Mietwagen USA

  • Tagchen :wink:


    nachdem ich einen sehr netten Kollegen aus dem Forum besucht habe, ist bei mir der Gedanke an einen USA Besuch wieder stark aufgeblüht. Wie sieht es aus wo habt Ihr als USA Reisende schon einen Mietwagen gebucht und wie ward ihr zufrieden.
    Und wichtig welche Versicherungen soll ich mit buchen. Mir ist bem googlen sunny cars aufgefallen, aber es gibt da verschieden nicht sooo tolle Meinungen drüber.

  • Hi,


    also ich buche immer schon von D aus, ist günstiger als vor Ort.
    Zudem buche ich idR einenKleinwagen, die sind fast immer ausgebucht, so dass du dann ein kostenloses Upgrade bekommst. Funktioniert in ca. 80% der Fälle.
    Gebucht hab ich schon bei fast allen Firmen, Alamo, Hertz, Sixt, Budget, überall problemlos bisher.



    Grüße


    Christian

    Aktuell: Boxster 986 Bj. 2003 grün/beige


    Ex-Porsche:
    986 Bj 2001 blau/grau
    996 Carrera 4S Coupé WLS Bj. 2002 rot/schwarz
    996 Carrera 4 Cabrio Bj. 2000 silber/schwarz
    987 S Bj. 2011 grau/schwarz
    944 Targa Bj. 1986 gold/braun
    924 S Bj. 1986 rot/schwarz

  • Ich buche in Deutschland seit vielen Jahren hier über den ADAC.
    Dort sind alle Versicherungen gleich enthalten, ebenso hervorragendes Kartenmaterial.
    Drüben buchst Du viel zu teuer.


    Ich buche auch immer den kleinsten Wagen, in der Hoffnung auf ein kostenloses Upgrade auf einen größeren.
    Kleinwagen sind nämlich selten auf dem Hof .
    Ansonsten mußt Du zuzahlen, ich zumindest.
    So einfältig sind die Amis nicht ,daß die was verschenken, die kennen nämlich langsam die Masche der Europöer.
    Ansonsten wollen die Dir immer 'ne zusätzliche Versicherung auf's Auge drücken.
    Nicht drauf einlassen, das ist deren großes Geschäft.
    Feilschen kannst Du.
    Ich versuch's immer auf einen Towncar oder Cadillac, dann kommt 'ne Elvis CD in den Schacht und ich bin "king of the road". :pfeif: :drive:
    Gute Reise
    Rolf

  • Hallo,


    ich habe bei meinen USA-Aufenthalten immer bei Hertz gebucht, und zwar auch von Deutschland aus. War immer sehr zu frieden. Selbst als ich mal mit Reifenschaden auf dem Highway liegen blieb und den Flieger noch erwischen musste, hat Hertz sehr schnell reagiert und mit ein kostenfreies Taxi zum Highway gerufen und sich vor Ort um den Wagen gekümmert.


    Gruss, Wolfgang

  • Rolfs Erfahrungen kann ich nur bestätigen. ADAC ist gut.
    Vor Ort sollen einem oftmals ein Upgrade (höherwertiges Fahrzeug) und zusätzliche Versicherungen aufgeschwatzt werden. Da muss man im Bilde sein und standhaft bleiben, weil die Angestellten des Autovermieters einen da gern etwas verrückt machen wollen, um zusätzliche Provisionen zu verdienen, so mein Eindruck.
    Beste Erfahrungen habe ich ansonsten mit www.autoeurope.de gemacht, allerdings noch nicht in den USA, obwohl die da auch vermitteln. Die sind nicht selbst Anbieter, sondern vermitteln den günstigsten Anbieter, darunter auch die namhaften Vermietzer wie Hertz etc. Teilweise erstatten die im Schadensfall auch die Selbstbeteiligung, die die Vermietungsfirma berechnet. Da sind zusätzliche Versicherungen vor Ort in dieser Hinsicht besonderes überflüssig. Man zahlt bei autoeurope zwar Vorkasse, kann aber zumeist bis kurz vor Reiseantritt kostenfrei stornieren und bekommt dann die Vorauszahlung voll zurück.
    Gruß Wolwo

    "Rabatte sind wie eine Droge. Sind die Kunden erst mal high, wollen sie immer mehr."
    [Willi Diez, Institut für Automobilwirtschaft]

  • Hallo Pete,


    also wir sind regelmässig in Florida und ich hab schon Alamo, Hertz, Budget und National gebucht.... alles problemlos. :D Z. T. schon Autos während der Mietzeit getauscht wg. Reifenschaden (Plattfuss gefahren), alles ohne Mehrkosten und freundlich bedient worden. Wir nehmen immer bei FTI das Inclusive-Paket B (alle Versicherungen drin), denn die Buchung von hier aus ist billiger und enthält alles. An den Mietstationen wird einem sonst noch was für teuer Geld aufgequatscht :still: . (FTI-Katalog im Reisebüro holen, sind viele Anbieter drin zum vergleichen). Ich buch immer einen Midsize-SUV.


    Viel Spass beim Urlaub planen :wink:

  • Quote

    Hallo danke für die Tipps .....
    wer hat noch Erfahrungen ?

    Opodo von Deutschland aus. Hat prima geklappt und der Preis war unschlagbar.

  • Auf jeden Fall in D mit allen Versicherungen buchen. Vieles haengt auch vond er geplanten Nutzung ab (one-way, mehrere Fahrer, alter der Fahrer). Alle diese Kriterien sind bei Buchung in den USA Aufpreis pflichtig. Ich erinnere mich, dass beim ADAC mehrere Fahrer bereits mit drin waren (kostet so ca. 5 -10 USD /Tag plus Tax Aufpreis vor Ort)