Noch ne Cabrio Verdeckfrage

  • Hallo


    Wenn ich mein Verdeck beim 993 schliesse und der Punkt kommt wo das Verdeck durch das eigene Gewicht schneller wird habe ich letzter Zeit das Gefühl das es sehr hart in die Führungen knallt wo dann der Mechanismus schliesst. Ich meine das letzte Viertel beim Schliessen.Das Dach funktioniert sonst ohne Problem.Ich meine früher ist das ein bisschen langsamer runtergekommen.Die Spannung vom Dach ist auch OK. Gibts da was einzustellen oder ist die Spannung vom Dach ein bisschen weniger geworden.Wie ist das bei euch denn so?
    Gruss Peter

  • Ich glaube, dass die Spannung des Daches (bzw. des Stoffes) ueber die Zeit nachlaesst. Bei mir das das aehnlich. Bevor ich ein sonst gut funktionierendes Dach "verschlimmbessere", halte ich das sehr einfach: Ich fange das Dach mit der linken Hand kurz bei betaetigter Verdeckfunktion vor dem Fensterrahmen auf (ca 5 cm) und lasse es dann den Rest einfach weiterfallen. Ich habe so noch nie Probleme gehabt.

  • Hi Peter


    stelle es einfach selbst rel. easy ein.


    gruß Klaus



    SIEG über das nervige Verdeck!


    so jetzt hab ich alles selbst perfekt nach justiert


    und das ehemals


    zickige verdeck schließt super geschmeidig!


    so sauber wie noch nie !!!




    die gesamte trimmung insbesondere der re. seite war aus dem


    ruder gelaufen.


    der rechte hebelarm am getriebe war bis in den oberen


    schutzschalter vorgelaufen


    (bis anschlag an der


    verkleidungsaussparung), während der li. in der normalstellung


    entsprechend zurückblieb.


    ich habe NICHT die festsitzenden


    zentralen verdecknotschrauben gelöst sondern das verdeck geschlossen.


    dann vom antriebsmotor unter der heckablage zuerst das rechte


    antriebskabel entfernt, auf eine fragliche längung der


    kunststoffummantelung geprüft und dann mit einem akkuschrauber den rechten


    hebelarm soweit zurückgedreht, daß dieser später ca. 2cm vom vorderrand


    der abdeckungsaussparung lag.




    anschließend welle wieder in den


    motor dach auf zu. ging jetzt schon viel geschmeidiger ohne das geächze aber noch nicht


    optimal also links auf die ungefähr gleiche stellung gebracht ein paar


    mal mit ein bischen mehr vor und zurück probiert dauer der aktion 30min,


    aber jetzt ist es perfekt!




    als tipp wenn das verdeck vorne zu


    heftig auf den dachholm einen knallenden "touchdown" macht dann müssen beide


    arme etwas mehr nach VORNE!


    mit den beiden schutzschaltern auf der


    rechten seite kann man ja dann easy den antriebsbereich einstellen. wobei


    der obere schalter ja gerade nicht aktiviert werden soll wenn das


    verdeck schließt. der untere aber die öffnung begrenzt und deshalb zwingend angesteuert werden muß!




    leider sind meine beiden verdecklagergummis schon etwas ausgenudelt, die ein


    ruckeln und aufeinander reiben des verdecks bei offener fahrt verhindern


    sollen.


    es bringt aber nichts den untern verdeckschutzschalter bis


    ultimo auf anschlag zu stellen um das verdeck beim öffnen brutal in die halterungen zu pressen. das überlastet die mechanischen


    komponenten auf dauer und trotzdem wird die ruckelei durch einen


    vermeintlichen höheren anpreßdruck nicht bedeutenden


    verbessert.




    da


    der tausch der gummipuffer mehr als nervig sein soll


    habe ich


    folgende DIY schnell variante erfolgreich probiert:




    auf der bei mir


    wackeligeren li. seite habe ich zwei gelbe geschäumte


    kunststoffohrenstöpsel


    in öffnung des gummipuffers reingedrückt und


    auf der besseren re. seite einen von den dingern. vorher zwischen den


    fingern schön warm nudeln und dann rein damit.




    http://www.carl-roth.de/media/_de-de/Gr … 3539_0.jpg




    das


    zeugs dehnt sich dann in dem hohlraum aus und nun wackelt und scheuert


    da nichts mehr!






    alle beweglichen Teile mit dry lube frisch geschmiert. das


    geknacke kam einfach durch die inhomogene bewegung der ganzen


    konstruktion. der verdeckmotor motor läuft jetzt auch deutlich ruhiger unter weniger last


    beim bewegen als vor der ganzen aktion.




    also traut euch einfach mal ran an das verdeck,


    prüft auch die verschraubung der beiden verdeckgetriebe und gelenke mit den aufnahmepunkten der karosserie


    und immer erst mal an einer welle drehen


    am besten bei geschlossenen


    verdeck!


    sich vorher die position mit bleistift anzeichnen oder


    abmessen.


    ihr werdet eurer verdeck nicht wieder erkennen!




    Gruß


    Klaus

    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen
    und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. (A. Einstein)


    #Are You listening?# => ]:-)https://youtu.be/P1PGYGxC0mw]:-)

  • Hallo sharkfan
    Ui jui jui da hast du aber ganz schön ins Nähkästchen gegriffen.Ist für mich eine Nummer zu gross. Ein kleiner Fehler und Porsche lässt grüssen und zwar mit Euros. Hab gehört selbst wenn man das Dach einmal Manuell aufmacht ist schon Porsche gefragt und dann wirds teuer.Trotzdem danke ich dir für den Tipp aber da traue ich mich so nicht dran.
    Gruss Peter

  • Hallo Peter,


    das ist ja genau der entscheidende Punkt!


    Wenn Du meine Zeilen nochmals genau durch liest dann steht dort ja gerade explicit,
    daß man ja gerade NICHT die manuelle NOT-Verdeck-Schraube lösen sollte!!!
    Hier heißt es FINGER weg.


    Du sollst und mußt das Verdeckgestänge nicht auseinander schrauben sondern die inkongruente leicht verschobenen Gesamteinstellung der re. und li. Seite zueinander passend wie auch zum evtl. leicht gelängten Verdeck.


    das kannst du durch einfaches drehen der Antriebswellen mittels Akku-schrauber bewerkstelligen und dann stellst du nur noch die Schutzschalter dazu passend ein. Hierzu mußt du halt deren Fixierschraube leicht lösen und dann kannst du die Teile entsprechend verschieben bis genau der Druckpunkt für den Schalter erreicht wird.


    Es ist wirklich auf für Grobmotoriker super easy auf diesen weg das Verdeck auf den Punkt genau einzustellen.


    Schraub dir halt mal die Seitenverkleidungen runter und schau dir das ganze an mit Augen die sehen und dann werfe mal einen Blick auf den Antriebsmotor unter der Heckabdeckungsverkleidung.


    Es ist wirklich so einfach, daß ich den ganzen Hippe um die Einstellerei wirklich nicht nachvollziehen kann!


    Gruß Klaus

    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen
    und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. (A. Einstein)


    #Are You listening?# => ]:-)https://youtu.be/P1PGYGxC0mw]:-)

    Edited 3 times, last by sharkfan ().