Fehler gemacht beim Kupplungentlüften

  • Hallo,


    brauch dringend Hilfe beim Entlüften.


    Habe den Geberzylinder getauscht und dann über das Kupplungspedal versucht zu entlüften...ging natürlich nicht. Bin dann auf den (uralten) thread hier gestoßen und habe es nach der Anleitung gemacht: Bremssattel mit Nehmerzylinder verbunden, Kolben des Geberzylinder nach unten gedrückt und dann mit dem Bremspedal gepumpt. Aber ich bekomme die Luft trotzdem nicht raus ?:-(


    Gibt es da noch einen Trick???


    Danke schon mal


    Gruß
    Andreas

  • Hallo,


    habe es heute nochmal versucht. Zunächst hatte ich den Verbindungsschlauch vom Bremssattel hinten links zum Nehmerzylinder entlüftet. Bringt ja nichts, wenn ich nur die Luft dort komprimiere, aber keine Flüssigkeit in die Kupplung fördere. Habe immer wenn das Bremspedal unten war, den Entlüftungsnippel am Bremssattel wieder verschlossen. Dann Bremspedal zurück kommen lassen, betätigen bis ein geringer Druck da ist, und Nippel wieder öffnen. Wenn der Nippel ja offen bleibt, ziehe ich die Flüssigkeit ja wieder aus der Leitung, wenn ich das Bremspedal los lasse.


    Verbindungsschlauch ist auch dicht. An den Nippeln ist Teflonband und ein Kabelbinder.


    Hier steht was von klebendem Kolben bzw. Rückschlagventil am Kolben. Wüsste nicht, welche Funktion der haben sollte. Der Kolben ist unten..... ansonsten könnte die Flüssigkeit ja nicht weg.


    Wenn ich aber in den Ausgleichsbehälter schaue, kann ich nichts erkennen beim Pedal drücken.


    Habe auch mal den Schlauch vom Augleichsbehälter am Geberzylinder raus gezogen...da stand die Flüssigkeit aber. Wobei in der Kammer zwischen Kolben und Druckleitung Oben ja noch Luft sein kann, oder? Die kann ja nicht heraus, wenn die Flüssigkeit vom Nehmerzylinder kommt. Insofern denke ich, dass Porsche die Entlüftung von Oben vorgesehen hat. Sonst geht die Luft dort nicht raus.


    Was ich dann nicht verstehe ist, warum es bei euch funktioniert. Wobei Holger auch mal von Oben versucht hat. Vlt ist dabei die Luft aus der Kammer gegangen...?


    Ihr merkt ich bin verzweifelt. Könnt ihr mir weiter helfen???


    Gruß
    Andreas

  • Hallo in die Runde. Hänge genau an dem gleichen Problem.

    Geberzylinder jetzt ausgebaut, zerlegt, gründlich gereinigt, die Dichtung mit Silikofett behandelt und alles wieder zusammen gesetzt.


    So, jetzt Pedalerie wieder einbauen, bremssattel hinten links mit Entlüftungsventil Nehmerzylinder verbinden und Bremse betätigen, also Pumpen. Kupplungpedal ruhen bedeutet, Kolben ist gedrückt, Pedal liegt auf dem Boden, richtig?


    Irgendwie bekomme ich die Luft nicht raus, hat wer noch Tipps?

    :old:Rostige Nägel im Kopf sind zwingend vor Ort zu belassen, entfernen führt unweigerlich zu seelischen Schäden

  • Hallo,


    wenn du einen C4 hast, dann ist der Vorratsbehälter in vier Kammern aufgeteilt. Eine für den Druckkreis, je eine für den Vorder- und Hinterachsbremskreis und die vierte Kammer ist für die Kupplung. Auf dem Behälter ist das auch bezeichnet.


    Der Behälter hat Schottwände, die die Kammern trennen. D.h., der Behälter mag noch gefüllt aussehen, obwohl eine der Kammern bereits leergelaufen ist. Die Kammer für die Kupplung ist recht klein und es kann sehr schnell passieren, dass beim Entlüften keine Bremsflüssigkeit mehr in dieser Kammer ist.


    Das ist mir zuletzt auch passiert, weil ich zu lange entlüftet habe.


    Grüße

    Gisbert

    964 C4 Coupé, BJ 6/89, indischrot, C00, M139 - Sitzheizung links, M425 - Heckscheibenwischer, M573 - Klimaanlage

    161.850 km (Stand Ende 2021), matching numbers

    Motorrevision bei 161.850 km: https://www.pff.de/thread/2810271-geschichte-einer-motorrevision/

  • ist ein c2. Ist das erstmal richtig, das man in der Stellung Pedal liegt am Boden entlüftet? Wie erkenne ich, dass es Fortschritte gibt, sollte das Pedal bei von alleine zurück kommen?


    Passiert ist das Ganze wie folgt. Ich habe Bremsflüssigkeit gewechselt und wollte bei der Gelegenheit gleich den Kupplungskreislauf mit reinigen/entlüften. Also ehälter voll, Schraube Nippel am Nehmer auf und mit Unterdruck Entlüftungssystem Brühe abgesaugt. Kam auch schön schwarz, aber so war es wohl falsch. Ergebnis ist bekannt.


    Behälter war allerdings immer ausreichend gefüllt.

    :old:Rostige Nägel im Kopf sind zwingend vor Ort zu belassen, entfernen führt unweigerlich zu seelischen Schäden

    Edited once, last by cuore_sportivo ().

  • Wenn ich hier das so lese und davon ausgehe, dass der 964 c2 an der Stelle genauso aufgebaut ist wie mein 993, dann hätte das doch eigentlich so funktionieren müssen Unterdruck am Nehmerzylinder.https://www.carpassion.com/forum/thema/42775-workshop-porsche-964993-kupplungshydraulik/

    Ist nur die Frage, muss das Pedal liegen oder stehen beim entlüften? ist am End Nehmer oder Geber bei mir im Eimer? Allerdings funktionierte vorher ja alles..

    :old:Rostige Nägel im Kopf sind zwingend vor Ort zu belassen, entfernen führt unweigerlich zu seelischen Schäden

  • Stehen, dann nach erster Runde ein paar mal betätigen und nochmal entlüften. Ja die Kupplungsgeber beim 993 sind nicht die besten. Habe bei meinem bei Kupplungswechsel auch beide getauscht.

    Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.

    Gruß

    Achim

  • Soderle, Pedal ist wieder da.


    Fazit 1: Entlüften geht auch mit Unterdruck am Kupplungsgeber

    Fazit 2: Pedal muss stehen

    Fazit 3: Keine Ahnung warum es erst ewig nicht ging, auf einmal war die Kupplung da.

    Vorgehen nicht wirklich geändert. Also nicht so schnell den Mut verlieren und genug Bremsflüssigkeit da haben.

    :old:Rostige Nägel im Kopf sind zwingend vor Ort zu belassen, entfernen führt unweigerlich zu seelischen Schäden

  • Der Behälter hat Schottwände, die die Kammerntrennen. D.h., der Behälter mag noch gefüllt aussehen, obwohl eine der Kammernbereits leergelaufen ist.

    Hatte ich vor Jahren an einem C2.

    Bin ich fast Amok gelaufen.

    Problem:

    Diese "Schottwand", ist höher wie die Max-Markierung von dem Bremsflüssigkeitsbehälter.

    Ich immer nur bis Max aufgefüllt -- Anlage komplett leer gepumpt -- und es ging gar nichts mehr.


    An einem G50 3,2er auch. Bestimmt über 2h versucht zu entlüften -- ging aufs verrecken nichts.

    Dann wutschnaubend Feierabend gemacht.

    Nächster Morgen hatte ich sofort Kupplungsdruck OHNE das ich nochmal einen Entlüfternippel losgedreht hatte...... hä???????????????


    Und das ist mir so schon mehrmals "geglückt".



    1. Behälter maximal randvoll kippen.

    2. wenn partout nix geht, Karre über Nacht mal stehen lassen(Pedal in normaler Nullstellung!)

    3. Das ist dann allerdings heftige Sauerei -- am Geberzylinder die Metallleitung(SW14 ?) lösen und dann mal pumpen am Pedal -- spätestens damit habe ich das dann immer geschafft.


    Ist oft extrem nervtötend....


    Lars

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Sechs 964er bisher mit abgerissenen Dilas --- 14(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten 5 Motoren! 4:3:3:1:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    Wer restauriert -- verliert...

  • genau darauf bin ich auch reingefallen, deswegen randvoll das Ding und dann klappts auch.

    Hab mir jetzt auch noch das hier geholt:

    https://www.ebay.de/itm/Bremse…id=p2047675.c100005.m1851


    Also über Druck entlüftet, damit habe ich jetzt auch scheinbar restliche Luft rausbekommen. Jedenfalls kuppelt und schaltet sich jetzt alles super smooth. Bremsen auch gleich noch mal entlüftet bei der Gelegenheit. Das Teil ist ist ziemlich gut, kann ich empfehlen.

    :old:Rostige Nägel im Kopf sind zwingend vor Ort zu belassen, entfernen führt unweigerlich zu seelischen Schäden