Kunstoff chrombedampfen oder verchromen

  • Hallo zusammen,


    ich suche einen Betrieb der Kunststoff chrombedampfen oder verchromen kann.


    Über hinweise und Erfahrungsberichte wäre ich dankbar. Es geht um den Kunststoffrahmen am Schalthebel.


    Grüsse,


    Manfred

    Wer immer nur das macht, was er schon kann, bleibt auch immer nur das, was er schon ist (Henry Ford).

  • Hier hast Du mal ne Adresse:

    http://www.fischer-galvanik.de/</a>



    Ob die auch Kleinteile machen weiß ich nicht. Mein Schwager arbeitet in einem Schwesterunternehmen die die Kunstoffteile vorbereiten. Er hat aber leider keine Möglichkeit etwas verchromen zu lassen.


    Die bauen auch die Panamera Schaltkullisse.


    Vor vielen Jahren habe ich allerdings mal bei dieser Firma über einen anderen Mitarbeiter eine ABS Verblendung verchromen lassen. Sah super gut aus.


    Ob das Verfahren gut funktioniert liegt am Kunststoff. Am besten rufst Du dort mal an und erkundigst Dich.


    Gruß Stefan

  • Hallo zusammen,


    neben dem 996 betreibe ich einen 1966er Opel Rekord B CarAVan. Dieser hat eine Tachoblende aus Kunststoff, die früher auch mal im Chromeffekt war. Leider ist wohl bei allen A- und B-Rekord mittlerweile nichts mehr übrig von der Pracht. Es gab daher über die Alt-Opel-IG diverse Bemühungen, Abhilfe zu schaffen. Hier das, was noch in meiner Erinnerung geblieben ist:


    - Lack war nicht abriebfest. Ein Schutz mittels Klarlack war nicht möglich, weil sich die Farbe dann grün verfärbte. Möglicherweise hat die Fa. Blach ein neues Verfahren entwickelt, allerdings scheinen die nur auf Metall zu arbeiten.
    - Galvanisieren: theoretisch möglich. Das Problem war das Vorbereiten des Werkstücks, denn das Entfernen der Reste war so aufwändig, dass es wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll war. Alte Opels sind nicht viel wert... Ich gehe mal davon aus, dass eine einzelne Blende in neu bei Porsche günstiger ist als das Aufbereiten.


    Im Falle der Chromspangen an den Seitenverkleidungen des B-Rekord habe ich mir mit der Klebefolie beholfen, die es im Baumarkt im Bereich Dachisolierung gibt. Eigentlich versiegelt man damit die Stöße zwischen den [Glas-|Stein-]Wolle-Bahnen. Das Zeugs ist hochglänzend und lässt sich recht angenehm verarbeiten. Um Rundungen ist es etwas knifflig, geht aber auch. Vielleicht kommst Du ja damit weiter. Die Rollen sehen aus wie Paketband, nur halt chromglänzend.


    Ciao,


    Michael

    "Entscheidend ist nicht, wie schnell es fährt, sondern wie es schnell fährt." - Jerry Seinfeld

  • hallo,


    inzwischen hat sich auf dem sektor "chromlack" eine menge getan.


    es wird zwar nicht identisch zum chrom-bedampfen, ist aber eine recht gute, günstige alternative.


    gute ergebnisse werden mit mirror-chrome oder ähnlichen produkten erziehlt.


    da es sich um ein lackierverfahren handelt, kann es theoretisch jeder lackierer ausführen.


    schau mal im netz unter chromlack oder ähnlichen suchbegriffen. dann findest du schnell die geeigneten mittel.


    ob sich allerdings der aufwand wegen einer schaltkulisse lohnt...das wage ich zu bezweifeln, denn der chromlack und die ganzen zusätzlichen, benötigten mittel sind dann doch wieder nicht soo billig.


    grüße


    ralf

  • Hallo,


    also falls es kein Chromlack sondern eine echte Verchromung sein soll, dann brauchst Du erstmal ein entsprechendes Rohteil aus z.B. Kunstoff (z.B. Novodur). Direktes Verchromen wird nicht möglich sein. Es müssen erst noch entsprechende Kupfer und Nickelschichten aufgebracht werden. Falls Du mehr Infos benötigst, am besten PN.


    Grüße aus Stuttgart