996 Getriebeundichtigkeit

  • Hallo,


    an meinem 996 Carrera 4 ist das Getriebe undicht. Die Porschewerkstatt möchte es nicht reparieren, sondern nur ein Austauschgetriebe einbauen, was einen Kostenunterschied von 10.000 € ausmacht. Es gibt einen freien Getriebespezialisten, der das sofort abdichten könnte und mir auch Garantie gibt. Würdet Ihr das machen oder bei Porsche versuchen auf die Reparatur zu bestehen ?

  • Wenn die bei Porsche sich selber die Reparatur nicht einmal zutrauen, was können die besser als der Getriebespezialist. oder anders gefragt, warum traust Du ihm nicht über den Weg? Weil nicht Porsche auf seiner Visitenkarte steht?
    Hast Du Angst um den Wiederverkaufswert wenn der Interessent herausfindet, dass am Auto mal einer geschraubt hat, auf dessen Overall nicht Porsche geschrieben stand?


    Meiner Ansicht nach spricht überhaupt nichts dagegen, ausser eben der Spezialist sieht nicht vertrauenswürdig aus.
    roger

    Mein Porsche verliert kein Öl mehr.
    Läuft aber immer noch, wie Schmidts Katze...

  • Es gibt einen freien Getriebespezialisten, der das sofort abdichten könnte und mir auch Garantie gibt.


    8:-)



    .

    Gruß von KA - RL


    Frauen arbeiten heutzutage als Jockeys, stehen Firmen vor und forschen in der Atomphysik.
    Warum sollten sie irgendwann nicht auch rückwärts einparken können (Bill Vaughan)

  • Es gibt viele Werkstätten die eben keine Getriebeerfahrung haben...Aber um was sagen zu können müsste man halt wissen WAS die Undichtigkeit verursacht...Dichtung wechseln? Simmering? Ein Basic also der lediglich verlangt Auseinanderbauen und Zusammensetzen zu können? Armes PZ.....Automatikgetrieben können sie alle nicht, weder Audi Porsche noch sonst jemand....Das macht auch z.B. ZF nur perfekt (und günstig) und Nachhaltig selber....Da haben einige die ich kenne, wo es Seitens Autoshaus hiess : Tausch....einige Tausender gespart....man muss halt hinfahren.


    Ich würde das sofort beim Spezialisten machen lassen (je nach Mangel)...ist im Grunde nix dabei für jemand der schon ein paar zerlegt hat....


    Sie haben Dir das doch sicher begründet...beide?!

  • Hallo,


    kommt darauf an, wo das Getriebe undicht ist (Reinigen und Beobachten). Bei meinem C4 war es dann die Welle zum vorderen Antrieb. Der Wellendichtring (996 397 012 00) hat 11,11 Euro und sicherheitshalber ein neuer Flansch (996 302 301 30) 74,49 Euro gekostet. Dazu wird noch ein Runddichtring (996 397 013 00) 3,33 Euro benötigt. Den Einbau hätte man selber machen können, da aber im Winter, hat es ein guter Meister mit Hebebühne für 80 Euro gemacht.
    Alles dicht!



    Gruß MEVE


  • Es gibt einen freien Getriebespezialisten, der das sofort abdichten könnte und mir auch Garantie gibt.


    Da bist Du bestimmt besser aufgehoben, als im PZ. Dort tauscht man gern das ganze Getriebe.


    Wichtig ist aber auf jeden Fall, die Ursache zu finden. Sonst wirst Du Stammgast.


    Rainer

    GEHT NICHT GIBT'S NICHT - GEHT SCHWER GIBT'S

  • Ich danke Euch. Habe mittlerweile herausgefunden, dass es vom Getrriebehersteller ZF eine Service-GmbH bei mir in der Nähe gibt, die den Auftrag sofort angenommen haben. Das hätte mir Porsche allerdings auch sagen können.


    Herzlichen Dank und Grüße

  • das sagt Dir auch bei Audi niemand.....


    derweil ZF dort alles der Forenmitglieder (A8) jeweils bestens und günstigst instand gesetzt hatte....das schafft guten Ruf (auch wenn Verkauf neus Getriebe wohl rentabler für ZF)


    Am neuen Getriebe ist eben mehr verdient für den Zwischenhändler (Automarke) und irgendwie hat man doch oft das Gefühl das "einfach neu" der Lieblingsweg ist oder? Wozu auch für eine eigene Reperatur haften wenn man den Zulieferer bei Neuteil im Schadensfall dran kriegen kann. Am Einbau und Zwischenhandel ist gut verdient. (Zudem sich nat. bei Automat-Getriebe keiner auskennt...)


    Ich glaube das ist der Hauptgrund warum fast keiner mehr seiner Autowerkstätte vertraut. In gewisser Weise auch selber Schuld. Wir machen dazu bald eine grössere Recherche & Umfrage aber es würde mich wundern wenn da was anderes herauskommt. Jeder den man kennt denkt doch das wenn er sein Auto abgibt, möglichst viel berechnet wird. Und da war noch das und das und das kaputt..... Die Medien und Firmen wie ATU verstärken das auch noch (Tests mit 3 fSchäden, 6 gefunden). Auch die meisten Hinterhofhändler sind keine Helden ihrer Zunft...Und wenn man sich auskennt und über die Jahre sieht was einem egal bei welcher Marke gerne berechnet worden wäre....Salto rückwärts.


    Mercedes: oh Ihre Bremsen sind runter. Die sollten wir lieber wechseln jetzt.
    Ich damals: wie lange meinen Sie noch?
    Meister: maximal 4000km. (Jahresfahrleistung bei mir bekannt mit 10tkm damals).


    Und das ist noch ein nettes Beispiel. Die Bremsen waren nach weiteren 6000km übrigens auch noch nicht am Verschleissanzeiger.


    Hoffen wir mal das die regional GMBH so gut ist wie das Haupt ZF. Ansonsten mal im a8 Forum quer lesen...gibts vieeeele Infos zu ZF....www.audiv8.com


    hier noch ein link, ist dort ja immer aktuell. und das in holzwickede muss ein echt gutes sein...zb
    http://www.audiv8.com/forum/sh…158082&page=&view=&sb=&o=

    zeit is wieder worden....

    Edited once, last by nick_11 ().

  • Denke mal, daß ZF mit dem Service mehr verdient als an Getrieben die sie zu ausgeknautschten Preisen an die Fahrzeughersteller verkaufen. Ein Direktverkauf dieser Getriebe unter Umgehung der FZ Hersteller ist meist vertraglich ausgeschlossen :-] .


    So machen sie eben auf diese Art ihre Marge und daß unsere Freunde vom PZ einen darauf nicht hinweisen ist aus ihrer Sicht mehr als verständlich... Ist halt alles nur Marktwirtschaft. ]:-)


    Gerwig

  • Hi Nick


    Also Getriebespezialisten gibt es noch.Du weißt schon...die der alten Schule die noch Technik verstehen und nicht nur Elektronik.
    Falls du dein Getriebe abgedichtet haben möchtest oder gar revidiert...ich kenn da einen... ;) .


    LG,


    racertb

    Wenn Du glaubst Du hast alles unter Kontrolle,dann fährst Du zu langsam!