Heckausbruch bei eingeschaltetem PSM

  • Hallo Zusammen !


    Kann es sein, dass bei eingeschaltetem PSM die Reifen durchdrehen und das Heck ausbricht ?


    Zwei Situationen:


    1. auf nasser Strasse an der Ampel nach links abgebogen: heftig herumgeschleudert, konnte nur mit Mühe einen kompletten Dreher verhindern


    2. auf der Landstrasse in einer engen Kurve ( trockene Fahrbahn ) : kontrollierbarer, aber ungewollter Drift



    Kann mir kaum vorstellen, dass grundsätzlich was mit dem Wagen was nicht in Ordnung ist, weil ich ihn vor knapp 2 Monaten zum Check für die Verlängerung der Porsche Approved Garantie im PZ hatte. Aber möglich ist ja alles.


    Ich denke es wird nicht relevant sein, aber geht um ein Carrera S Cabrio ( Vor-Facelift )


    Ach: ne 2. Sache hätte ich auch noch, bei geschlossenem Verdeck, klapperts von hinten her. Ist sowas eigentlich auch durch die Approved Garantie abgedeckt ? Haben andere Cabrio-Fahrer das auch schon mal gehabt.


    Danke schon mal für eure Ratschläge


    Gruß Ingo

  • Ich hab KEINES.
    Folge im Herbst letzten Jahres, feucht und nahe 0 Grad. Trotz aller Vorsicht....ungewollt....nach Kurve und wohl leicht zuviel Gas... 2 Drehungen und rückwärts in die Wiese. Zum Abfangen 2 mal Gegengesteuert bis das Heck endgültig kam da ich wegen Gegenverkehr bremsen musste. Schwierig wenn er mal hinten kommt. Glück gehabt....
    Das sollte bei Dir wohl nicht passieren. Meiner Ansicht nach defekt. Alle 997 die ich als test gefahren bin waren bei aktivem PSM sehr brav und schnell bei Gaswegnahme....


    Mal am Parkplatz testen und PZ checken lassen.....Ein halb funktionierendes ist wohl noch gefährlicher wie gar keines.

  • Hallo!


    ....PSM kann die Physik nicht außer Kraft setzen! Da hilft wohl nur ein Test: Irgendwo, wo Du kontrolliert ohne Gefahr den Grenzbereich verlassen kannst (Parkplatz etc.) mit PSM und ohne PSM testen. Einsatz PSM merkt man deutlich, weil er durch diagonalen oder einseitigen Bremseingriff erfolgt und evtl. gleichzeitig die Motorleistung weg- bzw. runterregelt. Zumindest aber leuchtet im Armaturenbrett die dreieckige Anzeige mit dem "Schleuderzeichen" auf, sobald geregelt wird.
    Meineserachtens gibt es kein "halbdefekt" oder "halbfunktionierend", dann wird komplett das PSM deaktiviert und es erscheint die Warnleuchte permanent einschließlich Warnhinweis nach dem Starten!


    Grüße


    C-P

  • Damit ein Auto ausbricht, müssen die Räder nicht zwingend durchdrehen. Beim Abbiegen reicht ein leichter Gasstoss und der Drehimpuls durch die eingeschlagenen Vorderräder und der Wagen kommt in Rotation, sprich schleudert. Die Räder haben hinten keine Traktion, dagegen kann auch das PSM nicht viel ausrichten. Das Gas wird zurückgenommen und das kurvenäussere Vorderrad wird abgebremst, nur das reicht in diesem Fall nicht immer aus.


    Das PSM erlaubt durchaus einen leichten Drift. Es greift später ein als bei anderen Fahrzeugen, es soll ja den Wagen nicht zu sehr einbremsen.


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • PSM lässt je nach Geschwindigkeit durchaus Drifts zu (und durchdrehende Räder auch), gerade bei Nässe - ist ja kein Mercedes-ESP.


    PSM greift, wenn der Driftwinkel zu groß zu werden droht, meines Wissens zuerst ins Motormanagement ein, nimmt also Gas weg. Das merkt man eigentlich kaum, so dass man häufig meint, den Drift kontrolliert zu haben (oder wie bei dir den Dreher verhindert zu haben), dabei war es das Auto selbst ... :B
    Erst wenn Gaswegnehmen nicht ausreicht, kommt der Bremseingriff.


    Glaube also nicht, dass bei dir etwas kaputt war.

  • Ich glaube das ist wie gesagt sehr relativ....ich meinte nicht das es wie ein Mercedes ESP eingreift....das ist klar. Jedoch lässt es nicht sehr viel zu...relativ wie gesagt :)


    Ich dachte nur aus der Aussage das er ihn einfangen musste eher an ein grösseres Querstehen als das PSM zulassen sollte...deshalb auch der Tipp mit dem Parkplatz.


    Ich würde es aber trotzdem noch checken lassen denn wie gesagt ist ein halb funktionierendes gefährlicher und ich glaube nicht das Du es für dich absolut sicher herausfinden kannst....nicht das es irgendein Problem bei z.B. "feucht" gibt. Ich glaube auch nicht das die Sensoren mal so oder so reagieren....aber die Funktion sollte doch eben klar sein. Wie gesagt...viele fahren ohne. Aber eben wissend.

  • Ich fahre zwar einen C4, kann also nicht wirklich als Referenz dienen -
    aber ich bekomme meinen Wagen bei eingeschaltetem ESP auch auf nasser Strasse nicht zum
    drehen. Selbst wenn ich das PASM im Chrono auf Sport stelle, sind nur ansatzweise Drifts möglich.


    Ich vermute mal, dass mit Deinem PASM etwas nicht in Ordnung ist.

  • Das dürfte eher am Allradantrieb liegen, der eben die Kraft nach vorne leitet, wenn hinten keine Übertragung mehr erfolgen kann. Die Driftunwilligkeit ist konzeptbedingt.

  • Das PSM beim Themenstarter ist i.O., ansonsten würde im Dashboard eine rote Lampe angehen.
    Ich vermute mal, dass es am Fahrer lag :D , der nicht gefühlvoll Gas gegeben hat. Es gehrt auch anders als digital.
    Tipp :pfeil: mal ein Fahrsicherheitstraining besuchen :wink:


    Und wer seinen Porsche trotz PSM noch nicht in den Ansatz eines Drifts gebracht hat, hat das Potential das Wagens noch nicht mal zu 50 % ausgelotet :roargh:


    tomheg

  • Das dürfte eher am Allradantrieb liegen, der eben die Kraft nach vorne leitet, wenn hinten keine Übertragung mehr erfolgen kann. Die Driftunwilligkeit ist konzeptbedingt.



    Das ein Allradler nicht zum driften geeignet ist, ist mir klar.
    Ich meinte, dass das PASM bei mir brutal die Leistung abregelt, wenn das Heck anfängt rum zu kommen.