Lenkung (ohne Servo) sehr indirekt und unpräzise

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir vor kurzem einen 944 II (Bj. 1985, Laufleistung >200Tkm) angeschafft und musste feststellen, dass die Lenkung sehr unpräzise und indirekt ist (für einen Sportwagen). Das Fahrzeug hat keine Servolenkung.
    Wenn auch schwer vergleichbar, ist die Lenkung bei einem 84er 911 deutlich direkter und exakter (ist auf der VA auch leichter).


    Daher folgende Frage:
    - Welche Erfahrungen habt Ihr mit der Lenkung gemacht?
    - Ist die Servolenkung direkter? (ich habe noch eine aus einem 944 I)
    - Was kann außer der Gelenkwelle noch die Ursache sein?


    Danke und Gruß

  • Wenn ich es richtig in Erinnerung habe kannst du am Lenkgetriebe das Spiel nachstellen. Ansonsten können es auch die Köpfe der Spurstangen sein oder die Radlager.


    Gruß, Nikki :wink:

    PORSCHE Stammtisch Aschaffenburg/Miltenberg
    914-6 IG
    Porsche Club Deutschland

  • was meinst du jetzt genau? die servo arbeitet direkter/ weniger lenkeinschlag nötig für denselben einlenkwinkel. die servo ist anders übersetzt.


    oder fühlt sich die lenkung schwammig an/ der lenkeinschlag erfolg verzögert. das liegt an weichen stoßdämpfern, kann durch neue vermindert werden. koni/bilstein dämpfer helfen da weiter. domstrebe soll das einlenkverhalten ebenfals verbessern. und weitere "tuning" maßnahmen.


    oder musst du viel korrigieren um der spru treu zu bleiben? dann hast du irgendwo spiel in der lenkung oder ausgeschlagene gelenke. musst du nach und nach abchecken wo der hase begraben liegt.


    11er feeling wirst du bei den transaxlemodellen vergeblich suchen. die gewichtsverteilung ist komplett anders.

    Wiechers Käfig und Domstrebe
    KW V3 Inox Line
    EBC Yellowstuff/Zimmermann ungelocht
    Keskin KT2 235/40x8,5-255/35x9,5
    König K5000G
    Wavetrac®LSD

  • Erst mal die Radgeometrie vermessen lassen, insbesondere Vorspur und Nachlauf.

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • In meinem 944 II war zunächst keine Servolenkung verbaut, hab ich mittlerweile nachgerüstet. der Unterschied ist -zumindest bei niedrigen Geschwindigkeiten und beim Ein-/Ausparken- immens, ansonsten bei normaler Fahrt vernachlässigbar.

    Aktuell: Boxster 986 Bj. 2003 grün/beige


    Ex-Porsche:
    986 Bj 2001 blau/grau
    996 Carrera 4S Coupé WLS Bj. 2002 rot/schwarz
    996 Carrera 4 Cabrio Bj. 2000 silber/schwarz
    987 S Bj. 2011 grau/schwarz
    944 Targa Bj. 1986 gold/braun
    924 S Bj. 1986 rot/schwarz

  • Danke für die schnellen Rückmeldungen.


    Habe mittlerweile gesehen, dass die Servo-Lenkung deutlich direkter ist: siehe Forumsbeitrag


    Insbesondere bemerkt man das Spiel in der Lenkung, wenn man über Pflastersteine fährt. Dann wackelt das Lenkrad ordentlich und man hört auch Geräusche. Auch fühlt sich die Lenkung schwammig an.


    Neue Bilstein B6-Sport-Dämpfer sind verbaut. Kann jemand geeignete Federn (ca. 30mm) empfehlen? Eibach und H&R sind wohl nicht mehr erhältlich und ein bekannter Händler hat G&M-Federn empfühlen.


    Das Kreuzgelenk hat leichtes Spiel, ist aber nicht mehr bei Porsche erhältlich. Ansonsten werde ich nun noch die Radlager austauschen. Neue Domlager würden vielleicht auch noch helfen. Der Wagen hat ja schon mehr als 200Tkm auf der Uhr.
    Wie schon gesagt: allein aufgrund der direkteren Übersetzung der Servo-Lenkung tendiere ich stark zu dem Umbau.

  • Jetzt mitmachen!