g modell mit 964 motor kupplung schleift stinkt bei vollgasstart?

  • hallo
    ich hab einen 964er motor in meinem g modell verbaut
    zusätzlich hab ich mir einen ruf chip einbauen lassen und jetzt auch noch fächerkrümmer mit auspuff


    um die beschleunigung zu messen (hab so eine performance box) hab ich verschiedene starts probiert, einmal ca 2-3 tausend touren und dann weg, dann wieder motor hochdrehen lassen und kupplung rasch kommen lassen und hier stellt sich mein problem dar: die motordrehzahl bleibt oben es ist aber keine super tolle beschleunigung spürbar, nach 2 secunden gehts dann zwar aber bis dahin untauglich!


    die werkstatt (wo der motorumbau erfolgte - vor ca 15-17 jahren) zu der ich nicht mehr hinfahren möchte kann ich schwer fragen was das problem ist. ich weiss noch vom einbau das irgend ein teil abgedreht wurde - weiss aber nicht welcher?


    wie sehe ich was für ein schwungrad ich drinnen habe bzw welche kupplung denn die kombi ist offensichtlich überfordert?


    ach ja ich hab mein originales 915 getriebe vom 1980sc verbaut!


    bitte um infos
    wolfgang

  • Moin Wolfgang,


    ich bezweifel stark das dir irgend eine Werkstatt sagen kann was sie vor ca 15-17 jahren in dein Auto eingebaut hat.


    Wenn du es von außen nicht sehen kannnst, denke bei der Scheibe wird es nicht sichtbar sein, muss halt alles raus, denn die Kupplung wird dich bald stehen lassen und der Motor wird dann ohne Geschwindigkeit hochdrehen sprich durchrutschen. wenn du z.B. in die Berge fährst wo etwas Last abgrufen werden muss.

  • hallo
    und wenn ich was neu mache soll ich gleich so einen kit mit leichtem enmassenschwungrad verbauen?
    die kupplung beim g50 getriebe ist grösser oder gleich?


    was muss ich in meinem fall tauschen?


    wolfgang

  • ich frage mich ob der Thread ernst gemein ist....oder nur verklehrt aufgefasst werden kann...


    Aber falls doch... es ist klar das man den Motor nicht hochjagen kann und dann einfach die KULU kommen lässt und diese dann einen super Kraftschluss schafft. So bei 4000 und Gas geben...
    Es hat auch nur bedingt was mit zu schwach zu tun. Das macht gar keine Kupplung (lange) mit.


    Weitere Versuche für DIESEN Lastbereich mit stärkeren Federn, anderen Belägen und co führen dazu dass das Getriebe (soweit nicht verstärkt) leidet, oder auf der anderen Seite der Motor (wenn Hochdrehzahlig schnell eingekuppelt wird)


    Mir ist unklar worauf hier hingearbeitet werden soll. Eine Sportkupplung mit verstärkten Federn sollte reichen, geht aber genauso kaputt wenn der Motor hochgejagt wird und dann eingekuppelt.


    Beschleunigt wird ja nicht über die Kupplung zudem idR einfach die Räder durchdrehen.....


    Die normale Kupplung sollte dafür auch reichen.....alles andere schrottet das gute System.....Ich denken mal das einfach die derzeitge Kupplung verschlissen ist, Sie aber wohl die Paar PS mehr hält wenn man sie denn sauber greifen lässt ohen die Scheibe drunter mit 4000 zu drehen....

    zeit is wieder worden....

    Edited once, last by nick_11 ().

  • hallo
    klar mache ich das nicht im dauerbetrieb, ich hab mir eine performance box gekauft und mit der kann auf gps basis die jeweilige beschleunigung in 10kmh und benötigte zeit in schritten bis 200kmh dokumentiert werden! klar versucht man da mehrere starts mit normalen wegfahren, mit höherer drehzahl udgl und ich lass die kupplung bei 4-5000 touren nicht schleifen sondern kupple rasch ein - aber dann ergibt sich dieser defekt! tw stinkt die kupplung auch bei forschem beschleunigen im bereits rollenden zustand mit voll gegriffener kupplung!
    und das hab ich nicht erwähnt beim motortausch hab ich eine neue fichtel&sachs inkl druckplatte der werkstatt übergeben - ob ers eingebaut hat weiss ich nicht - aber es sind seit dem umbau keine 10.000 km gefahren worden!
    also bitte um infos von leuten die tuningmasznahmen am fahrzeug durchgeführt haben, bei mir sind ja ca 60-70ps mehr als die damalige serie!
    lg
    wolfgang

  • Ja Himmel :)


    natürlich gibt es diesen Effekt bei 4-5 tsd Umdrehungen und vollast geben beim loslassen.


    Überleg Dir mal wie die KULU funktioniert. Dein Motor hat auf der Welle quasi (!) die Andruckplatte die schnell rotiert, und mit Kraft und durch die Rotation und jeder Menge Power dreht die pLatte aus Stahl (glatt) einfach im Kreis


    und darauf lässt du nun eine Platte aus einem anderen Material drücken (Kupplung mit Federn, aus Kork zB). In dem Moment wo sich die Platten berühren können paar Sachen passieren:


    Die Federn sind unglaublich brachial und es erfolgt (nahezu) ein sofortiger Kraftschluss --> Dein Getriebe bekommt den Schlag ab und überträgt über Wellen und Zahnräder die alle echt ans Limit kommen die Kraft auf die Reifen welche durchdrehen.


    oder


    Die Kulu kuppelt weil sie nicht soviel Kraft hat eben nicht Motor und Getriebe starr sondern die Scheibe reibt an der Andruckplatte einige Umdrehungen, der Kraftschluss setzt nach und nach ein, gut fürs Getriebe, toll für die Beschleunigung und schlecht für den Belag. Stinkt, reibt, geht kaputt, beliebig schnell wenn Du pech hast und alles wegschmilzt


    Jedes schleifen lassen um bessere Drehzahl beim Beschleunigen zu halten (sprich den Motor am maximalen PS limit=max Beschleunigung) bedeutet das dafür die Kulu, in den 1-2 Sekunden bis du via Gang am geleichen Level bist, reibt. Das hält gar keine aus. Dafür ist auch keine gemacht. Du kannst die Kupplung in 2-3 solchen Aktionen schnell zerstören. Dann greift sie am ende nicht mehr weil sie im Eimer ist. Dann rutscht sie wie bei Dir jetzt eben dauernd da der Belag (verglast, ab, was auch immer) die nötige Reibung zum Kraftschluss nicht mehr herbringt.


    Aber das muss nicht von den 70 PS mehr kommen. Ne verstärkte sicher besser, aber wie gesagt...solche Aktionen würden dich dann das teurere Getriebe kosten....


    aber ist nur gut gemeint! Nicht krumm nehmen.


    PS: mit etwas schleifender Kulu losfahren macht extrem Spass!!!! Logo!

  • na ja
    ich hab auch nen gt3 und
    it dem hast du sofort kraftschluss, denn nicht die kupplung sollte rutschen sondern die räder sollten durchdrehen oder halt greifen!


    ich möchte aus dem fzg trotzdem das optimale herausholen und daher glaube ich dass bei meinem umbau auf das problem der kraftübertragung über die kupplung aus irgendwelchen gründen nicht optimal rangegangen wurde, das gleiche wird wahrscheinlich auch das getriebe betreffen das vom 188ps wagen wahrscheinlich zu schwach sein wird!
    aber deshalb poste ich in diesem forum um antworten und ratschläge zu erhalten.


    lg
    wolfgang
    ps: könnt ihr bestätigen das bei hoher drehzahl die kupplung rutscht und nicht die räder durchdrehen (zumindest in fzgen ohne tc bzw esp)

  • ..die Kupplung im Standgas oder bei 4000 Umdrehungen kommen lässt - ist das Selbe ob du am Bahnhof in einen stehenden Zug oder in einen vorbei fahrenden ICE einsteigst. Ist bei der Kupplung genauso Selbstmord wie beim einsteigen in den fahrenden Zug!


    Das der neue GT3 das (eine Zeitlang) mal mitmacht ist klar, aber auch da ist der Verschleissriesig. Bei der G-Modell bzw 964 Technik geht das nicht, irgendein Glied in der Kette gibt nach...



    Grüsse
    Patrik

    ... darf nicht genannt werden ...

  • Hi Wolfgang,


    ich bestätige Dir absolut das die Kulu (kein Esp, kein PSM, kein ASR) bei mir auch bei 4000 rutscht. Aber eben nur ganz kurz, dann kommt, da sie noch ok ist, der 100% Kraftschluss. Das sollte nru wenige Meter dauern ist aber via Forum schlecht zu beurteilen.


    Wenn sie bei Dir länger als sagen wir mal gespürte halbe Sekunde rutscht ist sie schon kaputt, vorallem wenn sie bei Vollgas (z.B. im vierten Gang, wenn schon lange eingekuppelt wurde und nach erst einigen Sekunden Vollgas gegeben wird) auch rutscht ohne Kuppelvorgang. Geruch darf sowieso keiner da sein. Der bedeutet das Deine Beläge abrauchen. Oder es schon sind und die angeschmorte Schicht abgetragen/heiss wird. Wir haben nie Autos gequält aber ein paar Kulus sind trotzdem schon sportlich abgeraucht. Gelände, Stockcar. In der regel eben halt dann z.B. im 2-4 kein 100% Kraftschluss mehr. Am Ende steht das Auto.


    Meiner Ansicht nach machen sowohl die orginal Kupplung als auch Dein orginal Getriebe die mehr PS mit. Aber eben nur wenn normal gekuppelt wird ohne bei Last schleifen zu lassen.


    Aber nur um das vielleicht besser zu formulieren: je nach Behandlung verkürzt sich eben die Lebensdauer. Das schwächste Glied geht dann als erstes hoch. Auch dein GT3 Kulu/Getriebe hält bei häufig exzessiver Schleiferei eben nur einen Bruchteil solange wie bei Normalbetieb.


    Ich wollte Dir nur sagen das so eine extreme Belastung (also 4-5tsd und Volllast beim einkuppeln) GAR keine Kupplung aushalten wird, und auch kein Getriebe. Bzw. das Aushalten halt auf wenige(r) Starts begrenzt sein wird. Ich hoffe Dir schreibt noch jemand trotzdem eine gute Alternative zum normalen oder passende Sportkulus...Was rausholen kannst Du aus dem Auto (ausser wir reden NUR vom Abzug beim losfahren) natürlich nicht über die Kulu. Erst recht nicht ausserhalb des 1. Ganges.


    Viele Grüße und schönes WE, Nick

  • die werkstatt (wo der motorumbau erfolgte - vor ca 15-17 jahren) zu der ich nicht mehr hinfahren möchte kann ich schwer fragen was das problem ist. ich weiss noch vom einbau das irgend ein teil abgedreht wurde - weiss aber nicht welcher?

    Nur eine Frage zu meinem Verständnis:
    Das ist aber nicht mehr die selbe (erste) Kupplung?


    Oder andersherum gefragt, wieviele Kilometer (und vor allen Dingen Starts und Schaltvorgänge) hat sie den schon hinter sich?


    MM

  • Jetzt mitmachen!