Ventile einstellen mit HAZET 2568

  • Hallo,


    hab mal eine Frage zum Einstellen der Ventile.
    Hat jemand von Euch das Spezialwerkzeug von Hazet 2568 und stellt die Ventile damit ein? Geht das Einstellen damit besser?


    Neu gibt es das nicht mehr, wird immer mal wieder in der Bucht angeboten. Gehen meist für über 50 Euro weg. Lohnt sich das?
    Wie macht Ihr es? 13er Ringschlüssel plus Schraubendreher!? Gibt es ne Alternative zu 2568?


    Vielen Dank + Grüße aus Aachen
    Richard


    ... habe nen C1

  • Gibt es ne Alternative zu 2568?


    Ja, kleine Ratsche mit einem gut ausgewählten Schlitz-Bit-Aufsatz.


    Für 50 € bekommst du im Aldi nen ganzen Ratschenkasten.


    Und ganz ehrlich: der ist wirklich (also WIRKLICH [!!!]) gut.


    Viele Grüße
    Alexander

  • Ja, Ratsche mit Bit geht ganz gut. Da hat man mehr Kraft zum gegenhalten beim festziehen.

    Alex: Hast du schonmal wirklich gutes Werkzeug in der Hand gehabt? Da liegen Welten dazwischen!


    Gruß Manfred

  • Hallo,


    da ich mehrere Luftgekühlte aus dem Konzern besitze, habe ich mir den Hazet-Schlüssel besorgt. Das geht damit schon wesentlich komfortabler, als mit den Alternativen :thumb: . Problematisch ist es aber auch wie bei allen anderen Werkzeugen, wenn die Mutter sich schwer auf der Schraube drehen lässt. Weiter darfst Du das Hazet-Werkzeug nicht fallen lassen, da dann der gelbe Drehknopf zerstört wird. :mad:


    Eine geniale Alternative gibt es noch: Es sind ähnliche Werkzeuge auf dem Markt mit einer 'Klick'-Verstellung (z.B. von LIMORA). Damit spart man sich die Messung mit der Fühlerlehre. Das eigenliche Problem ist doch das Hineinfummeln der Fühlerlehre in den 0,01er Spalt. Eigenlich bekommt man die Fühlerlehre ja nur dazwischen, wenn man die Schraube vorher aufdreht. Dann weiß man aber nicht, ob das Spiel nun vorher gestimmt hat, oder nicht.


    Viele Grüße


    Detlef

  • Da würde ich mal die bei Pelican Parts beschriebene Methode testen das Spiel zwischen Nocke und Kipphebel zu messen. Hat bei mir super geklappt, durch einstellen auf 0.05 (0.01 mm war wohl eine Null zu viel 0.1 ist richtig) und überprüfen ob die 0.1mm Lehre nicht passt lässt sich das Spiel sehr genau einstellen und die Fummelei entfällt. Auch die abgekröpfte Lehre entfällt.


    Kannst dir die Beschreibung bei Pelican Parts runterladen, ich glaube sie haben es die Back Side Methode genannt.


    Gerwig

  • Quote

    Da würde ich mal die bei Pelican Parts beschriebene Methode testen das Spiel zwischen Nocke und Kipphebel zu messen. Hat bei mir super geklappt, durch einstellen auf 0.05 (0.01 mm war wohl eine Null zu viel 0.1 ist richtig) und überprüfen ob die 0.1mm Lehre nicht passt lässt sich das Spiel sehr genau einstellen und die Fummelei entfällt. Auch die abgekröpfte Lehre entfällt.

    öhm ja, eine Null zuviel :B


    Das wäre auch eine richtige Methode. Normaler Weise müsste man das mit einer gekröpften auch prüfen, ob 0,15 noch passt. Für die anderen Luftis habe ich eine Blattlehre mit Stufe 0,15 und 0,20. Damit geht das sehr schön.


    Ich werde die Pelican-Methode mal probieren.


    Danke und Grüße


    Detlef

  • Abgesehen davon eröffnet das einstellen der Ventile bei eingebauter Maschine eine Vielzahl von Fehlermöglichkeiten. Bei der hervorragenden Zugänglichkeit kann man unheimlich präzise einstellen. Insofern denk ich, daß das angesprochene Werkzeug von Hazet echte Vorteile bringt. Wenn man sich mal anschaut daß 0.05mm Spiel ca 1/16 Umdrehung der Einstellschraube entspricht, macht es Sinn vernünftig gegenhalten und einstellen zu können.


    Gerwig

  • Mit einer Fühlerlehre vom Meter, die man selber ablängt und umbiegt , lassen sich die Ventile wunderbar einstellen. Wenn die Kontermutter auf der Einstellschraube schwergängig ist, so liegt das am zu festen Anziehen. (Mutter muss erneuert werden ).

  • Hallo Jürgen,


    Danke für den Hinweis mit der Meterware. Ich habe mir damit die gekröpften Lehren gebastelt.


    Tja, zu fest angezogene Kontermutter...das habe ich bislang immer nur an scheckheftgepflegten Autos gehabt. Auch nett ist, wenn nur 5 statt 6 Kerzen gewechselt werden, weil der Azubi grad 'ne SMS bein Schrauben senden muss.


    Grüße


    Detlef