Mit dem dem 944 nach Griechenland

  • Hallo,


    ich habe es geschafft. Mit meinem 944 S2 haben wir unsere große Griechenlandreise gemacht. Zusammen waren es 4900 km. Meine Frau hat ein Video über die Reise gedreht:



    External Content
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ist schon eine artgerechte Gegend für einen Porschi.



    Viel Spaß,


    Jürgen

  • Super Sache das!


    Quote

    Ich denke du hast jetzt den Titel für den längsten Porscheausflug


    Leider war der "GT3 am Kap" ein bisschen länger, aber der längste Transaxle-Ausflug gewiss :headbange:thumb::thumb:


    Auf Strecke finde ich die 44er, egal welcher Baureihe, einfach urgemütlich, gemütlicher als im Wohnzimmer... :wink:


    Gruß
    Flo

    „In a hierarchy every employee tends to rise to his level of incompetence.“ Laurence J. Peter

  • Hallo,


    ohne den Titel der längsten Reise kann ich gut leben, wir hatten das schönere Wetter.


    @ floesche


    So ganz bequem auf langen Strecken ist auch ein 944 nicht. Ich habe diese Reise und auch längere mit meinem Audi 100 gemacht, so was ist eher wie ein Sofa im Wohnzimmer. Auf Dauer sind die Schalensitze im 944 für mich doch etwas eng. Nach 15 Stunden Fahrt hatte ich entsprechende Druckstellen an den Oberschenkeln. Angenehm ist, dass man die Beine fast gestreckt hat, unangenehm ist die immer gleiche Sitzposition. Beim Audi habe ich mich mal in die linke Seite, mal in die rechte Seite des Sitzes geflegelt. Der Spaß mit dem 944 auf so eine Reise zu gehen, war natürlich ungleich größer.


    Positiv ist der große Kofferraum der Transaxle-Modelle und bei meinen S2 auch die große Reichweite zwischen den Tankstopps.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Hallo,


    ein kleines Filmchen über eine schnelle Fahrt durch die Langada-Schlucht habe ich noch


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Zum Glück hatte die Rennleitung gerade Pause.


    Viel Spaß beim Schauen,


    Jürgen

  • fein gemacht, es geht doch nichts über artgerechte Haltung.


    Ist fast wie hier bei mir auf malle im Tramuntana.


    BTW. Freunde von mir aus dem Forum nebenan wollen im nächsten Jahr ein Transen-Meeting auf Malle machen.


    Termin 1: Ostern
    Termin 2: Ende September


    Interesse?

    Grüsse


    Hartmut


    944-I, Nr. 7.412 aus 1983
    Alfa Romeo Giulia 2.1 aus 1976
    Alfa Romeo 164 super 2.0 TS aus 1996
    MB SLK 200 aus 1997
    Alfa Romeo 156 aus 2003

  • Moin Jürgen,


    ja das macht richtig Spass so ein Trip in den Süden mit dem Porsche.


    Wir sind damals mit meinem 924 bis nach Kreta gefahren.


    Das einzige was den Geist aufgegeben hatte war der Ansaugschlauch aus Gummi.


    Mit Gewebeband geflickt und weiter ging es.

  • Super Klasse Jürgen, danke dass wir an deiner Expedition teil haben können. Hattest nie Probleme mit der kühlflüssigkeit? Musstest du mit Wasser nachfüllen? Die Strassen sehen teilweise schon schlimm aus da muss verdammt aufpassen. Wie war es mit Benzin Bezug? War es nie mangelware?
    wohin geht die nächste Reise mit deiner 944er hin? bin da schon mal gespannt
    Gruss
    Pierre

  • Hallo Pierre,



    danke für Deine netten Worte, meine Kamerafrau und Cutterin freut sich sehr.


    Das mit der Kühlflüssigkeit war der Schock zur Abreise und hat mir die die ganze Freude an der Hinfahrt verdorben. Zwei Tage vor der Abreise bemerke ich, dass ziemlich viel Kühlwasser fehlt, ich habe dann nachgefüllt und am Tag vor der Abreise hat wieder deutlich gefehlt. Ich habe daraufhin alles untersucht, die Szenen sind teilweise im Film. Es war wohl die Verschraubung des unteren Heizungsschlauchs an der Spritzwand unten und ein in der Hektik nicht richtig geschlossener Ausgleichsbehälter. Ich brauche wohl nicht zu erzählen wie oft ich auf der Hinreise angehalten habe, um nach dem Kühlwasser zu schauen. Dummerweise hat der 944 auch keine Warnanzeige, wenn der Behälter leer ist, also habe ich die ganze Nachtfahrt mehr auf die Temperaturanzeige geschaut als auf den Verkehr. Erst am Brenner wurde ich ruhiger, nachdem ich bis dort nicht nachfüllen musste. Das System war auch wieder absolut dicht, ich habe die ganzen 4900 km nichts mehr nachgefüllt.


    Außer einem Wackelkontakt an einer Blinkerbirne ist auch weiter nichts mehr passiert, Glück gehabt. Die Straßen in Griechenland sind auch nicht schlechter als in Deutschland. Wir waren letzt im Schwarzwald, siehe im Thread


    Wer kennt "24-Höfe"


    da hat mit mein Auto teilweise richtig leid getan.


    Das mit dem Benzinengpass war glücklicherweise eine Woche vor unserer Reise zu Ende, allerdings hat der Sprit im Vergleich zu letztem Jahr 40 % mehr gekostet. Unsere Freunde vor Ort haben aber auch gesagt, dass das Problem eigentlich nur in den großen Städten und in den großen Touristengebieten von Bedeutung war. Bei uns am Ende der Welt, kurz vor dem Eingang zum Hades, holen die Tankstellen den Sprit selbst von der Raffinerie oder dem Hafen ab und waren nicht von den streikenden LKW-Fahrern abhängig.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Hallo Jürgen!


    Schaut echt super aus, euer Ausflug!


    Letztes Jahr in Griechenland auf dem Weg von Athen nach Delphi einen Schrottplatz mit sicherlich 20 44er gesehen. Ich hoffe, an dem seid ihr nicht vorbeigekommen ;)


    Viele Grüße


    Philipp

    Porsche 991, BJ 2012
    Porsche 944/II 2,7 Liter, BJ 1989


    Alltagsschleuder: Audi A3 g-tron, BJ 2014


    Stammtisch Aschaffenburg/Miltenberg