von meinetwegen 10 Tausend ausstellen. Da ist mir manchmal ein Lackierer mit Ehrgeiz zum halben Preis deutlich kompetenter. Ich bleibe dabei dass der Schaden für circa 2 tausend repariert wurde.

    Hier die Preise aus der Bucht:

    Rückleuchte 250
    Heckschürze 430
    Träger etc 400
    Lohn u. Lack 1000

    Im übrigen fahre ich einen Jubi mit diversen Steinschlägen an der Frontschürze. Selbst Porsche sagt hier dass es Farbabweichungen geben kann bei Neulackierung.

    Gruß Alexander

  • Hallo nochmal,

    vielen Dank für Eure Meinungen.

    Ich denke auch, dass dieser Schaden "beim Kumpel um die Ecke" für relativ kleines Geld gerichtet wurde, ob es nun 2 oder 3k € waren sei mal dahin gestellt, aber irgendwie so in dieser Größenordnung.

    Hingefahren und angesehen habe ich den Wagen im übrigen schon. Abgesehen von Farbabweichungen, sowohl an Front- wie auch an Heckschürze, sah der Wagen für mich aus "wie neu", der Schaden war zumindest "spurlos" beseitigt. Ich bin allerdings auch kein Gutachter, sondern höchstens interessierter Laie.

    Nochmal die Frage zum 111 Punkte-Check: Werden Vorschäden hierbei dokumentiert und bewertet, zB auch im Hinblick auf eine künftige Garantiefähigkeit?

    Beste Grüße
    Winfried

  • Grundsätzlich spricht nichts dagegen für die Instandsetzung gebrauchte Teile zu benutzen, egal wo sie herkommen. Vorraussetzung ist, dass es sich um Originalteile handelt und diese nicht älter als das Auto selbst sind.

    Für mich sieht es so aus als ob da jemand bei der Versicherung kräftig Kasse gemacht hat. Das sollte sich im Verkaufspreis niederschlagen.

    Auf jeden Fall muss das Auto gründlich untersucht werden. Ich würde darauf bestehen, dass die Heckschürze abmontiert wird und genau nachgeschaut wird wie es darunter aussieht.

    Ein einfacher 111 Punkte Check nützt da wenig.

    Daß du untergehst, wenn du dich nicht wehrst, das wirst du doch einsehen. (Bertolt Brecht)

    Wer Angst sät, wird Macht ernten!

    Alec Baldwin - Twitter ist eine Ort für all die A****l*****