Tiptronic oder Handschaltung ?

  • Hallo,


    ich fahre einen 944 2,7 l und bin seit einem Jahr auf der Suche nach einem 968 Cabrio. Eigentlich kommt für mich nur einer mit Handschaltung infrage. Ist mehr Sportwagenfeeling. Nun habe ich ein Wägelchen erspäht (115000 km), was mir echt gut gefällt und ich komme in's Wanken.
    Meine Frage, ist die Tiptronic genauso zuverlässig und standfest wie die manuelle Schaltung, oder muss man mit Problemen und damit entstehenden Reparatur- bzw Wartungskosten rechnen ?


    schonmal danke für alle Hinweise

    C.M.


    944, 2,7 l, Azuritblau
    968 Cabrio, Silbermetallic

  • Hai darüber hat es schon Grabenkämpfe gegeben Nimm mal die Suche, allerdings hast Du Dir selbst schon die Antwort gegeben.

  • na ja grabenkämpfe um die zuverlässigkeit und standfestigkeit gibt es eher nicht
    Denn da kann man eher sagen - passt bei beiden


    probleme gab es nur bei einigen schaltgetrieben bis ca. 100.00km


    die grabenkämpfe gab es um die sportlichkeit 6 gang - versus gemütlichkeit - 4gang automatik


    guba

  • Naja, es gibt diese Grabenkämpfe ja überall, nicht nur hier ;)


    Da ich mir damals geschworen habe, nach meiner praktischen Führerprüfung nie wieder freiwillig in ein Fahrzeug mit undefinierten Fahrzuständen zu steigen, fahre ich aus Überzeugung nur automatische Getriebe. Auch mein 924 ist mit diesem Getriebe ausgestattet. Es ist mir einfach zu blöd, neben dem, was ich schon machen muss, um gut, flüssig, sicher und angenehm von A nach B zu kommen, will ich mich nicht auch noch um eine Kupplung und Gangwahl kümmern müssen. Was diese "undefinierten Fahrzustände" betrifft: Wieso muss ich mich darum kümmern, dass ich meinen Motor nicht abwürge, wenn ich anfahre, vor allem am Hang? Wir haben die Technologie, wieso nicht benutzen? Hier kommt wohl etwas der Elektro-Ingenieur in mir durch, aber so falsch ist es auch wieder nicht. Ein Beispiel wäre auch diese Porsche Sportomatic. Reguläres 3 Gang Getriebe mit automatisierter Trockenkupplung und Drehmomentwandler.
    Eine Diskussion mit einem Maschinenbau-Ingenieur hat auch mal zu einem interessanten Theorem geführt, denn ein Verbrennungsmotor liefert Drehmoment - ein manuelles Getriebe ist ein Drehzahlwandler, ein automatisches ist, durch den Wandler ein Drehmomentwandler mit angeflanschtem Anpassungsgetriebe. Man wandelt also Drehmoment in Drehmoment um und zwar liefert der Motor ein Drehmoment, dies wird umgewandelt auf das zur Wandlerausgangswelle passende Drehmoment und Drehzahl...wunderbar.


    Aber joa, Grabenkämpfe...

  • Das war seine Frage

    Meine Frage, ist die Tiptronic genauso zuverlässig und standfest wie die manuelle Schaltung, oder muss man mit Problemen und damit entstehenden Reparatur- bzw Wartungskosten rechnen ?

    nicht was besser /schneller schaltet
    oder ...



    guba

  • Tiptronic passt zum Cabrio, ansonsten isst du lieber Fisch oder Fleisch ?


    Tiptronic ist dahingehend problematisch, das es einige ET nicht mehr gibt.

  • Habe auch eine Tipse. Kilometerleistung pro Jahr so um die 25tausend. Beim Ampelstart läßt du jeden Schalter stehen und die manuelle Gangwahl fast ohne Zugkraftunterbrechung macht einfach Spaß. Einziges Manko: Porsche hätte eine Fünfgang-Tiptronic einbauen sollen. Was solls: im Automatik-Modus einfach unverzagt drauftreten. Meine Dame auf dem Beifahrersitz erschrickt jedesmal. (Im Stau auf der Autobahn ständig ein- und auskuppeln... Nein danke!). Wer allerdings nur heizen will, sollte den Schalter nehmen. Aber bei einem fast 20jährigen Klassiker die Gänge ständig durchreißen...ich weiß nicht...

  • Habe auch eine Tipse. Kilometerleistung pro Jahr so um die 25tausend. Beim Ampelstart läßt du jeden Schalter stehen und die manuelle Gangwahl fast ohne Zugkraftunterbrechung macht einfach Spaß. Einziges Manko: Porsche hätte eine Fünfgang-Tiptronic einbauen sollen. Was solls: im Automatik-Modus einfach unverzagt drauftreten. Meine Dame auf dem Beifahrersitz erschrickt jedesmal. (Im Stau auf der Autobahn ständig ein- und auskuppeln... Nein danke!). Wer allerdings nur heizen will, sollte den Schalter nehmen. Aber bei einem fast 20jährigen Klassiker die Gänge ständig durchreißen...ich weiß nicht...

    Das erste automatische 5-Gang Getriebe habe ich Anfangs der 2000er mal in einem Citroën gesehen - ich vermute die Entwickung war damals noch nicht so reif. Man hätte natürlich auch das reguläre 6-Gang Getriebe nehmen und mit einer automatischen Kupplung/Gangschaltung ausstatten können ;) wenn man die Technologie für ABS und AirBag hat, dann geht auch eine Regelung für eine Kupplung ;)

  • Hi Discus,


    genau die selbe Frage habe ich vor kurzem hier gestellt:


    Tiptronic Erfahrungsbericht



    Ich habe mir kurz darauf ein 968 Cabrio mit Tiptronic gekauft und finde dieses Getriebe klasse ! Die (geringfügigen) Nachteile in puncto Spritzigkeit gegenüber dem Schalter spielen m. E. beim Cabrio keine Rolle.


    Gruß :wink:


    928robi

    928 S4 (MJ `91) - die aufregendste Interpretation des "5-Liter-Autos " !
    968 Cabrio (MJ´92) - ich liebe offenes Fahren !
    Audi TT- 8N (MJ ´05) - das Schlechtwetter- u. Winterauto

  • hallo


    man liest oft daß die fehlende spritzigkeit durch die tiptronic, beim cabrio keine rolle spielt.
    aber warum spielt sie dann beim coupe eine? ?:-(
    fährt man das coupe denn anders?


    ps: ich hatte schon einen 968cs und einen 968 tiptronic. beim schalter fand ich die kupplung zu schwergängig, das hat mir nicht gefallen (kupplung war in ordnung).
    auch denke ich das dem auto 4 gänge reichen. (drehmoment) fahre keine rennen.
    mir mach die tiptronic mehr spaß und in der stadt ist die dauernde schalterei nervig.


    also auf jeden fall tipse!!! :thumb:




    gruß gerald