Kein Pepp

  • Ihr wisst, dass ich hier im Forum ab und zu etwas über unser gemeinsames Hobby, den Porsche schreibe.


    Jetzt habe ich einem relativ kleinen hiesigen Verlag meine Texte zwecks eines eventuell später zu druckenden Buches einmal zum Lesen gegeben.


    Kommentar war, die Texte hätten keinen Pepp, wären langweilig und würden nur die Selbstverliebtheit in den Porsche darstellen.


    Jetzt legt dieser Verlag meistens Reisegeschichten/Naturgeschichten auf, so dass ich die Ablehnung schon verstehe, aber deren Kommentar?


    Was meint ihr?


    Woanders versuchen, oder die Texte in die Schublade legen und vergessen ? :swing:

    .....997/2 Turbo S Cabrio


    Gruß
    Wolfgang



    Ich weise darauf hin, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen meine Weisheiten selbst gewusst habe.

    Eventuelle Ähnlichkeiten mit anderen Weisheiten sind wissentlich unbewusst.




  • Wenn dir ein Arzt nicht weiterhelfen kann gehst du doch auch zu einem anderen und holst dir eine zweite / dritte Meinung ein, oder?
    Ich würde noch wo anders vorstellig werden!


    Grüße

    944S2 Bj ´89 - Ein Traum in samtrotmetallic!
    996 turbo (WLS 1) - Der Zorn auf Rädern!!
    911 Carrera Cabrio Bj ´84 Turbolook - der Sound ist eine Offenbarung!!

  • Kommentar war, die Texte hätten keinen Pepp, wären langweilig und würden nur die Selbstverliebtheit in den Porsche darstellen.

    Hallo Wolfgang,


    nach dem, was ich hier ab und an von deinen Geschichten schon gelesen habe, sehe ich persönlich es wie der Verlag. Ich denke, das sind Innenansichten, die außer einer Hand Porsche-Fans keine große Leserschaft interessieren. Ein Verlag lebt davon, erfolgreich Bücher zu verlegen, ausreichend Käufer zu finden und etwas zu verdienen - warum soll sich gerade ein kleiner Verlag dieses Risiko einer nach ihrer Ansicht zu kleinen Zielgruppe antun?


    Das macht aber nichts: zum einen gibt es evtl. Verlage, die das anders sehen und beurteilen, und zum anderen bist du auf einen Verlag heutzutage auch gar nicht angewiesen!


    zu 1) Es gibt viele Schriftsteller, die bei vielen Verlagen abgeblitzt sind, und dann nachher doch große Erfolge bei dem einen Verlag erzielt haben, der das Risiko einging. Insofern: hartnäckig bleiben und diverse andere Verlage ansprechen. Nur wenn alle unisono zum gleichen Ergebnis kommen, solltest du dir mal Gedanken machen, woran das liegen könnte.


    zu 2) Du bist überzeugt von deinem Talent. Dann nutze doch die Möglichkeiten, die dir das Internet heutzutage bietet! Internet-Publishing findet bei vielen Autoren zunehmend Anklang und bringt auch Erfolge. Hier mal was zum Einlesen:


    http://www.zeit.de/online/2009/09/selbstverlage-usa


    http://www.bod.de/index.php?id…PrB1LOT-6MCFdcsDgodpldtHA


    http://www.xlibri.de/links/links.php



    Auf jeden Fall: nicht aufgeben! Schon gar nicht gleich beim ersten Verlag, den du angefragt hast.


    Viele Grüße und viel Erfolg!
    Andreas

  • Wolfgang, ich glaube auch, dass der Verlag aus seiner Grundeinstellung nur falsch liegen kann. Versuch es bei einem Verlag, der mehr mit Technik oder sogar Autos zu tun hat, dann kann das schon ganz anders aussehen. :thumb:

  • Kommentar war, die Texte ... würden nur die Selbstverliebtheit in den Porsche darstellen.


    Bist Du ein Porsche? Wohl kaum. (oo)Zz
    Die Meldung ist daher sprachlich nicht korrekt. Das sollte einem Verlagsmitarbeiter eigentlich nicht passieren? :-a


    Was meint ihr?


    Einen anderen Verlag suchen.
    Vielleicht bietet sich ja auch eine Kolumne in einer unabhängigen Porsche-Zeitschrift an?


    Viel Erfolg
    Frank

  • Ich war zwischenzeitlich schon am Zweifeln, ob das was ich schreibe tatsächlich nur Humbug ist.
    Aber ihr habt recht, erstmal einen anderen Verlag konsultieren, wenn mehrere dann der Meinung sind, alles Unsinn, dann weiß ich Bescheid.
    Sicher ist es richtig, nicht 'fachfremd' nachzufragen.
    Der Vorschlag, eine Porschezeitschrift zu fragen, ist einen Versuch wert.


    Ganz interessant ist der Hinweis von Andreas. Da schaue ich mich einmal um.
    Vielen Dank für eure Rückmeldungen.


    :thumb:

    .....997/2 Turbo S Cabrio


    Gruß
    Wolfgang



    Ich weise darauf hin, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen meine Weisheiten selbst gewusst habe.

    Eventuelle Ähnlichkeiten mit anderen Weisheiten sind wissentlich unbewusst.




  • Wolfgang, mach Dir nichts draus:


    Aus Sicht eines nicht porschevernarrten kann man nach Meinung des Verlags wohl nicht viel mit Deinen Texten anfangen. Das ist doch real nachvollziehbar.


    So wie ich mit Bibel, Koran oder Bildzeitung nichts anfangen kann ;)


    Hier von uns werden die Kurzgeschichten doch ganz gut angenommen.


    Wenn es um nicht reale Geschichten in Büchern geht, eignen sich die Bücher sogar zum Verbrennen = auch nicht das Wahre


    Joe

    Grüße
    Joe

    - 928 S4 ( J ) 360 cui / ATG / Bosch red devils, Porkensioner, Liphardt 200er, Bilstein B6, Eibach /dp Fwk a la CS, SharkVent Xtreme

  • Nur noch einmal ein Beispiel eines Textes von mir zur Erinnerung und Einschätzung.


    Ein ganz gewöhnlicher Sonntag


    Der Blick aus dem Fenster meines Arbeitszimmers verheißt nichts Gutes. Auftauender Schnee, schmuddelig grauer Himmel.
    Ich denke an den Sommer. Sehnsüchtig schweift der Blick in Gedanken über die saftig grünen Felder des Münsterlandes.
    Klar, irgendwo auf der Welt mag es jetzt gerade 25 °C, den blauesten Himmel überhaupt und die schönste Landschaft gratis dazu geben. Aber ich sitze nun mal hier und nirgends anders.
    Ich will jetzt nicht behaupten, der große Weltreisende zu sein, mir gefällt es hier, aber für die schönste Zeit des Jahres gibt es schließlich noch das Wohnmobil, oder ab und zu das Flugzeug.
    Zeit genug, die Schönheiten des Landes im Umkreis einiger Tausend Kilometer zu begutachten.
    Aber ich komme vom Thema ab, Thema, welches Thema?
    Der gewöhnliche Sonntag, aus der Gattung der Langeweile. Ne, wieso Langeweile?
    Hab ich eigentlich nicht.
    Es gibt die sonntäglichen Spaziergänge, in der Großstadt eher Präsentier- oder Flaniergänge genannt, es gibt ein verschärftes Schlafbedürfnis, hat mit Alkohol bei mir aber nichts zu tun, Badewannenorgien, oder wie man sie auch immer nennen mag.
    Es gibt die Spazierfahrten, bei einigermaßen Wetter auch mit dem Cabrio.
    Es gibt die Verwandtenbesuche, ach was bist du groß geworden. Mutter, eigentlich bin ich ausgewachsen!!
    Es gibt die Kaffeefahrten, heute mal ohne Staubsaugerverkauf, es gibt den Arbeitszimmeraufräumauftrag und wo wir jetzt schon mal wieder im selben sind, das Porsche-Fahrer-Forum (kurz PFF genannt).
    Was machst du eigentlich jeden Morgen als erstes am Computer und ebenso als letztes abends, höre ich fragen?
    Och, brumme ich so vor mich hin, es gibt viel zutun. Überweisungen schreiben, E-Mails beantworten, ein wenig stöbern und schon Mal im Porsche-Forum gucken.
    Schon Mal? Die Mine meiner Frau bekommt bedenkliche Züge, ob das wohl ein wenig mehr als schon Mal ist?
    Ich fühle mich ertappt. Sie hat es ja nicht böse gemeint, aber wenn ich einmal wirklich ernsthaft darüber nachdenke, dann sind die „schon Mal-Momente“ so gestaltet, dass es an diesem heiligen Sonntag und nicht nur dann, wohlgemerkt bei schlechten Wetter, kaum eine Stunde gibt, wo ich nicht schon wieder etwas Wichtiges im Forum mitzuteilen habe.
    Na ja, manchmal ist es nur das kleine grüne Männchen, was dabei herauskommt. Aber es gibt auch Sonntage, da kommen ganze Legionen von Wörtern wohlgeordnet zum Zuge. Ich bin gerade dabei, dieses zu tun.
    Es ist ja gar nichts Schlechtes daran, zu kommunizieren. Die Anonymität im Forum des PFF ist einfach zu handhaben und wenn man anderer Meinung ist, dann kann man sie ganz einfach ausdrücken, ohne Gefahr zu laufen, verbal Rede und Antwort zu stehen.
    Eine tolle Sache also, Unsinn zu schreiben ist daher genauso möglich, wie hochphilosophische Betrachtungsweisen kund zu tun.
    Jetzt bin ich nicht so arrogant und meine mich damit, oft liegt in der Kürze tatsächlich die größte Würze.
    Leider, und da ertappe ich mich selbst oft genug, wird das bereits Geschriebene nicht immer gelesen. So manches zu lesen fällt dann oft auch deswegen schwer, sei es, weil der Schreiber in Windeseile im Büro noch mal eben etwas kommentieren muss und dabei die Verständlichkeit auf der Strecke bleibt, oder weil die Grammatik und die Kommasetzung irgendwo im Lichtleiternetz der Telecom hängen bleibt.
    Auch der manchmal sehr ruppige Umgangston miteinander nötigt mich dann zu der Frage, ob der Schreiber solch böser Gedanken sich unbedingt auch hier unbeliebt machen muss.
    Eines ist aber sicher, Kontakte zu knüpfen, Hilfen zu geben oder einzuholen und viele neue Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln, bringt diesem Forum viel Suchtpotential.
    Jetzt verstehe ich auch, warum ich morgens als erstes und abends als letztes dem Forum so zugeneigt bin. Jeder Mensch braucht eine Sucht, da ich nicht rauche oder trinke, muss es so ein Forum sein.
    Meine Frau wird es irgendwann verstehen, so wie sie auch den oder die Porsche inzwischen akzeptiert.
    Danke dir, liebes Forum, es macht Spaß mit dir zu kommunizieren (oder verstecken sich hinter den fantasievollen Namen doch Menschen?)

    .....997/2 Turbo S Cabrio


    Gruß
    Wolfgang



    Ich weise darauf hin, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen meine Weisheiten selbst gewusst habe.

    Eventuelle Ähnlichkeiten mit anderen Weisheiten sind wissentlich unbewusst.




    • Official Post

    Ich würde mal eine Geschichte an die Redaktion vom Christophorus senden, Wolfgang....


    Die Artikel dort sind im ähnlichen Stil gehalten >>> viel Erfolg :wink:

  • Hatte ich schon einmal hingeschrieben. Sie hatten sich nicht gemeldet, aber ich versuche es noch einmal, weil ich annehme, dass der Verlag täglich 100.te emails bekommt.

    .....997/2 Turbo S Cabrio


    Gruß
    Wolfgang



    Ich weise darauf hin, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen meine Weisheiten selbst gewusst habe.

    Eventuelle Ähnlichkeiten mit anderen Weisheiten sind wissentlich unbewusst.




  • Jetzt mitmachen!