Projekt: Umbau auf Trackday-/Rennfahrzeug

  • Wichtig ist doch eigentlich nur, dass man Spass hat. Und den kann man sogar in einem Serien-S2 haben. Ein Baujahrs-u. Leistungsmäßig etwa gleichstarker 911 hat da schon so seine liebe Mühe und bedarf eines weit mehr erfahrenen Piloten um am 944 dranzubleiben.

    Unsere Triumph-IG mietet jedes Jahr einmal für 2 Std. die Nordschleife. Dieses Jahr ist mir bei der Anreise genau am Ring die Hydraulikleitung zum Tilton-Kupplungsnehmerzylinder abgeschert. Da ich keine Lust hatte die ganze Nacht durchzuschrauben (das Getriebe muß durch den Innenraum raus) bin ich halt als Beifahrer bei den Freunden mitgefahren.

    Unter ihnen auch Christian Marx, der mit seinem Triumph in der TR-Competition ( und ansonsten auch einen 911er) fährt. Das Ding wiegt 900 Kg und hat 171 PS von denen ca. 150 an der Hinterachse ankommen. Meine Kilos haben bestimmt mächtig an der Leistung gezehrt und die Bremspunkte verschoben :D

    Wenn man nun bedenkt, dass der Wagen Baujahr Anfang 1960 ist, eine Starrachse hat und ein nichts durch irgendwelche Elektronik geregelt wird, dann muss man die Rundenzeiten in einem ganz anderen Licht sehen. Ich war leider nur mit einem 3P-Gurt am Seriensitz fixiert und habe die ganze Zeit versucht mich irgendwie am Käfig festzuhalten.

    Er fährt mit Serienbremsen, lediglich mit EBC-Belägen. Der Hammer waren aber die Semislicks. Mein "gemachter" TR4 geht schon ganz gut, liegt ordentlich und die MOVIT-Bremse haut auch rein - aber diese Taxifahrt wird mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben. Streckenkenntnis, Fahrwerk und die richtigen Schlappen - mein lieber Mann.

    Fahrspaß bedingt also nicht immer ab 500 PS aufwärts.

    Ein Video kann das Erlebte nicht mal annähernd rüberbringen. Trotzdem anbei mal zwei links. Die Tachoeinblendung ist übrigens in Meilen ?:-) In der zweiten Runde ist mir dann auch noch meine Lieblingsmütze abgeflogen - 10cm Winschutz ist halt sogut wie nix.....

    http://www.youtube.com/watch?v=h2Udnqln1n4

    http://www.youtube.com/watch?v=dklNGcupPd4

  • Oder alternativ ein VTG-Turbolader aus den VW Diesel Motoren Bereich.

    Also meines Wissens kann man diese Lader in nem Benziner nicht verwenden, da die Abgastemperaturen beim Benziner deutlcih über denen beim Diesel liegen. Deswegen hat Porsche beim 997 ja auch so ein Tamtam um den VTG Lader gemacht, weil es der erste in nem (Serien-)Benziner war.

    Viele Grüße
    Axel


  • Ich möchte dir nicht auf den Schlips treten und ich weiß, dass es ein schönes Gefühl ist, so etwas selbst zu vollenden und dann zu fahren, aber für den Aufwand 10% Mehrleistung finde ich eigentlich etwas mager. Das würde dann wieder in den Tenor passen, dass man am S2 schon recht tief in die Trickkiste greifen muss, um wirklich was rauszuholen.

    Nix für ungut
    Axel

  • Klar. Aber meine Intention war, dass ich wieder nen neuwertigen, revidierten Motor hab, auf den ich mich verlassen kann. Ist ja immerhin schon 20 Jahre gelaufen. Und da ich über alle möglichen Konnections billiger an die Teile kam, ging das preislich alles noch. Die Mehrleistung ist natürlich ein netter Nebeneffekt. Und wenn man dann alles selber gebaut und verändert hat, weiß man, was man hat.
    Klar, wenn man nen Rennmotor haben will, sollte man sich vielleicht was anderes suchen. Und nen Turbo chippen kann jeder.

  • Klar. Aber meine Intention war, dass ich wieder nen neuwertigen, revidierten Motor hab, auf den ich mich verlassen kann. Ist ja immerhin schon 20 Jahre gelaufen. Und da ich über alle möglichen Konnections billiger an die Teile kam, ging das preislich alles noch. Die Mehrleistung ist natürlich ein netter Nebeneffekt. Und wenn man dann alles selber gebaut und verändert hat, weiß man, was man hat.
    Klar, wenn man nen Rennmotor haben will, sollte man sich vielleicht was anderes suchen. Und nen Turbo chippen kann jeder.


    Da stimme ich dir gerne zu! Eine ohnehin fällige Revision mit einer milden Leistungssteigerung kombiniert - so ticke ich auch ;)

    Viele Grüße
    Axel

  • Da ist man(n) einmal ein paar Tage im Urlaub und schon kriegt man den Thread nicht mit......

    Ich habe mir im November letzten jahres auch einen S2 gekauft und auch angefangen die Kiste für die RS fertig zu machen. Vergiss die Leistungssteigerung.... leg Deinen Schwerpunkt auf Gewichtsersparnis / Verteilung und Fahrwerk. Ich habe bisher alles rausgeworfen bis auf Türverkleidung und Dachhimmel. Danach war die Kiste hinten so leicht, das bei Regen selbst im dritten Gang die Reifen durchdrehen...... also kommt jetzt z.B. die Batterie nach hinten.

    In meiner ganzen Euphorie habe ich dann auch Sachen verbaut, die nicht so das gelbe vom Ei sind..... z.B. habe ich jetzt Koni gelb auf VA/HA. Ist ja auch ganz gut, aber ich habe festgestellt, dass die Dämpferrate nicht alles ist. Auf unebener Straße (Kopfstein) fallen einem die Kronen aus dem Mund, auf der RS ist die Karre zu weich von den Federn.

    rj924s gab mir den Tip HA auf Bilstein Cup umzubauen...... hab ich nicht gemacht...... jetzt muss ich halt mit einem Kompromiss leben und fahren.

    Einen Tip möchte ich Dir noch geben. Achte beim Kauf der Sitze auf genügend Kopffreiheit. Ich habe von ISA-Racing die Sitze verbaut, die ja auch nicht schlecht sind. Aber der TÜV verlangt auf der Fahrerseit ein Längsverstellung, sprich, es muss eine Konsole verbaut werden, zusetzlich zur Sitzkonsole. Die kann Dir unter Umständen 2-3cm in der Höhe stehlen, so dass es Probleme mit einem Helm gibt.

    Solltest Du wirklich Motorsport betreiben wollen, dann achte auf eine Zulassung des Bügel oder Käfig. Den Bügel (Pleie-Motorsport) den ich verbaut habe, auf Grund seiner Stahlsorte nicht DMSB-Konform.

    Die orig. Bremsscheiben waren fertig, somit habe ich innenbelüftete, gelochte Scheiben von Zimmermann verbaut. Als Belag habe ich EBC "Redstaff" verbaut. Diese Kombination finde ich im warmen Zustand einfach gut, obwohl die Zimmermänner hier im Forum nicht gut wegkommen.

    Für den Winter gehe ich endlich den Austausch des LMM gegen einen MAF an. Die fertigen Lösungen sind mir aber zu teuer, somit ist Eigenbau angesagt. Den MAF (org. Bosch) habe ich in Polen gekauft (60€), die Elektronik kostet mich inkl. Software 30€. Bleibt nur noch die Software........ back to the roots...... ein PIC und etwas Assembler, genau das Richtige für langweilige Winterabende.
    Ich wünsche Dir viel Spass beim Umbau .........

    Lothar


    Unter www.slef.de baue ich auch ein paar Seiten auf. Sobald die Geschichte mit dem MAF klappt, geht die Software online.

    Infiziert seit: 1978 durch SC
    Ausbruch: 1997
    Virus: H-911-N-993
    Serum: P993 Targa + P944S2

    Wer seine Träume lebt, hat im Leben viel erreicht....

    Einmal editiert, zuletzt von lfriedrich (20. September 2010 um 20:26)

  • Moin Zusammen,

    leider geht ja diese interessante Diskussion nicht weiter. Mich würde mal Dein Status interessieren sanleon..... stehe auch davor im Sommer einen S2 auszuräumen und für die Rennstrecken als Übungs-Tool zu nutzen. Mein alter Targa macht da zwar auch viel Spass ist mir aber zu schade auf Dauer.

    Freue mich über weitere Anregungen.

    Bis dahin ciao Euer Carsten

  • Wenn übrigens bei einem Eurer S2 Rennstreckenumbauten das originale Getriebe (inkl. Sperre) gegen ein kürzeres Getriebe getauscht wird, hätte ich Interesse am S2 Getriebe (bei ~300PS im turbo passt das dann nämlich ganz gut ;-)).

    Matthias

  • Zitat

    Solltest Du wirklich Motorsport betreiben wollen, dann achte auf eine Zulassung des Bügel oder Käfig. Den Bügel (Pleie-Motorsport) den ich verbaut habe, auf Grund seiner Stahlsorte nicht DMSB-Konform.

    Er wird nie richtigen Motorsport damit betreiben können. Für 944er mit "Saugmotore" gibt es keine Homologationsblätter. Die jedoch braucht er um einen Wagenpass zu bekommen und den Wagenpass wiederum braucht er um bei FIA- Rennen mit fahren zu können. ....darum ist es egal welchen Bügel / Käfig / Gurt / er rein schweisst !


    Zitat

    Interesse am S2 Getriebe (bei ~300PS im turbo passt das dann nämlich ganz gut

    S2 Getriebe haben keine Getriebeölkühlung !!! die 300 PS im Turbo werden es verheizen !!! 8:-)

    M.f.G.

    Peter 92476.92478.94483.944TS88.944S290

  • S2 Getriebe mit Ölkühler gab es (zumindest in der schweiz)!
    944 generell: Aufbau Getriebe-Nummern 944 S, S2, Turbo
    Ölkühlung soll aber auch relativ leicht umbaubar sein.

    Und halten soll es auch, in der PCHC fahren das wohl einige bis alle 944 turbo.

    Matthias

    P.S.: Was macht der turbo Cup?

    Er wird nie richtigen Motorsport damit betreiben können. Für 944er mit "Saugmotore" gibt es keine Homologationsblätter. Die jedoch braucht er um einen Wagenpass zu bekommen und den Wagenpass wiederum braucht er um bei FIA- Rennen mit fahren zu können. ....darum ist es egal welchen Bügel / Käfig / Gurt / er rein schweisst !


    S2 Getriebe haben keine Getriebeölkühlung !!! die 300 PS im Turbo werden es verheizen !!! 8:-)